Camp Signing LB Kwon Alexander

written by Andre Vilshöver
7 · 31 · 23

Zur Startseite

6428372 web1 ptr Steelers01 073123

Seit Donnerstag sind die Steelers im Saint Vincent College, in Latrobe im Trainings Camp um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Im Rahmen des Camps haben die Steelers mit Inside Linebacker Kwon Alexander einen weiteren Spieler auf der in der Offseason komplett umgekrempelten Position geholt.

Daher wollen wir heute einen Blick auf den neuen Mann im Camp werfen

Persönliche Informationen:

Alter: 28 (03.08.1994)

Gewicht: 227 lb (103 kg)

Größe: 6 ft 1 in (1,85 m)

College: LSU
NFL Teams: Tampa Bay Buccaneers, San Francisco 49ers, New Orleans Saints, New York Jets

Bisherige Karriere:

Im Jahr 2012 nahm der 4 Star Recruit das Angebot der Louisiana State University (LSU) Tigers an und lief von 2012 – 2014 für die Tigers auf.

Dort machte er auch direkt als True Freshman auf sich aufmerksam, als er in 7 Spielen – mit 2 Starts – trotz einem gebrochenen Knöchel zum Einsatz kam. Somit erklären sich auch die eher dürftigen Zahlen von 11 Tackles, 1 Tackle for Loss, 1 Forced Fumble und 2 Fumble Recoveries.

In seiner Sophomore Season 2013 lief er in 13 Spielen als Strongside Linebacker für die Tigers auf, in denen er in 9 als Starter auf den Platz ging. Er beendete die Saison mit 65 Tackles (30 Solo und 35 Assisted) als viertbester Tackler im Team. Insgesamt hatte er 2 Spiele mit 10+ Tackles inkl. seiner Bestleistung von 14 Tackles gegen Furman. Zu den Tackles kommen noch 6,5 Tackles for Loss, 4 Pass Break Ups und 1 QB Hurry.

Sein bestes Jahr im Jersey der Tigers war seine 2014 Junior Season. In allen 12 Spielern lief er als Starting Strongside Linebacker auf. Am Ende der Saison sollte er ins AP All SEC Team gewählt werden. Er führte das Team mit 90 Tackles (40 Solo und 50 Assisted) an. Zudem kamen 7,5 Tackles for Loss, 1,5 Sacks, 7 QB Hurries sowie 6 Pass Break Ups dazu. Auch 2 Forced Fumbles sollten Alexander in diesem Jahr gelingen. Nach seiner Junior Season meldete Alexander sich für den 2015er NFL Draft an. 

Die Tampa Bay Buccaneers tradeten in der 4ten Runde des Drafts nach oben um sich die Dienste von Alexander zu sichern. Alexander sollte von Anfang an einen starken Auftritt bei den Bucs haben und entwickelte sich zum Starting MIddle Linebacker neben Star Lavonte David. 2 Tage vor dem Auswärtsspiel in Woche bei den Atlanta Falcons wurde der kleine Bruder von Alexander ermordet. Alexander entschied sich trotzdem zu spielen und sollte 11 Tackles, ein Forced Fumble, eine Fumble Recovery und eine Interception in diesem Spiel erzielen.
Alexander beendete seine Rookie Season mit 93 Tackles (59 Solo), neun Pass Deflection, 3 Sacks, 2 Forced Fumbles, 1 Fumble Recovery und 2 Interceptions in 12 Spielen, die er auch alle startete. Die letzten 4 Woche der Saison musste er wegen eines Verstoßes gegen die Doping Richtlinien der NFL aussetzen. 

2016 war das beste Jahr seiner Karriere. Unter dem neuen Defensive Coordinator Mike Smith änderte sich Alexanders Rolle nicht, aber sein Einfluss auf das Spiel schon. Alexander sollte die Liga mit 108 Solo Tackles anführen und mit 145 Tackles insgesamt die Nummer 4 der Liga. Wie auch 2015 gelangen ihm in diesem Jahr auch wieder 3 Sacks. Zudem sollte er 7 Pass Deflections, 2 Forced Fumbles, 1 Fumble Recovery und 1 Interception inkl. Touchdown zu Buche stehen haben. 

Im nächsten Jahr sollte Alexander weiter der Starter der Bucs auf Middle Linebacker sein und am Ende 12 Spiele spielen und diese auch alle starten. In den Wochen 3 – 6 fiel er wegen Oberschenkelproblemen aus. Trotzdem legte Alexander auch 2017 mit 97 Tackles (70 Solo) noch gute Zahlen auf. Er erzielte zwar keinen Sack, konnte aber den Gegner 3-Mal picken, hinzu kamen noch 4 Pass Deflections, sowie 1 Forced Fumble.

Und ab hier fingen die Verletzungen bei Alexander an – er startete 2018 die ersten 6 Spiele, bevor er sich das Kreuzband riss, was ihn den Rest der Saison auf die Injured Reserve List beförderte – die Buccaneers die sich im NFL Draft 2019 mit LSU Middle Linebacker Devin White verstärkten erneuerten den Vertrag von Alexander entsprechend nicht.

So unterschrieb Alexander 2019 in San Francisco einen 4 Jahres Vertrag über 54 Millionen Dollar mit 27 Millionen Dollar in Garantien. In Woche 1 ging es sofort gegen sein altes Team, die Buccaneers und Alexander wurde nach einem Helmet-to-Helmet Hit gegen Jameis Winston ejected. Bis Woche 9 sollte Alexander neben Fred Warner eine gute Figur machen, bis er sich den Brustmuskel gerissen hat und auf die Injured Reserve Liste gesetzt wurde. Jedoch konnte er pünktlich zu den Playoffs wieder mit eingreifen und half den 49ers in den Super Bowl einzuziehen, wo am Ende die Chiefs eine Nummer zu groß waren.

Die 2020er Saison bescherte Alexander wieder ein neues Team und eine weitere Verletzung. Die 49ers tradeten Alexander für Kiko Alonso und einen conditional 5th Round Pick an die New Orleans Saints. Dort setzte sich Alexander ebenfalls als Starter durch, riss sich aber in Woche 16 die Achillessehne, was ihn entsprechend lange außer Gefecht setzen sollte. Somit entließen Ihn die New Orleans Saints im März 2021.

Doch im selben Jahr sollte Alexander für einen 1 Jahresvertrag über 3 Millionen Dollar erneut in Louisiana anheuern. Jedoch war diese Saison auch nicht frei von Verletzungen und Alexander verbrachte 5 Spiele auf der Injured Reserve List mit einer Ellenbogenverletzung. Die beiden Verletzungen waren trotz der guten Leistungen bei den Saints ein Argument für das Franchise, Alexander 2022 nicht weiter unter Vertrag zu nehmen. 

Somit sicherten sich die New York Jets in 2022 die Dienste von Kwon Alexander. Dort spielte Alexander endlich wieder eine ganze Saison Football ohne Verletzung und kam in allen 17 Spielen der Jets zum Einsatz, in denen er in 12 als Starter aufs Feld ging. In dieser Saison sollte Alexander 67 Tackle (42 Solo), 0,5 Sacks, 1 Pass Deflection und 1 Forced Fumble zum Erfolg der Jets beisteuern.

Am 31.07.2023 unterschrieb Alexander trotz eines Angebotes aus New Jersey bei den Pittsburgh Steelers.

Stärken und Schwächen:


Alexander ist ein schneller und athletischer Linebacker, der es auch versteht, harte Hits zu setzen. Dies macht Ihn sowohl gegen den Lauf als auch gegen den Pass zu einem versatile einsetzbaren Spieler. Mit seinem Speed und seiner Athletik, schafft er es auch ohne Probleme mit einem Tight End oder Running Back in der Coverage mitzugehen, um den QB potentiell so eine Check Down Option zu nehmen.

Aber kommen wir zum Manko bei Alexander und das ist seine Verletzungshistorie: “Wenn er fit ist, dann ist er ein guter” ist ein Satz, der bei Kwon Alexander, wie bei vielen anderen NFL Spielern, unter vielen Experten und Sofa-Coaches fällt.
Nun wollen wir Ihn aber nicht nur auf dieses Manko reduzieren, so fiel es Alexander in der Vergangenheit auch immer wieder schwer seine Coverage über die Entwicklung eines Plays zu halten, so dass es immer wieder vorkam, dass sein Mann frei wurde.

Fazit:


Es wird spannend um die beiden Starting Spots auf Inside Linebacker. Die Steelers haben diese Position in der Offseason einmal komplett umgekrempelt – lediglich Mark Robinson ist aus dem 2022er Team noch im Kader.
Daher wird das Training Camp nun zeigen, ob Alexander es schaffen wird, sich einen Starting Posten zu sichern oder er “the First Man Up” ist – sobald die anderen beiden nicht funktionieren.
Omar Khan hat es auf jeden Fall geschafft, eine weitere Komponente auf die Position des Inside Linebackers zu bringen, was die Steelers 2023 zu keinem schlechteren Team machen wird.

Related Posts

Steelers Free Agents 2024

Steelers Free Agents 2024

Die Saison der Steelers endete in der Wildcard Round gegen die Buffalo Bills und spätestens seit diesem Zeitpunkt ist das Front Office bereits voll auf die Offseason 2024 ausgerichtet. Das Gute für die Steelers ist, dass sie auf den ersten Blick nach der...

Unser neuer WR Coach Zach Azzanni

Unser neuer WR Coach Zach Azzanni

Nach Offensive Coordinator Arthur Smith nimmt der Offensive-Staff der Steelers immer weiter Formen an. Mit Zach Azzanni stellen wir Euch heute den neuen Wide Receiver Coach der Steelers vor, welcher Frisman Jackson in dieser Rolle beerben wird. Azzanni bringt bereits...

Roster Rumble: 2024 Offseason

Roster Rumble: 2024 Offseason

Seit dem vergangenen Montag ist die Football Saison nun auch für den Rest der Teams beendet und damit die Offseason offiziell eingeläutet. Bis zum Start der Free Agency Mitte März ist allerdings noch etwas Zeit, die ich gerne zur Selbstreflexion nutzen möchte....

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert