Ravens Week IR und Keys

written by Sascha Steel
12 · 05 · 21

Zur Startseite

–Injury Report–

–Steelers–

Die wichtigste Info vorab: TJ Watt wird spielen! Am Samstag wurde er von der Covid-19 Liste aktiviert, nachdem er zwei negative Test vorweisen konnte. Weiterhin fallen OT Joe Haeg und LB Robert Spillane aus.

CB Joe Haden (Fuß) – out – hat eine weitere Woche nicht trainiert. Ersetzt wird er ein weiteres Mal von CB James Pierre.

DL Isaiah Buggs (Knöchel) – out – konnte das Abschlusstraining nicht bestreiten. 

Zusätzlich waren auch DT Cameron Heyward und DL Isaiahh Loudermilk (beide krank) nicht mit dabei. Zwar haben beide Spieler keine offizielle Injury Designation, dennoch ist es fraglich, ob sie auflaufen können. Sollten beide Spieler nicht spielen können, wird es äußerst dünn an der DL. DE Chris Wormley ist gesetzt, doch neben ihm wären zwei Positionen unbesetzt. Lediglich DE Henry Mondeaux und der erst diese Woche verpflichtete DT Montravius Adams sind fit. Zusätzlich aktivierte man am Samstag DL Carlos Davis von der IR.

Für den ausfallenden Joe Haeg aktivierte man außerdem OL Chaz Green aus dem Practice Squad.

–Ravens–

Der Injury Report ist lang. Besonders auf CB wird es spannend werden:

CBs Marlon Humphrey (Krankheit), Anthony Averett (Schulter/Knöchel), Jimmy Smith (Nacken), Tavon Young (Krankheit) und Chris Westry (Oberschenkel) – allesamt questionable – mussten diese Woche auf viel Trainingszeit verzichten. Kevon Seymour ist auf der Covid-19 Liste und fällt aus. Humphrey und Young mussten gar die ganze Woche aussetzen. Wer heute Abend auflaufen wird, ist nicht abzusehen. Daher aktivierte man als Absicherung CB Robert Jackson aus dem PS.

OLBs Odafe Oweh (Schulter) und Jaylon Ferguson (Krankheit) – beide questionable – bekamen nur limitierte Snaps im Training. Oweh sieht allerdings so aus, als ob er spielen kann. 

LB Patrick Queen (Rippen) – questionable – war lediglich am Mittwoch angeschlagen und wird daher spielen.

FB/DL Patrick Ricard (Fuß/Oberschenkel) und OL Patrick Mekari (Knöchel) – beide questionable – kamen am Freitag zurück ins Training und werden spielen.

OT Cedric Ogbuehi (Oberschenkel) – out – trainierte die ganze Woche nicht.

WR Miles Boykin (Finger) – doubtful – ist bereits die gesamte Woche angeschlagen und wird vermutlich ausfallen.

TE Nick Boyle (Knie) – questionable – trainierte nicht, könnte aber zu einem Einsatz kommen.

Um die äußerst dünne Personaldecke zu füllen, aktivierte man ebenfalls RB Nate McCrary aus dem PS, RB Ty’Son Williams wird als Healthy Scratch erwartet.

– 3 Keys to the Game–

1. Finde einen Weg, um den Lauf zu stoppen.

Unsere Run Defense ist eine der schlechtesten dieses Jahr ligaweit. Zusätzlich fällt vermutlich die gesamte DL aus. Nun kommt die wohl beste Rushing Offense, welche man mit höchster Disziplin spielen muss. Es ist besonders wichtig, dass TJ Watt zurück ist, um das Outside Contain gegen Lamar Jackson zu setzen. Sollte Cam Heyward ausfallen, wird es allerdings besonders wichtig den Lauf durch die Mitte zu stoppen. Dafür hätte man einen Robert Spillane sehr gut gebrauchen können. Vielleicht sehen wir so die ersten Snaps von LB Buddy Johnson.

2. Find your Mismatch!

Letzte Woche konnten wir eindrucksvoll sehen, wie ein überforderter CB James Pierre gegen Bengals WR Tee Higgins keine Chance hatte. Sollten die Ravens CBs ausfallen gilt es diesen klaren Vorteil auszuspielen und den Ball durch die Luft zu bewegen. Wenn Humphrey und Averett spielen sollten, muss man sich dementsprechend auf beide einstellen. Wen kann man tief schlagen? Wer ist körperlich unterlegen? Und wer hat Probleme in der Coverage? Auf diese Fragen müssen Antworten gefunden werden, um dann die richtigen WRs aufzustellen!

3. Disziplin!

Nicht nur die Laufverteidigung erfordert höchste Konzentration, sondern das gesamte Spiel, auf jeder Position. Die Ravens blitzen gerne und häufig, dabei ist schwer zu erkennen welcher Rusher kommt und wer in Coverage droppt. Die OL muss zusammen spielen, um Big Ben Zeit zu kaufen. Vorsicht ist auch bei den Play Action Pässen von Jackson geboten. Um nicht ins offene Messer zu rennen, muss klar sein, wie die Zuteilung ist. Zu guter Letzt wird es wichtig sein Strafen zu vermeiden. Kaum ein Team spielt so häufig den vierten Versuch aus wie die Ravens, geschenkte Yards sind daher ein absolutes No-Go.

Related Posts

Review Week 3: @Cleveland Browns

Review Week 3: @Cleveland Browns

Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, wird von Myles Jack, Linebacker der Pittsburgh Steelers, angegangen. Foto: David Richard/AP/dpa Aufgrund eines absurden letzten Spielzuges klingt die 17:29-Niederlage in Cleveland am Ende deutlicher als sie es...

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

In Week 3 reisen die Steelers zum Thursday Night Game in einer kurzen Woche nach Cleveland, zu den Browns ins FirstEnergy Stadium. Beide Teams mussten in Woche 2 eine Niederlage hinnehmen und stehen nun beide mit einem Record von 1-1 in der Division dar.  -...

Review Week 2- Patriots  @ Steelers

Review Week 2- Patriots @ Steelers

Das erste Heimspiel der Regular Season gegen die New England Patriots stand an und trotz der Niederlage der Patriots in Week 1 gegen die Miami Dolphins und dem nervenaufreibenden Sieg der Steelers in Cincinnati, gingen die Gäste dennoch als leicht favorisiertes Team...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.