Steelers Free Agents 2024

written by Andre Vilshöver
2 · 18 · 24

Zur Startseite

21291286f0c9ceb6d77ea0239f1c7888

Die Saison der Steelers endete in der Wildcard Round gegen die Buffalo Bills und spätestens seit diesem Zeitpunkt ist das Front Office bereits voll auf die Offseason 2024 ausgerichtet.

Das Gute für die Steelers ist, dass sie auf den ersten Blick nach der Vertragsverlängerung von Alex Highsmith in der Offseason keinen “großen” Namen verlängern müssen. Trotzdem haben die Steelers 19 Spieler, deren Verträge am Ende der Saison auslaufen.

Dafür steht nach dem heutigen Stand (Anfang Februar 2024) ein Cap Space von circa -15 Millionen Dollar zur Verfügung – kein Grund zur Sorge, zwingt aber das Team erstmal dazu, Geld frei zu machen.
Die Steelers haben genug Möglichkeiten, durch Umstrukturierung von Verträgen oder durch Cuts von Spielern, einiges an Geld frei zu machen.

Auf diesen Aspekt der Free Agency werden wir heute nicht weiter eingehen, unser Fokus liegt auf der vergangenen Spielzeit und das, was wir in der Free Agency mit diesen Spielern machen würden.

In der folgenden Tabelle listen wir die Spieler, ihren Verdienst in 2023 und ihren Free Agency Status zur besseren Übersicht auf:

PlayerPos.TypeAgeCurrent APYGuarantees
Levi WallaceCBUFA29$4,000,000$2,965,000
Montravius AdamsIDLUFA29$2,500,000$1,465,000
Miles KillebrewSUFA31$2,000,000$965,000
Markus GoldenEDGEUFA33$1,317,500$152,500
Kwon AlexanderLBUFA30$1,317,500$152,500
James PierreCBUFA28$1,300,000$0
Armon WattsIDLUFA28$1,232,500$152,500
Chandon SullivanCBUFA28$1,232,500$152,500
Blake MartinezLBUFA30$1,165,000$0
Mason RudolphQBUFA29$1,080,000$0
Miles BoykinWRUFA28$1,080,000$0
Mykal WalkerLBUFA27$1,010,000$0
Godwin IgwebuikeRBRFA30$1,010,000$0
Elijah RileySUFA26$952,500$0
Chapelle RussellLBRFA27$940,000$0
Christian KuntzLSRFA30$940,000$0
Renell WrenIDLRFA29$870,000$0
Dylan CookLTERFA26$750,000$0
Jeremiah MoonEDGEERFA26$750,000$0

Wir wissen, die meisten kennen die Abkürzungen, aber wir erklären diese hier trotzdem nochmal für Euch um auf Nummer sicher zu gehen:

ERFA – Exclusive-rights Free Agent:

Alle Spieler mit zwei oder weniger Jahren in der Liga dürfen, wenn das Team ein Angebot (Tender) gemacht hat, nur das Angebot des alten Teams annehmen oder müssen die kommende Saison aussitzen.

RFA – Restricted free Agent:

Spieler mit mehr als drei Jahren in der Liga dürfen mit den alten und anderen Teams verhandeln. Das alte Team hat dabei aber immer die Möglichkeit, das Angebot des “höchstbietenden” Teams, mit dem sich der Spieler einig ist, zu matchen. Verzichtet man auf das Match, so kann man unter Umständen zusätzliche Draft Picks erhalten, um den Verlust zu kompensieren.


UFA – Unrestricted free Agent:

Spielern mit mehr als vier Jahren in der Liga dürfen mit jedem Team verhandeln und das für sie beste Angebot annehmen.

Aber nun kommen wir zum Eingemachten, wie würden wir uns entscheiden, wenn wir in der Rolle von Omar Khan wären und den Kader für 2024 planen müssten.
Wir unterteilen die Free Agents in drei verschiedene Kategorien:

1.) 2024 im Steelers Jersey – Spieler die man halten sollte

2.) 2024 im Steelers Jersey – Spieler die man hält wenn der Preis stimmt

3.) 2024 kein Pittsburgh Steeler mehr

2024 im Steelers Jersey

Spieler die man verlängern sollte – außer das Geld sprengt den Rahmen

Kwon Alexander – ILB – 30 –  – Cap Hit 2023: 1,317 Mio $ – UFA

Alexander kam erst im Trainingscamp zu den Steelers und seine Rolle als Coverage Linebacker war relativ schnell klar. Aber auch außerhalb der Pass Coverage machte er bis zu seiner Verletzung eine gute Figur und ist in der Rotation mit Holcomb und Roberts eine Verstärkung für die Steelers Defense.

Miles Killebrew – S/ST – 31 – Cap Hit 2023: 2,000 Mio $ – UFA

Oh Captain, my Captain – Miles Killebrew ist ein Beispiel, was man im Locker Room braucht, er geht immer voran und ist im Special Team ein wichtiger Faktor. Hatte 2023 zwei geblockte Punts zu verbuchen. Zu Recht der Special Teams Captain und wurde zu Recht in den Pro Bowl berufen sowie ins All-Pro Team gewählt.

Christian Kuntz – LS – 30 – Cap Hit 2023: 940k $ – RFA

Never Change a Running System – Christian Kuntz, wird als Local Guy sehr geschätzt, ist ein zuverlässiger Long Snapper, der kaum schlechte Snaps zeigt und auch – als gelernter Linebacker – weiß wie man ein Tackle setzt.

Godwin Igwebuike – RB – 30 – Cap Hit 2023: 1,010 Mio $ – RFA

Wurde während der Saison vom Practice Squad der Falcons verpflichtet, um auf die Verletzung von Anthony McFarland zu reagieren. Er hat sich den Job als Kickoff-Returner und in den Special Teams erarbeitet. Sollte in 2024 nicht viel kosten und gute Special Teamer sind wichtig.

Chapelle Russell – OLB – 27 – Cap Hit 2023: 940k $ – RFA

Hat sich vor der Saison verletzt und wurde mit einer IR designation gewaived und da kein Team ihn unter Vertrag genommen hat, ist er auf die IR der Steelers gewandert. Wird für günstiges Geld neu unter Vertrag genommen werden können und wird, wenn kein anderes Team ein Angebot macht, die Chance bekommen, sich im Camp zu beweisen.


Renell Wren – IDL – 29 – Cap Hit 2023: 870k $ – RFA

Für Wren gilt dasselbe wie für Chapelle; er wird für kleines Geld gesigned werden können und dann seine Chance im Camp bekommen. Sollte ein anderes Team aber ein Angebot abgeben – was unwahrscheinlich ist – dann sollte man ihn ziehen lassen.

Dylan Cook – OT – 26 – Cap Hit 2023: 750k $ – ERFA

Schaffte überraschend den 53 Mann Roster der Steelers nach einer sehr guten Preseason, hatte aber in 2023 keinen einzigen Snap und war in fast allen Spielen als inaktiv gemeldet. Am Ende hat er als ERFA aber keine andere Chance als bei den Steelers zu bleiben oder auszusetzen.

Jeremiah Moon – LB – 26 – Cap Hit 2023: 750k $ – ERFA

Wurde von den Steelers nach der Saison unter Vertrag genommen. Am Ende hat er als ERFA aber keine andere Chance als bei den Steelers zu bleiben oder auszusetzen.


2024 im Steelers Jersey

Spieler die man nur verlängert, wenn der Preis stimmt

Mason Rudolph – QB – 29 – Cap Hit 2023: 1,080 Mio $ – UFA

Rudolph hat zum Ende der Saison bewiesen, dass er seinen Platz im Kader und in der Liga verdient hat. Wird aber nur zu den Steelers zurückkehren, wenn die Konditionen für ihn stimmen und ihm in Aussicht gestellt wird, dass er eine Chance hat, sich für den Starting Posten zu empfehlen. Ein drittes Jahr von vorne weg, nur um den Posten als Backup zu konkurrieren, wird er sich nicht antun.

Miles Boykin – WR – 28 – Cap Hit 2023: 1,080 Mio $ – UFA

Wie bereits letztes Jahr schon geschrieben, brauchen die Steelers Spieler welche im Special Team brillieren können und das haben Sie in Miles Boykin. Auch ist Boykin sich nie zu schade, in die Bresche zu springen, wenn man in der Offense dünn besetzt ist.

Markus Golden – OLB – 33 – Cap Hit 2023: 1,317 Mio $ – UFA

Golden war eine Verpflichtung für die Tiefe im Training Camp, um die jungen Spieler zu fordern. Aber seine Leistung auf der einen und seine Dynamik mit Rookie Nick Herbig auf der anderen Seite haben jedem schnell klar werden lassen, dass die Steelers ein gutes Backup-Duo hinter Watt und Highsmith haben.

Sollte er noch wollen, dann sollten sich die Steelers bemühen, dass wir ihn auch 2024 in Black & Gold sehen.

Chandon Sullivan – CB – 28 – Cap Hit 2023: 1,232 Mio $ – UFA

Kam als Lösung auf Slot Cornerback ins Camp und setzte sich gegen die Konkurrenz von Kenny Robinson, Tre Norwood und Elijah Riley durch.
Sullivan fiel selten durch extrem schlechte Leistungen oder Momente auf – wusste aber auch zu selten mit guten Plays zu überzeugen. Wenn man ihn für kleines Geld in Pittsburgh halten kann, dann ist er eine sinnvolle Verstärkung für die Tiefe.

Montravius Adams – NT – 29 – Cap Hit 2023: 2,500 Mio $ – UFA

Konnte sich im Camp mit Benton gegen Fehoko durchsetzen – profitierte gemeinsam mit Rookie Benton von der Verletzung Heywards, aber Benton war auffälliger als Adams. Wenn die Steelers ihn verlängern wollen, werden sie es für ein entsprechend kleines Gehalt machen, wenn sie sich entscheiden müssen, bleiben sie beim Rookie Benton.


Armon Watts – IDL – 28 – Cap Hit 2023: 1,232 Mio $ – UFA

Man wusste nicht genau, was man von Watts bekommen sollte, aber er machte seine Rolle als Rotationsspieler sehr gut. In der Zeit als Cam Heyward verletzt war, schaffte er es, Lücken zu stopfen, schaffte es aber nie, sich gegen Ogunjobi als Starter durchzusetzen.
Wenn er seine Rolle als reiner Rotationsspieler, wird er bleiben.


2024 kein Pittsburgh Steeler mehr


James Pierre – CB – 28 – Cap Hit 2023: 1,300 Mio $ – UFA

Er kam erst relativ spät wieder zu den Steelers zurück und wusste in der Preseason schon nicht wirklich zu überzeugen. War das ganze Jahr über kaum ein Faktor in der Defense und wenn er mal in der Defense auf dem Platz stand wirkte er wie ein Fremdkörper


Levi Wallace – CB – 29 – Cap Hit 2023: 4,000 Mio $ – UFA

War 2022 bereits angezählt und konnte sich dann mit einer starken zweiten Saisonhälfte als Cornerback #1 etablieren und man war optimistisch, welche Leistung man sich 2023 von ihm erwarten konnte. Wallace war neben seinem Pendant Peterson eher eine Schwachstelle im Team und wurde letztlich zu Recht von Rookie Joey Porter Junior verdrängt.


Elijah Riley – DB – 26 – Cap Hit 2023: 952k $ – UFA

Er hat 2022 bereits bewiesen, dass er in der Lage ist, in der Defensive auf vielen Positionen zu spielen. Verpasste den Großteil der Saison über verletzt und wenn er auf dem Platz stand, dann war er auch oft über die Special Teams für weitere Aufgaben.

Mykal Walker – LB – 27 – Cap Hit 2023: 1,010 Mio $ – UFA

Wurde als “Next Man Up” verpflichtet, den Notstand auf der Linebacker Position zu lösen. Hatte einen vielversprechenden Anfang, baute danach aber sehr schnell ab und wurde von den Gegner immer wieder als Schwachpunkt identifiziert und gezielt bespielt. Es ist eher unwahrscheinlich, dass er auch 2024 in Pittsburgh spielen wird.

Blake Martinez – LB – 30 – Cap Hit 2023: 1,165 Mio $ – UFA


Wurde, als die Linebacker bei den Steelers wie die Fliegen umgefallen sind, völlig überraschend aus dem Practice Squad der Panthers gesigned. Er kam nur in Woche 14 zum Einsatz und wurde danach nicht mehr berücksichtigt. Für Ihn sollte es keine Zukunft in Pittsburgh geben.

Wie auch immer sich unser Front Office entscheiden wird, wir haben unsere Favoriten und sind gespannt, wen man im nächsten Jahr noch in Black & Gold sieht.

Related Posts

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

D-Linemen und Edge Rusher im Draft 2024 In den letzten Spielzeiten bildete der Pass Rush das Grundgerüst der Defense, oft sogar für den Steelers Football insgesamt, da es an offensiver Durchschlagskraft mangelte. Entsprechend gut kümmerte man sich in den letzten...

2024 Free Agent #10

2024 Free Agent #10

Zur Person Mit MyCole Pruitt stellen wir heute den zehnten Zugang der Steelers in der Free Agency vor. Geboren wurde unser neuer Tight End am 24.03.1992 in South Bend, Indiana.Sein Name hat eine besondere Bedeutung, denn seine Mutter Colette wollte, dass er ihren...

SNGeV Draftcoverage Linebacker

SNGeV Draftcoverage Linebacker

Linebackers im Draft 2024 Seit vielen Jahren versucht man in Pittsburgh vergebens, die Lücke nach Ryan Shaziers Karriereende zu füllen. Vor der Saison 2023 tauschten die Steelers dazu ihr gesamtes Linebacker Corps aus, einzig Mark Robinson blieb nach seiner Rookie...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert