Preview AFC Championship Game

written by Stefan Janssen
1 · 28 · 24

Zur Startseite

week 2 nfl picks betting ravens texans chiefs chargers 2020

Preview AFC Championship Game: Chiefs at Ravens

Gerade aus Steelers-Sicht ist das hier sicher nicht das attraktivste Matchup fürs AFC Championship Game (aber welches ist das schon ohne uns?). Doch rein sportlich kann man hier einiges geboten bekommen: Die Ravens mit ihrer überragenden Offense um den wahrscheinlichen MVP Lamar Jackson gegen eine ziemlich gute Chiefs-Defense und dazu eben Patrick Mahomes und die Offense der Chiefs, die 2023 nicht immer gut aussah, aber trotz der Probleme eben immer noch Mahomes sowie Travis Kelce hat, der in der Postseason bisher ziemlich aufdreht. Kansas City steht zum sechsten Mal in Folge im Championship Game, aber zum ersten Mal in dieser Zeit auswärts. Baltimore hat erstmals seit 1971 Heimrecht an dieser Stelle der Saison. Der Sieger ist wohl völlig offen.

Injury Update

Ravens

WR Tylan Wallace (knee) QUESTIONABLE
CB Marlon Humphrey (calf) QUESTIONABLE
CB Rock Ya-Sin (knee) QUESTIONABLE
LB Del’Shawn Phillips (shoulder) DOUBTFUL

Chiefs

S Mike Edwards (concussion) QUESTIONABLE
RB Isiah Pacheco (ankle/toe) QUESTIONABLE
LB Willie Gay (neck) QUESTIONABLE
WR Kadarius Toney (hip) QUESTIONABLE
WR Skyy Moore (knee) OUT
OL Prince Tega Wanogho (quad) OUT
OL Joe Thuney (pec) OUT
DT Derrick Nnadi (tricep) OUT

Preview

Offense Ravens

Zentrum des Spiels ist und bleibt Lamar Jackson. Um ihn und sein laufstarkes Quarterbackspiel baut sich die Offense auf. Selbst mit Verletzungen auf Wide Receiver (Wallace und Duvernay) stehen Jackson mit Bateman, Beckham Jr. und nicht zuletzt Rookie Zay Flowers drei schlagkräftige Waffen zur Verfügung. Zusätzlich kommt mit Mark Andrews eine herausragende Anspielstation auf Tight End zurück. Daneben kann sich Jackson natürlich weiterhin auf das Laufspiel verlassen, ob nun auf eigenen Füßen oder die der Running Backs Justice Hill, Gus Edwards und Dalvin Cook. Zusammen ergab das 229 Rushing Yards in der Divisional Round gegen Houston.

Offense Chiefs

Das erste, was man über diese Chiefs Offensive sagen muss, ist, dass man die Dominanz der letzten Jahre vermisst. Die Offensive Line agiert wesentlich schlechter als die Jahre zuvor, Patrick Mahomes bringt nicht mehr jeden Ball via Magie an den Mann und die Receiver werden bis auf Rookie Rashee Rice ihrem Namen zu oft nicht gerecht. Aber die Chiefs haben in den letzten Wochen effizient gespielt und das vermehrt über die Mitte des Feldes mit den Anspielstationen Kelce, Rice und Running Back Pacheco. Das Duo Mahomes/Kelce hat inzwischen die meisten Touchdown-Pässe in der NFL-Playoff-Geschichte produziert.

Defense Ravens

Defensiv ist man in Baltimore rundum gut aufgestellt. An der Line machen Michael Pierce in der Mitte, sowie Odafe Oweh und Jadeveon Clowney über die Edge gut Druck, den das Backfield gerne für sich nutzt. Vor allem Safety Kyle Hamilton ist brandgefährlich. Die Schwachstelle der Defense, wenn man denn unbedingt eine finden möchte, ist das Cornerback Corps um Brandon Stevens und Ronald Darby.

Defense Chiefs

Die Defense der Chiefs gehört in diesem Jahr zu den besseren in der NFL und trug das Team teilweise durch die Saison, wenn die eigene Offense so ihre Probleme hatte. Gegen Buffalo aber bekam die Defense nicht den gewünschten Zugriff, vor allem gegen den Lauf: 182 Yards ließ man zu, 72 davon durch Quarterback Josh Allen. Nun trifft man auf Lamar Jackson und damit einen noch besseren Rushing-Quarterback. Die Chiefs-Defense wird sich hier steigern müssen. Gegen den Pass dürfte die starke Secondary aber ganz gute Chancen haben.

Erwartungen an das Spiel

Die beiden besten Scoring-Defenses der NFL treffen hier aufeinander. Bei den Ravens ist das nichts Neues, bei den Chiefs immer noch etwas ungewohnt. Und sie werden ihre Defense auch brauchen, um gegen dieses starke Baltimore auswärts zu bestehen. Trotz der guten Defenses muss es deshalb nicht zwingend ein Low-Scoring-Game werden. Eng dürfte es aber allemal werden. Die Ravens sind mit einem Field Goal Favorit und es wäre nicht überraschend, wenn ein später Kick das Spiel dann auch entscheidet – für wen auch immer.

Related Posts

2024 Free Agent #11

2024 Free Agent #11

Zur Person Die neueste Verpflichtung der Steelers hört auf den Namen Scott Thomas Miller und wurde am 31.07.1997 in Barrington, Illinois geboren. Scott nennt ihn in der Regel aber nur seine Mutter, denn eigentlich hört er schon immer auf Scotty.Miller besuchte die...

NFL Draft – Runde 6 – Pick 195: Ryan Watts

NFL Draft – Runde 6 – Pick 195: Ryan Watts

Da man keinen Pick in der siebten Runde hatte, war der zweite in der sechsten Runde gleichzeitig der letzte der Pittsburgh Steelers im NFL Draft 2024. Mit diesem Pick wählten die Steelers an Position 195 Cornerback Ryan Watts von der University of Texas aus.  Zur...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert