Game Preview Chiefs

written by Sascha Steel
12 · 24 · 21

Zur Startseite

–Game Preview – Chiefs Week–

Der Kampf um die Krone der AFC North spitzt sich zu. Kein Team konnte über die Saison einen klaren Vorsprung erarbeiten, weswegen nun alle 4 Teams noch beste Chancen auf die Playoffs haben. Dabei spielen alle Teams noch zweimal innerhalb der Division, ein Spiel verbleibt außerhalb der Gruppe. Wer am Ende oben stehen will, sollte sich deshalb besser keinen Fehler erlauben. Bereits am Sonntag erwartet uns die aktuelle Nr. 1 der AFC, die Kansas City Chiefs.   

–Weekly Update–

Zunächst eine Korrektur zu letzter Woche: OL BJ Finney wurde bereits am 15.12. auf die IR gesetzt, dadurch wurde er nicht im letzten Injury Report gelistet, weswegen er von mir fälschlicherweise als einsatzfähig benannt wurde.

G Kevin Dotson befindet sich auf dem Weg zurück von der IR. Am Mittwoch trainierte er zum ersten Mal wieder mit und hat nun Zeit bis zum 11.01.2022 um wieder aktiviert zu werden, vorausgesetzt wir schaffen es in die Playoffs. 

Derweil wurden diese Woche einige Spieler auf die Covid-19-Liste gesetzt. LB Devin Bush, LB Marcus Allen, RB Anthony McFarland, OT Zach Banner und DL Isaiah Buggs fallen womöglich allesamt am Sonntag gegen die Chiefs aus. DT Montravius Adams bleibt indes weiterhin auf der Liste. Damit wird es besonders auf LB und an der ohnehin schon geschwächten DL personell sehr dünn. Die beiden Rookies, LB Buddy Johnson und DL Isaiahh Loudermilk, könnten dadurch mehr Einsatzzeit sehen. 

–Gegnercheck–

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und 4 Niederlagen aus 7 Spielen haben die Chiefs zurück in die Spur gefunden. Dabei ist nicht nur die Offense besonders spektakulär, sondern auch die Defense überrascht positiv.

–Offense–

QB Patrick Mahomes ist wohl das spektakulärste, was der Football aktuell zu bieten hat. 2018 wurde er zurecht zum MVP gekürt, als er ganze 50 TDs in einer Saison warf. Immer wieder fasziniert er ligaweit mit seinen Würfen und wird seit mehreren Jahren als bester QB der Liga diskutiert. Dieses Jahr startete er mit schwankenden Leistungen in die Saison, leistete sich ungenaue Pässe und machte immer wieder Fehler. Zuletzt konnte er sich deutlich stabilisieren und warf in 4 Spielen 14 TDs zu 3 INTs. Vor allem wegen seiner Führung stehen die Chiefs ganz oben im Ranking, haben die besten Chancen auf die Playoffs und laufen nun zu Saisonende erst richtig warm. Mahomes findet aktuell zuverlässig seine Anspielstationen, er hat eine Completion Rate von 73,5 %, und zeigt dazu, dass er auch immer wieder zu Fuß neue First Downs erreichen kann. Probleme hat er immer wieder mit Pressure. Zwar weiß er sich in der Pocket zu bewegen, allerdings sinkt seine Completion Rate in solchen Situationen auf 42,2 %.

Mahomes liebste Receiver sind WR Tyreek Hill und TE Travis Kelce, die durchschnittlich bei jedem zweiten Pass von Mahomes gesucht werden. Während Hill mit seiner einzigartigen Geschwindigkeit überzeugt, kann sich Kelce gegenüber jedem Verteidiger behaupten und hat dazu sehr sichere Hände. Gerade wenn alle drei zusammen auf dem Feld stehen, wird es für Defenses schwierig: Blitz man den QB, deckt man zusätzlich Kelce oder stellt man einen Verteidiger für die tiefe Coverage ab? Auch deswegen sehen andere Spieler wie WR Byron Pringle, WR Mecole Hardman oder RB Darrell Williams immer wieder die Möglichkeit für ein Big Play. Aktuell befinden sich beide Waffen auf der Covid-19-Liste, von daher wird es womöglich eine kurzfristige Angelegenheit, ob sie spielfähig sind. 

Um Mahomes möglichst viel Zeit und Platz einzuräumen, verfügen die Chiefs dieses Jahr über eine gute OL. Die letzten Jahre bewies man zwar, dass man auch ohne diese zu sehr guten Leistungen fähig ist, allerdings profitiert dadurch auch das Laufspiel, welches weiterhin häufig zu kurz kommt. Im Draft zog man in der zweiten Runde C Creed Humphrey, den sich auch viele damals in Pittsburgh wünschten. Humphrey spielt eine herausragende Saison und zählt zu den besten OL diese Saison. Auch OG Trey Smith und OT Lucas Niang spielen ihre erste Saison und kommen regelmäßig zum Einsatz.

–Defense–

Auch hier ist das Team vom Coronavirus geplagt. Tacklingleader und Zweitrundenpick LB Nick Bolton spielt eine hervorragende Rookiesaison, in der er bereits über 100 Tackles hat, allerdings wird er womöglich am Sonntag ausfallen. Bolton ist stark in der Laufverteidigung und ein sicherer Tackler. Genauso könnte CB Rashad Fenton ausfallen. Fenton spielt überraschend stark diese Saison und macht so die Passverteidigung, zusammen mit L’JArius Sneed, um einiges sicherer. 

Ein weiterer Spieler, auf den man achten sollte ist SS Tyrann Mathieu. Er spielt sowohl tief als auch in der Box, ist ebenfalls ein sicherer Tackler und kann auch in Coverage Verantwortung übernehmen. Abgesichert wird er von FS Daniel Sorensen, der als Single-High-Safety die Mitte des Feldes absichert. Dabei kam es besonders zu Beginn der Saison das ein oder andere Mal zu Abspracheproblemen der beiden Safeties.

Sackleader der Chiefs ist DT Chris Jones mit 7 Sacks und 6 TFLs, außer Bolton mit 11 TFLs kann hier allerdings leider kein Spieler nennenswerte Zahlen aufweisen. Unter den DTs ist Jones dieses Jahr besonders stark im Pass Rush, sogar stärker als unser Cameron Heyward. Mit 14 Hurries kann er den QB so unter Druck setzen, dass dieser gezwungen ist den Ball wegzuwerfen oder zu scramblen. Ansonsten mangelt es den Chiefs bei den Pass Rushern. Zur Trade Deadline holte man bekannterweise noch Melvin Ingram von den Steelers, allerdings konnte er sich bisher nicht einfinden und spielt eine ähnliche Rolle wie bei uns.

Fazit

Sollten die Stars des Teams aufgrund von Covid-19 ausfallen, könnten wir eine Chance haben. Gerade die Offense würde ohne Kelce und Hill sehr geschwächt werden. TJ Watt könnte wieder mal ein gutes Spiel haben, wenn die Backups in der OL ranmüssen. Ähnliches gilt auf der anderen Seite, sollte Bolton und Fanton ausfallen. Sicher ist bereits der Ausfall von K Harrison Butker.

Jonas

#HereWeGo

Related Posts

Review Week 3: @Cleveland Browns

Review Week 3: @Cleveland Browns

Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, wird von Myles Jack, Linebacker der Pittsburgh Steelers, angegangen. Foto: David Richard/AP/dpa Aufgrund eines absurden letzten Spielzuges klingt die 17:29-Niederlage in Cleveland am Ende deutlicher als sie es...

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

In Week 3 reisen die Steelers zum Thursday Night Game in einer kurzen Woche nach Cleveland, zu den Browns ins FirstEnergy Stadium. Beide Teams mussten in Woche 2 eine Niederlage hinnehmen und stehen nun beide mit einem Record von 1-1 in der Division dar.  -...

Review Week 2- Patriots  @ Steelers

Review Week 2- Patriots @ Steelers

Das erste Heimspiel der Regular Season gegen die New England Patriots stand an und trotz der Niederlage der Patriots in Week 1 gegen die Miami Dolphins und dem nervenaufreibenden Sieg der Steelers in Cincinnati, gingen die Gäste dennoch als leicht favorisiertes Team...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.