Free Agency 2023

written by Andre Vilshöver
12 · 08 · 22

Zur Startseite

Auch wenn in der NFL noch fünf Wochen in der Regular Season zu spielen sind, so wirft die anstehende 2023er Offseason schon ihre Schatten voraus. Denn für 18 Teams ist am 8. Januar 2023 die Saison vorbei. Dies bedeutet, dass am 9. Januar der berühmt berüchtigte Black Monday ansteht und die Teams dort schon in die Kaderplanung für die neue Saison gehen.

Wie steht es um die Pittsburgh Steelers in 2023? 

Aktuell haben die Steelers 2023 laut offiziellen Quellen 21 Spieler, die nach der Saison einen der verschiedenen Free Agent Status* (ERFA, RFA, UFA) haben werden.

Dafür steht nach dem heutigen Stand (5. Dezember) ein Cap Space von circa 6,4 Millionen Dollar zur Verfügung, was nicht wirklich viel ist.
Aber die Steelers haben noch Möglichkeiten, durch die Umstrukturierung von Verträgen oder durch Cuts von Spielern einiges an Geld frei zu machen – darauf werden wir hier aber nicht weiter eingehen können. 

Werfen wir aber zunächst mal einen Blick auf die Liste der Spieler, bevor wir in die Analyse gehen – was wir uns vorstellen, was die Steelers machen sollten. 

PlayerPos.2022 TeamTypeAgeCurrent APYGuarantees
Larry OgunjobiIDLSteelersUFA29$8,000,000$6,465,000
Mason RudolphQBSteelersUFA28$4,985,199$2,080,000
Devin BushLBSteelersUFA25$4,717,942$18,871,768
Chris WormleyIDLSteelersUFA30$4,500,000$1,200,000
Cameron SuttonCBSteelersVoid28$4,500,000$3,500,000
Derek WattFBSteelersUFA31$3,250,000$3,250,000
Jesse DavisRTSteelersVoid32$3,000,000$2,750,000
Tyson AlualuIDLSteelersUFA36$2,750,000$1,925,000
Marcus AllenLBSteelersUFA27$2,540,000$0
Terrell EdmundsSSteelersUFA26$2,537,500$152,500
Robert SpillaneLBSteelersUFA28$2,433,000$0
Malik ReedEDGESteelersUFA27$1,500,000$0
Damontae KazeeSSteelersUFA30$1,187,500$152,500
Jeremy McNicholsRBSteelersERFA28$1,035,000$0
Karl JosephSSteelersUFA30$1,035,000$0
Anthony MillerWRSteelersUFA29$1,035,000$0
Josh JacksonCBSteelersUFA27$1,035,000$0
Trenton ScottRTSteelersUFA29$1,035,000$0
Steven SimsWRSteelersRFA26$895,000$0
J.C. HassenauerCSteelersRFA28$895,000$0
Miles BoykinWRSteelersUFA27$893,732$856,928
Christian KuntzLSSteelersERFA29$825,000$0
Jamir JonesEDGESteelersRFA25$825,000$0
Benjamin Snell Jr.RBSteelersUFA25$805,517$702,068
James PierreCBSteelersRFA27$764,667$9,000
Zach GentryTESteelersUFA27$716,115$344,460

*Erklärungen der Free Agent Typen:
ERFA – Exlusive-rights Free Agent:

Spieler mit 2 oder weniger Jahren in der Liga dürfen, wenn das Team ein Angebot (Tender) gemacht hat, nur das Angebot des alten Teams annehmen oder müssen die kommende Saison aussitzen. 

RFA – Restricted free Agent:
Spieler mit mehr als 3 Jahren in der Liga dürfen mit dem alten und anderen Teams verhandeln. Das alte Team hat dabei aber immer die Möglichkeit, das Angebot des “höchstbietenden” Teams, mit dem sich der Spieler einig ist, zu matchen.
Verzichtet man auf das Match, so kann man unter Umständen zusätzliche Draft Picks erhalten, um den Verlust zu kompensieren.

UFA – Unrestricted free Agent:
Spielern mit mehr als 4 Jahren in der Liga dürfen mit jedem Team verhandeln und das für sie beste Angebot annehmen. 

Im Folgenden werden wir uns um die Spieler aus der o. g. Liste kümmern und diese aber schon in Kategorien einordnen.

2023 im Steelers Jersey 

Spieler die man verlängern muss – außer das Geld sprengt den Rahmen

S – Terrell Edmunds – 25 – Cap Hit 2022: 2,537 Mio $ – UFA

Edmunds war nie schlecht, aber wurde seinem Draftstatus als 1st-Rounder nie gerecht. So haben die Steelers bewusst auf die 5th Year Option verzichtet und nach der 2021er Season mit einem Einjahresvertrag ausgestattet, um zu beweisen, dass er eine Zukunft in Pittsburgh hat.
Edmunds hat geliefert. Gerade wenn er nicht gespielt hat, hat man sein Fehlen bemerkt und er ist die perfekte Ergänzung zu Minkah Fitzpatrick.
Daher sollte die Verlängerung von Edmunds Priorität haben, aber nicht um jeden Preis

CB – Cameron Sutton – 27 – Cap Hit 2022: 4,5 Mio $ – UFA

Cam Sutton ist der solideste Cornerback der Steelers in 2022. Und das auf der für ihn ungewohnten Position des Outside Corners, da entweder Leistungs- oder Verletzungsbedingt ein klarer Nummer 2 Outside Corner gefehlt hat.
Auch wenn er hier teilweise zu zögerlich agiert, um nicht tief geschlagen zu werden, ist seine Leistung eine der besseren in unserem Backfield!
Wenn man Sutton in den Slot stellen kann, dann legt er nochmal eine Schippe drauf.

Auch bei Sutton gilt: Pay the Man, aber nicht um jeden Preis! 

ILB – Devin Bush – 24 – Cap Hit 2022: 4,7 Mio $ – UFA

Die Steelers tradeten sich im 2019er Draft für Bush nach oben und diesen an Position 10 zu picken. Seine Rookie-Kampagne ließ sich gut ansehen und in seinem zweiten Jahr verletzte er sich schwer. Danach hat er sich in 2021 nicht erholen können und die Steelers verzichteten darauf, vor der 2022er Saison die 5th Year Option zu ziehen. In dieser Saison ist Bush aber deutlich verbessert und profitiert von Myles Jack neben sich. 

Wir können uns bei Bush ein Szenario wie bei Edmunds vorstellen mit einem günstigen Ein- oder Zweijahresvertrag. 

TE – Zach Gentry – 26 – Cap Hit 2022: 0,7 Mio $ – UFA

Pat Freiermuth ist die klare Nummer 1 auf Tight End bei den Steelers, aber dahinter hat sich Zach Gentry als Nummer 2 etabliert. Gerade seine Fähigkeiten zu blocken machen Gentry zu einer perfekten Ergänzung zu Pat Freiermuth. Daher sollte man die Grillin’ N’ Chillin’ Gang zusammenhalten und Gentry mit einem Vertrag ausstatten.
Da aber gerade Tight Ends mit den Fähigkeiten von #81 begehrt sind, darf man hier auch nicht um jeden Preis verlängern.

DE – Larry Ogunjobi – 28 – Cap Hit 2022: 8 Mio $ – UFA

Ogunjobi wurde vor der Saison geholt, um die Interior Defensive Line zu verstärken und dies ist auch gelungen. In 2021 war man gegen den Lauf Nummer 32 und dieses Jahr ist man gegen den Lauf Top 10. Larry O verdient dieses Jahr 8 Millionen, aber obwohl er einen gewissen Anteil am Erfolg der D-Line hat, ist er diese 8 Millionen nicht wert. Und am Ende hört bei Geld ja jegliche Freundschaft auf.

2023 im Steelers Jersey 

Spieler die man nur verlängert, wenn der Preis stimmt


ILB – Robert Spillane – 26 – Cap Hit 2022: 2,43 Mio $ – UFA

Spillane ist das schweizer Taschenmesser der Linebacker der Gruppe. Sei es im Special Team, als Rotationsspieler oder als Dimebacker – Spillane ist immer da, wenn die Steelers seine Nummer aufrufen. Und dieser Ruf wird es für die Steelers auch zu einem No Brainer machen mit Spillane zu verlängern.

FB – Derek Watt – 30 – Cap Hit 2022: 3,25 Mio $ – UFA

Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wenn man seinen Fullback einsetzt, dieser auch einzelne Plays effektiv beeinflussen kann. Ob dies nun als Vorblocker oder als Runner ist. Watt hat nicht nur die Qualitäten als Fullback, sondern auch als Special Teamer. 


S – Damontae Kazee – 29 – Cap Hit 2022: 1,18 Mio $ – UFA


Kazee, der lange wegen seiner Armverletzung gefehlt hat, konnte direkt von seinem ersten Einsatz überzeugen und gemeinsam mit Edmunds und Fitzpatrick ein starkes Safety Squad bilden.

DT – Chris Wormley – 29 – Cap Hit 2022: 2,25 Mio $ – UFA

Hat sich in den letzten beiden Jahren als wichtiger Bestandteil in der Rotation auf der D-Line erwiesen. Gerade in der Abwesenheit von Alualu in 2021 übernahm er eine größere Rolle und füllte diese ordentlich aus. Einen Spieler mit seiner Erfahrung können wir auf der D-Line gebrauchen. 

CB – James Pierre – 26 – Cap Hit 2022: 0,76 Mio $ – RFA

Ja, die Secondary der Steelers ist alles andere als gut. Kein Cornerback sticht aus der Gruppe heraus. Aber Pierre ist ein Spieler, den man immer reinwerfen kann und der immer 110% gibt. Man weiß, was man mit Pierre bekommt und sollte ihn günstig erneut unter Vertrag nehmen können.

C – J. C. Hassenauer – 28 – Cap Hit 2022: 0,78 Mio $ – RFA

Auf der Center Position haben die Steelers die wenigsten Probleme. Mit Mason Cole hat man einen soliden Starter, der die Line zusammenhält. Dahinter hat man mit Hassenauer einen erfahrenen Mann, der da ist, wenn er benötigt wird. Eine Verlängerung sollte nicht teuer sein und dem Team in der Tiefe helfen!

LS – Christian Kuntz – 28 – Cap Hit 2022: 0,825 Mio $ – RFA

Wie wichtig ein eingespieltes Special Team ist, können die Bengals aus Woche 1 bestätigen. Kuntz ist ein Long Snapper, der nicht durch schlechte Snaps auffällt und das Team somit nicht in Probleme bringt. Die Abstimmung mit Harvin und Boswell spricht weiter für eine Verlängerung von Kuntz für das auf der Position angebrachte Geld.


QB – Mason Rudolph – 27 – Cap Hit 2022: 5,08 Mio $ – UFA

Das Projekt Mitchell Trubisky ist gescheitert. Nach der Saison muss man hier über einen Cut oder Trade nachdenken. Denn die 11,16 Millionen $ die 2023 für Ihn in den Büchern stehen, wären rausgeschmissenes Geld!

Mit Rudolph hat man eine vernünftige Inhouse-Lösung – welche man vermutlich für einen günstigen Preis verlängern kann.

RB – Benny Snell – 24 – Cap Hit 2022: 0,8 Mio $ – UFA 

Benny Snell hatte in seinen ersten drei Jahren als Steeler Probleme seine Rolle zu finden, denn Backup Runningback war es nicht. Aber seit 2021 ist er einer der besten Special Teamer der Steelers und hat auch in der 2022 Saison gezeigt, dass er, wenn er sich auf seine Basics verlässt, ein solider Backup im Trio mit Harris und Warren sein kann. 

G – Trent Scott – 28 – Cap Hit 2022: 1,035 Mio $ – UFA

Eine Verpflichtung von O-Line Coach Pat Meyer, der bereits in Carolina zusammen mit Scott gearbeitet hat. Aber Scott hatte bis auf den ein oder anderen Snap in Vertretung wegen einer kurzzeitigen Verletzung keinen wirklich Einsatz für die Steelers. Auch wenn er zum Ende der Saison der “Most Eligible O-Liner” werden könnte. 

WR / ST – Miles Boykin – 26 – Cap Hit 2022: 0,89 Mio $ – UFA

Miles Boykin hat Gardemaße für einen Big Target Receiver – aber dies bekommt er mit seinem Talent nicht koordiniert auf den Platz. Daher bleibt nur Platz auf dem Special Team und da ist Boykin eine Bank für die Steelers in 2022.
Daher sollte Boykin in dieser Rolle – Matthew Slater spielte so seine ganze Karriere in New England – verlängern. Als mögliche Konsequenz könnten die Steelers noch Gunner Olszewskis Vertrag (2 Mio $) loswerden. 

2023 nicht im Steelers Jersey:

NT – Tyson Alualu – 35 – Cap Hit 2022: 2,75 Mio $

Mit 35 Jahren gehört Alualu zu den ältesten Spielern im Kader und wird vermutlich nach der Saison die Schuhe an den Nagel hängen. Kommt er auch nicht an die Leistungen vor seiner schweren Verletzung 2021 ran. 

G – Jesse Davis – 31 – Cap Hit 2022: 3 Mio $

Nach seiner Verpflichtung für einen Conditional 7th Round Pick in 2025 hat Jesse Davis insgesamt 37 Snaps für die Steelers gespielt. Alle davon in der Field Goal / Extrapunkt Unit. Davis hat keinen einzigen Snap in der Offensive gespielt. Das kann man auch günstiger und jünger haben.

SS – Karl Joseph – 29 – Cap Hit 2022: 1,035 Mio $

Joseph wurde 2021 ins Practice Squad verpflichtet, um der Secondary Tiefe und Erfahrung zu geben. Aber 2021 reicht es nur für zwei Spieltags-Beförderungen. Vor der 2022er Saison verletzte Joseph sich am Knöchel und ist seitdem auf der IR Liste. Durch die Verpflichtung von Kazee ist eine Zukunft in Pittsburgh fraglich

RB – Jeremy McNichols – 28 – Cap Hit 2022: 1,035 Mio $

Hatte ein gutes Trainingscamp, verletzte sich dann aber schwer und war für die ganze Saison aus dem Rennen. Die guten Leistungen von UDFA Jaylen Warren machen eine Rückkehr 2023 für McNichols fast unmöglich.

LB – Jamir Jones – 24 – Cap Hit 2022: 0,825 Mio $ – ERFA

Jones ist fast als reiner Special Teamer (203 von 264 Snaps) bei den Steelers zu bezeichnen. Er hat zwar auch 61 reguläre Defense Snaps gesehen, aber seit Woche 8 auch nur noch elf Stück. Die Snaps sind daher auf den Ausfall von Watt zurückzuführen. Aber Werbung für sich gemacht hat er nicht wirklich. Das, wenn auch kleine Geld, kann man sich sparen und entweder über die Draft oder einen UDFA adressieren.

S – Marcus Allen – 26 – Cap Hit 2022: 2,54 Mio $ – UFA

Allen wurde als Dimebacker zurückgeholt, hat aber in den ersten 13 Wochen keinen einzigen Snap auf dieser Position gespielt. Allen sah alle seine Snaps exklusiv im Special Team. Da muss man sich die Frage stellen, ob man das Geld für Allen nochmal ausgeben will, wenn er seine Rolle 2022 schon nicht erfüllen konnte! 

OLB – Malik Reed – 26 – Cap Hit 2022: 2,43 Mio $ – UFA

Reed wurde geholt, um hinter T. J. Watt auf LOLB Tiefe zu schaffen und um den Pass Rush in der Rotation zu verstärken. Als sich Watt dann in Woche 1 verletzte und Reed mehr Snaps sah, hat man gesehen, dass Reed zwar Ansätze hat, aber mehr auch nicht. Daher gehen wir davon aus, dass die Steelers dieses Need im Laufe der Offseason oder des Drafts anders adressieren werden.

Related Posts

Rückblick Steelers Saison 2022/2023

Rückblick Steelers Saison 2022/2023

Die Saison der Pittsburgh Steelers endete bereits nach der Regular Season und daher ist es für uns an der Zeit, die Saison einmal zu reflektieren. Was war die Ausgangslage der Steelers? Auch wenn es nach eigener Aussage immer Mike Tomlins Mission ist, das...

Reserve / Future Contract

Reserve / Future Contract

Nach der Saison sprießen die Meldungen aus dem Boden, dass die einzelnen NFL Teams etliche Spieler mit Reserve / Future Contracts unter Vertrag nehmen. Da aber nicht jeder mit dem Begriff etwas anfangen kann, beleuchten wir das Thema heute einmal. Was genau ist ein...

Wild Card Preview

Wild Card Preview

Am Wochenende starten die Playoffs der NFL – leider ohne die Pittsburgh Steelers. Der 9-8-Record reichte am Ende leider nicht, weil die Miami Dolphins durch das gewonnene direkte Duell die Nase vorn hatten. Was bei vielen natürlich für Enttäuschung sorgte, fanden...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert