Free Ageny is Coming

written by Andre Vilshöver
2 · 07 · 23

Zur Startseite

free agency logo 1

Mit dem Super Bowl der Eagles und Chiefs wird das letzte Spiel in der NFL Saison 2022 stattfinden. Die Spieler ruhen sich aus und bereiten sich auf die Offseason vor, aber die Front Offices laufen jetzt erst auf Hochtouren.


Da wir zuletzt erst einen Blick auf die wichtigsten Termine in der Offseason geworfen haben, wollen wir den Interessierten nun einen Überblick über die Free Agency geben. Denn mit einer guten Free Agency können der Draft und die kommende Saison signifikant beeinflusst werden. 

Blicken wir also mal direkt auf die Free Agents der Pittsburgh Steelers. Free Agents sind Spieler, welche für die kommende Saison keinen Vertrag mehr haben. Aber nicht jeder Free Agent hat denselben Status in der Free Agency. Hier wird zwischen drei verschiedenen Status unterschieden. 

ERFA – Exclusive-Rights Free Agent:

Im Endeffekt sind diese Spieler keinen richtigen Free Agents. Denn Spieler mit zwei oder weniger Jahren in der Liga dürfen, wenn das Team ein Angebot (Tender) zum Liga Minimum gemacht hat, nur das Angebot des alten Teams annehmen oder müssen die kommende Saison aussitzen. Diesen Free Agent Status kann ein Spieler nur ein Mal in seiner Karriere haben.

Die Steelers haben in 2023 die folgenden ERFA’s:

LS – Christian Kuntz

RB – Jeremy McNichols

RFA – Restricted Free Agent:

Spieler mit mehr als drei Jahren (mit mindestens sechs Spielen) in der Liga bei einem Team werden Restricted Free Agent. 

Hier hat das “alte” Team, sofern man den Spieler behalten möchte, vor einem Abgang des Free Agents, mit den so genannten Tendern zu arbeiten. Hier unterscheidet man zwischen einem First Round, Second Round oder Original Tender.
Sollte ein anderes Team mit diesem Spieler einen Vertrag verhandeln, so hat das alte Team fünf Tage Zeit, um mit diesem Angebot gleichzuziehen und den Vertrag entsprechend zu vergeben, zu dem der Spieler dann bleibt.
Wird das Angebot nicht gematched, bekommt das alte Team einen Draftpick des neuen Teams entsprechend des Tenders. Beim 1st und 2nd Round Tender ist der Name Programm, beim Original Round Tender bekommt man den höchsten Pick des neuen Teams aus der Runde, in welcher der Spieler gedraftet wurde. 

Bei einem Original 4th Round Pick bekommt man den höchsten Pick des Teams aus dieser Runde – eine Auswahl bei mehreren Picks in einer Runde ist nicht möglich.

Aber man kann jetzt nicht jeden Spieler mit einem 1st Round Tender versehen, denn wenn man am Ende den Spieler behalten will, so muss man den Spieler auch entsprechend, mit garantiertem Geld, des vergebenen Tenders vergüten!
Daher wird vor der Vergabe von Tendern die Auswirkungen und Risiken auf das Cap Space abgewägt, ob sich ein Tender lohnt.

Wenn zudem ein 1st Round Tender an einen Spieler vergeben wird, der nicht in der ersten Runde gedraftet wurde, dann würde es für in der ersten Runde gedraftete Spieler, die ebenfalls einen Tender erhalten haben, maximal einen Zweitrundenpick als Kompensation geben. Selbiges gilt für den 2nd Round Tender: Wird der an einen Spieler aus der dritten Runde oder tiefer vergeben, bekäme man für Spieler mit Tender, die tatsächlich in der zweiten Runde gedraftet wurden, maximal einen Drittrundenpick.

Die Steelers haben in 2023 die folgenden RFA’s:

C – J.C. Hassenauer

EDGE / LB – Jamir Jones

CB – James Pierre

WR – Steven Sims

UFA – Unrestricted free Agent:

Das ist der Status ohne irgendwelche Auflagen, der Spieler (vier Jahre in der Liga und mindestens sechs Spiele pro Jahr) ist berechtigt, mit jedem Team einen Vertrag zu verhandeln. Das alte Team hat mit einem Franchise Tag – später mehr dazu – oder einem neuen Vertrag vor dem offiziellen Start der Free Agency noch Möglichkeiten zu verhindern, dass der Spieler Free Agent wird.

Die Steelers haben in 2023 die folgenden UFA’s:

LB – Marcus Allen

IDL – Tyson Alualu

WR – Miles Boykin

LB – Devin Bush

RT – Jesse Davis

S – Terrell Edmunds

TE – Zach Gentry

S – Karl Joseph

S – Damontae Kazee

IDL – Larry Ogunjobi

EDGE – Malik Reed

QB – Mason Rudolph

RT – Trenton Scott

RB – Benjamin Snell Jr.

LB – Robert Spillane

CB – Cameron Sutton

FB – Derek Watt

IDL – Chris Wormley

Franchise Tag

Wie bereits erwähnt, kann man Franchise Tags vergeben. Aber es ist pro Saison nur die Vergabe von einem einzigen Franchise Tag möglich. Es handelt sich normalerweise um Schlüsselspieler für eine Franchise, mit denen man sich noch nicht auf einen neuen langfristigen Vertrag einigen konnte, welche man auf gar keinen Fall verlieren möchte. 

Bei einem Franchise Tag handelt es sich immer um einen voll garantierten Ein-Jahres-Vertrag. 

Non–Exclusive Franchise Tag

Beim Non-Exclusive Franchise Tag hat der Spieler die Möglichkeit mit anderen Teams zu verhandeln. Kommt es mit einem anderen Team zu einer Einigung, dann hat das alte Team sieben Tage Zeit, das Angebot zu matchen. Möchte oder kann das alte Team hier nicht matchen, so wechselt der Spieler entsprechend das Team, aber das alte Team erhält zur Kompensation zwei First Round Picks.
Zur Berechnung des Gehaltes wird zwischen 120% des Vorjahres Gehaltes oder dem Top 5  Liga-Durchschnitt auf der Position der höhere Wert genommen, den der Spieler dann verdienen wird.

Exclusive Franchise Tag

Hier kann der Spieler mit keinem anderen Franchise verhandeln.
Für die Berechnung des Gehaltes wird wieder zwischen 120% des Vorjahres Gehaltes oder dem Top 5  Liga-Durchschnitt auf der Position der höhere Wert genommen, den der Spieler dann verdienen wird.

Transition Tag

Zusätzlich darf man einen Spieler mit einem Transition Tag versehen, auch hier darf der Spieler mit einem anderen Team verhandeln.
Der Unterschied zum Non-Exclusive Franchise Tag ist, dass man im Falle, dass der Spieler das Team wechselt, keine Kompensation bekommt. Hier geht man ein bewusstes Risiko ein, indem man davon ausgeht, dass ein neuer Vertrag für andere Teams zu teuer wäre.
Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit, den Spieler zu verlieren, ohne etwas dafür zu bekommen, dennoch hoch.
Für die Berechnungen des Gehaltes wird zwischen 120% des Vorjahres-Gehaltes oder dem Top 10 Liga-Durchschnitt auf der Position der höhere Wert genommen, den der Spieler dann verdienen wird.

Related Posts

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

D-Linemen und Edge Rusher im Draft 2024 In den letzten Spielzeiten bildete der Pass Rush das Grundgerüst der Defense, oft sogar für den Steelers Football insgesamt, da es an offensiver Durchschlagskraft mangelte. Entsprechend gut kümmerte man sich in den letzten...

2024 Free Agent #10

2024 Free Agent #10

Zur Person Mit MyCole Pruitt stellen wir heute den zehnten Zugang der Steelers in der Free Agency vor. Geboren wurde unser neuer Tight End am 24.03.1992 in South Bend, Indiana.Sein Name hat eine besondere Bedeutung, denn seine Mutter Colette wollte, dass er ihren...

SNGeV Draftcoverage Linebacker

SNGeV Draftcoverage Linebacker

Linebackers im Draft 2024 Seit vielen Jahren versucht man in Pittsburgh vergebens, die Lücke nach Ryan Shaziers Karriereende zu füllen. Vor der Saison 2023 tauschten die Steelers dazu ihr gesamtes Linebacker Corps aus, einzig Mark Robinson blieb nach seiner Rookie...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert