Woche 5 Preview Denver Broncos

written by Sascha Steel
10 · 08 · 21

Zur Startseite

–Game Preview – Broncos Week–

Eine weitere Niederlage liegt hinter uns, dennoch konnten ein paar positive Veränderungen festgestellt werden. Als nächstes erwarten wir im heimischen Heinz Field die Denver Broncos, die bisher, von der Niederlage in Baltimore abgesehen, sehr überzeugend aufgespielt haben.

–Weekly Update–

Seit Mittwoch befindet sich RB Anthony McFarland Jr. wieder im Training und damit auf dem Weg zurück von der IR. Die Steelers können ihn bis zum 27. Oktober aktivieren, ansonsten ist die Saison von McFarland vorzeitig beendet. Er wird vermutlich mit den anderen RBs um die Backuprolle hinter Najee Harris kämpfen, zusätzlich könnte McFarland auch Snaps als Returner bekommen. Indes befindet sich OT Zach Banner weiterhin im Training, allerdings wurde er noch nicht wieder aktiviert.

–Gegnercheck–

Die Broncos kommen mit einer der besten Defensiven der Liga, gespickt mit einigen herausragenden Spielern. Zusätzlich kann die Offense immer wieder den Ball bewegen und setzt dabei auf einen lange vergessenen QB.

–Offense–

QB Teddy Bridgewater scheint, nach seiner Verletzung 2016 und verschiedenen Stationen in der NFL, ein neues Zuhause gefunden zu haben. Vor der Saison unterschrieb er einen neuen Vertrag in Denver, wo er sich schnell gegen die alte Nr.1 Drew Lock durchsetzen konnte. Bridgewater führt sein Team mit sicherem Quarterbackplay, wobei die erste Interception noch auf sich warten lässt. Fraglich ist allerdings, ob er spielen kann, da er sich in der letzten Woche eine Gehirnerschütterung zuzog.

Die Klasse des WR-Raumes wird derzeit wohl auf Herz und Nieren geprüft. WR1 Jerry Jeudy verletzte sich in Woche 1 gegen die Giants am Knöchel und steht seitdem auf IR, genauso geht es Slotreceiver KJ Hamler, der mit einem Kreuzbandriss in Woche 3 die Saison bereits beenden musste. Zusätzlich fällt Backup DaeSean Hamilton bereits seit der Offseason aus. Die entstandenen Lücken werden von Courtland Sutton und Tim Patrick gefüllt. Gerade zweiterer konnte nach Jeudys Ausfall mit 2 Touchdowns überzeugen. Beide Spieler sind groß gewachsen und wissen sich gegen CBs zu behaupten. Ebenfalls verfügen sie über einen guten TE in Noah Fant, bereits 27 Targets hat er bekommen und ist damit regelmäßig Anspielstation von Bridgewater. Was ihm und dem Rest des WR-Corps allerdings fehlt ist die Schnelligkeit, gerade hier war Hamler als flinker Slotreceiver besonders gefährlich.

Im Backfield muss gleich auf zwei Namen geachtet werden, die sich die Snaps gleichmäßig aufteilen: Zunächst ist dort Veteran Melvin Gordon zu nennen, der mit 4,9 Yards pro Lauf besonders gut dasteht. Als zweites haben die Broncos Rookie Javonte Williams, der sich mit 4,0 Yards pro Lauf gut in die Offense einbringt. Beide RBs werden zwar auch ins Passspiel eingebunden, allerdings gelten sie nicht als besonders gefährlich als Route Runner.

–Defense–

Die Verteidigung der Broncos lebt von einer sehr guten Coverage. Obwohl CB Ronald Darby seit Woche 1mit einer Oberschenkelverletzung auf IR steht, können die 5 Positionen für eine Nickeldefense sehr gut besetzt werden. Aus Chicago holte man vor der Saison CB Kyle Fuller und im Draft wurde CB Patrick Surtain früh in der ersten Runde gewählt. Zusätzlich spielt einer der besten Slotcornerbacks mit Bryce Callahan in der Nickel. Unterstützt werden die drei vom Safetyduo Justin Simmons und Kareem Jackson, welches das Team mit insgesamt 38 Tackles anführt. Die Secondary im Gesamten konnte bereits 15 Pässe verhindern und 4 Interceptions fangen, was zu den Topwerten der Liga gehört. Hier muss ebenfalls S Caden Sterns genannt werden, der zwar erst 45 Snaps spielte, aber bereits 3 Catches verhindern, zwei Sacks erzielen und eine Interception fangen konnte.

Gestützt wird die Coverage von einem guten Pass Rush rund um OLB Von Miller. 4,5 Sacks, 7 Tackles for Loss und 7 QB Hits zeigen, dass Miller zurück zu alter Stärke gefunden hat. Auf der anderen Seite fällt Bradley Chubb seit einigen Wochen mit einer Knöchelverletzung aus. Sein Backup Malik Reed konnte bisher nicht besonders auffallen und profitiert eher vom offensiven Fokus auf Miller und den aggressiven Playcalls. Mit rund 35% blitzt die Broncos D so häufig wie fast kein anderes Team, dadurch erreichen sie knapp 27% Pressures, ebenfalls einer der besten Werte der Liga. Zusätzlich ist die gesamte Verteidigung sehr sicher im Tackling, lediglich 11 Missed Tackles sind mit Abstand der Spitzenwert der NFL.

Damit ist allerdings noch nicht Schluss: Die Run Defense um DE Shelby Harris zählt ebenfalls zu den sichersten der Liga, indem sie lediglich 3,5 Yards pro Lauf zulässt. Sogar gegen die vielseitige Rushing Offense der Ravens zeigte man häufig seine Dominanz und spielte diszipliniert die einzelnen Gaps.

Fazit

Die Broncos werden ausgebremst von vielen Verletzungen, die sie dennoch sehr gut auffangen konnten. Es wird für unsere Offense schwierig werden den Ball zu bewegen, sowohl am Boden als auch in der Luft. Unsere Defense könnte profitieren, wenn Teddy Bridgewater ausfällt. So oder so gilt es, das Run Game zu stoppen und den QB möglichst zum Werfen zu zwingen. Ich erwarte ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit wenigen Punkten und sehe einen Sieg unserer Steelers als gut möglich an. 

Jonas

#HereWeGo

Related Posts

Woche 6: Injury Report /Keys

Woche 6: Injury Report /Keys

--Injury Report-- --Steelers-- Gute News von der Seite der Steelers. Lediglich zwei zu erwartende Verletzte sind heute zu nennen. WR Juju Smith-Schuster (Schulter) wurde zum Wochenende auf die IR gesetzt. Seinen Rosterspot bekommt der genesene OT Zach Banner (Knie)...

Game Preview – Seahawks Week

Game Preview – Seahawks Week

Beim ersten Sieg im heimischen Heinz Field zeigte vor allem die Offense rund um QB Ben Roethlisberger bessere Leistungen als in den Spielen zuvor. Die Hoffnung bei Steelersfans wächst, dass die Mannschaft so langsam in die Saison rein findet. Dabei kommt nun eines der...

Woche 5: Pittsburgh Steelers . Denver Broncos

Woche 5: Pittsburgh Steelers . Denver Broncos

Am Sonntag hatten die Steelers im heimischen Heinz Field die Denver Broncos zu Gast. Mit nun 3 Niederlagen in Folge und noch keinem gewonnenen Heimspiel, sollten die Steelers eigentlich gut motoviert ins Spiel gehen. Das aber gegen eine der besseren Verteidigungen der...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cart
  • No products in the cart.