Unser neuer QB Coach

written by Andre Vilshöver
2 · 26 · 24

Zur Startseite

za5ail5ofdylltfdcp2j

Unser neuer Quarterback Coach

Heute stellen wir Euch mit Tom Arth den nächsten Coach vor, der den Coaching Staff der Steelers in 2024 verstärken wird.
Die Verpflichtung von Arth selber war keine Überraschung, aber die Rolle, die er bei den Steelers bekleiden wird, dann schon.


Man ging davon aus, dass er bei den Steelers als Passing Game Coordinator eingestellt wurde, bis die Steelers ihn offiziell als Quarterback Coach vorstellten; eine Rolle, die der immer noch unter Vertrag stehende Mike Sullivan 2023 innehatte.

Zur Person

Tom Edward Arth wurde 1981 in Cleveland, Ohio – keine zwei Stunden von Pittsburgh entfernt – geboren. Gemeinsam mit seiner Frau Lauren, welche er an der Universität kennenlernte, hat er fünf Kinder (zwei Jungen und drei Mädchen). Im Jahr 2008 gründete er in Cleveland die Cleveland Passing Academy. In seiner Karriere sticht die Verbundenheit und Nähe, die er zu seinen Wurzeln gehalten hat, immer heraus.

Football Karriere

Als Spieler kam er über eine Division III Karriere an der in NFL Kreisen sehr bekannten John Carroll University in Cleveland nicht hinaus. In seiner Zeit bei den Blue Streaks stellte er etliche Schulrekorde auf und gilt als “bester Footballer der Universität aller Zeiten”, noch vor Don Shula – nach dem das Stadion benannt ist – oder dem heutigen GM der Houston Texans. Nick Caseiro, den er als Starting QB abgelöst hat.

Nachdem er im NFL Draft 2003 nicht gedraftet wurde, nahmen ihn die Indianapolis Colts unter Vertrag, wo er der Backup von Peyton Manning war. Er stand auch die folgenden beiden Jahre in Indianapolis unter Vertrag, wurde aber wie so oft üblich in die – damals noch bestehende – NFL Europe verfrachtet und spielte dort für die Scottish Claymores (2004) und die Hamburg Sea Devils (2005).


Nachdem sein Vertrag 2006 in Indianapolis nicht verlängert worden war, schloss er sich den Packers an, wurde aber noch vor dem Trainingscamp gecuttet. Daraufhin ging er in die Canadian Football League und in die Arena Football League, bevor er im Jahr 2008 seine Football Karriere beendete.

Anfänge als Coach im College Football

Seine erste Station als Coach hatte Arth an seiner Alma Mater, bei der er im Jahr 2010 anheuern sollte. In den folgenden drei Jahren sollte er die Rollen des Co-Offensive Coordinators, Quarterbacks Coach und Assistant Recruiting Coordinator innehaben. Zur Saison 2013 wurde er zum Head Coach der Blue Streaks befördert und sollte in den kommenden vier Jahren zwei Mal zum Coach of the Year der Ohio Athletic Conference gewählt werden sowie 2016 einen Titel gewinnen.


Dieser Erfolg weckte Begehrlichkeiten von größeren Schulen und Arth trat eine neue Stelle als Head Coach bei einem FCS Division I College – den Chattanooga Mocs aus Tennessee – an. Nach zwei durchwachsenen Saisons bei den Mocs ging es 2019 für ihn zurück in Richtung Heimat. Denn seine nächste Stelle als Head Coach sollte bei den Zips der Universität von Akron, Ohio sein. Mit diesem Wechsel war Arth nun auch in der FBS Division I angekommen.


Seine Zeit bei den Zips war auf der einen Seite durch die Corona Pandemie herausfordernd und auf der anderen Seite mit einem Record von 3-24 nicht erfolgreich. Dies hatte zur Folge, dass er vor Ablauf der 2021er Saison von den Zips entlassen wurde.

Coach in der NFL

Für die Saison 2022 sollte er bei einem alten Weggefährten einen neuen Job finden, denn der damalige Chargers Head Coach Brandon Staley war in den Jahren 2013 sowie 2015 und 2016 der Defensive Coordinator der John Carroll University.
Arth wurde bei den Chargers als Passing Game Specialist angestellt und arbeitete mit Offensive Coordinator Kellen Moore und Quarterback Justin Herbert zusammen. Arth war Teil des Coaching Staffs, welcher die Offense während dieser Zeit zur fünftbesten Passing Offense gemacht hat. Die Total Offense sollte in diesem Zeitraum auf Platz elf stehen. Er half QB Justin Herbert dabei, sein Spiel weiterzuentwickeln und weitere Rekorde für Completions und Yards aufzustellen.

Arth als Coach und die Erwartungen in Pittsburgh

Die Aufgabe von bzw. die Erwartung an Arth in Pittsburgh ist klar! Seine Mission – gemeinsam mit OC Smith – wird es sein, dass Kenny Pickett in seinem vorgezogenen Prove it Year den nächsten Schritt in seiner Entwicklung als NFL Quarterback macht.


Es ist nicht viel über seinen Coaching Stil und seine Art und Weise, wie er mit Spielern arbeitet, bekannt. In seinen vorherigen Stationen hat er immer klar gemacht, dass es auf die Grundlagen und den Willen der Spieler ankommt – dazu passt folgendes Zitat aus 2016 von ihm:
“Etwas zu fordern erfordert nicht, absolut nichts, es erfordert keine Verpflichtung und erfordert kein Opfer. Aber um etwas zu wollen, muss man investieren, man muss Opfer bringen.”


Sein Resümee zeigt, auch wenn er keine großen Namen trainiert hat, dass die Quarterbacks, die unter ihm gespielt haben, besser wurden.


Tom Arth ist eine interessante Ergänzung zum Coaching Staff der Steelers und wir dürfen gespannt sein, ob er die Hoffnungen, die in ihn für die Entwicklung von Kenny Pickett gesetzt werden, rechtfertigen kann.

Related Posts

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

D-Linemen und Edge Rusher im Draft 2024 In den letzten Spielzeiten bildete der Pass Rush das Grundgerüst der Defense, oft sogar für den Steelers Football insgesamt, da es an offensiver Durchschlagskraft mangelte. Entsprechend gut kümmerte man sich in den letzten...

2024 Free Agent #10

2024 Free Agent #10

Zur Person Mit MyCole Pruitt stellen wir heute den zehnten Zugang der Steelers in der Free Agency vor. Geboren wurde unser neuer Tight End am 24.03.1992 in South Bend, Indiana.Sein Name hat eine besondere Bedeutung, denn seine Mutter Colette wollte, dass er ihren...

SNGeV Draftcoverage Linebacker

SNGeV Draftcoverage Linebacker

Linebackers im Draft 2024 Seit vielen Jahren versucht man in Pittsburgh vergebens, die Lücke nach Ryan Shaziers Karriereende zu füllen. Vor der Saison 2023 tauschten die Steelers dazu ihr gesamtes Linebacker Corps aus, einzig Mark Robinson blieb nach seiner Rookie...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert