2024 Free Agent #12

written by Andre Vilshöver
6 · 01 · 24

Zur Startseite

Zur Person

Mit dem 29-jährigen Anthony Averett, der am 30.11.1994 geboren wurde, haben die Steelers einen Spieler verpflichtet, der Erfahrung in den Cornerback-Room bringt. Averett wuchs in Woodbury, New Jersey auf und besuchte die Woodbury High School, an der er neben dem Football auch als Leichtathlet erfolgreich war.
Bei den renommierten Penn Relays machte er mit herausragenden Leistungen in den Disziplinen Weitsprung, Hochsprung, 100m und 55m auf sich aufmerksam.
Aber bei Averett liegt Football in der Familie, sein Onkel ist kein geringerer als der ehemalige Pro Bowl Left Tackle Bryant McKinnie.

Bisherige Karriere

College:

2013 – 2017 – Alabama Crimson Tide (University of Alabama)

Wenn man nicht DER Rekrut der Klasse war, dann ist es schwer, bei den Crimson Tide schnell auf den Rasen zu kommen. Genau dieses Schicksal erlitt Averett in den ersten beiden Jahren am College. 2013 wurde er mit einem Redshirt versehen und es hieß für ihn nur Training und studieren, aber nicht spielen.
Im Jahr 2014 war er Teil des Kaders, kam aber nur in einem einzigen Spiel zum Einsatz, ohne Stats abgeliefert zu haben.

So sah man ihn erst ab 2015 das erste Mal regelmäßiger auf dem Feld. Und wie es sich für einen Spieler gehört, der sich ins Team arbeite, war seine Einsatzzeit fast ausschließlich auf die Special Teams beschränkt. Am Ende der Saison konnte er aber immerhin zwei Tackles für sich verbuchen. Am Ende des Jahres gewann Alabama die NCAA Championship.

In seiner Junior Saison 2016 verdiente er sich einen Starting Posten im Team von Nick Saban. In allen 15 Spielen lief Averett als Starter auf das Feld und sollte seinen Coach nicht enttäuschen.
Denn mit 48 Tackles, drei Tackles for Loss, einem Sack, acht Pass Deflections und zwei Forced Fumbles zahlte er seinem Coach das Vertrauen zurück.
Im Gegensatz zu vielen anderen Spielern aus dem Alabama-Kader kehrte Averett für sein Senior Year zurück ans College. In allen 14 Spielen der Crimson Tide lief er als Starter auf.
Gemeinsam mit seinen aktuellen Steelers-Mitspielern Freshman Najee Harris und Junior Minkah Fitzpatrick (selbe Draftklasse wie Averett) gewann er seine zweite National Championship.
Die Saison und seine College Karriere beendete er mit 48 Tackles, vier Tackles for Loss, einem Sack, einer Interception und acht Pass Deflections.

NFL:

2018 – 2021 – Baltimore Ravens

Mit Pick 118 in der vierten Runde des 2018er NFL Drafts wurde Anthony Averett ein Spieler der Baltimore Ravens, ein Team, für das sein Onkel bereits Football spielte.
In seinem ersten Jahr kam er bei den Ravens in zwölf Spielen zum Einsatz – auch wenn die Einsätze sich vermehrt auf die Special Teams beschränkten.
Trotzdem sah er auch 83 normale Defense Snaps, in denen ihm sechs Tackles und zwei Pass Deflections gelangen.
In seinem zweiten Jahr lief Averett in sieben Spielen für die Ravens auf, wobei er in drei davon der Starter war.
Mit 220 Snaps sah er mehr Snaps in der Defense als im Special Team (65) und konnte die Saison mit 15 Tackles, einem Tackle for Loss und zwei Pass Deflections beenden.

Die Saison 2020 lief nicht optimal für Averett, denn aufgrund einer Schulterverletzung verpasste er fünf Wochen der Saison auf der Injured Reserve List und kam so nur auf zehn Einsätze mit fünf Starts.
So sind die 29 Tackles und sieben Pass Deflections am Ende doch als Steigerung seiner Leistung anzusehen, wenn man die gegebenen Umstände betrachtet.

Seine letzte Saison in Baltimore sollte seine beste sein. Denn Averett lief in allen seinen 14 Spielen für die Ravens in dieser Saison als Starter auf. Die letzten beiden Spiele der Saison verpasste er wegen einer gebrochenen Rippe aus dem Spiel in Woche 16 gegen die Bengals. In dieser Saison verbuchte Averett seine erste NFL Interception und konnte seine Leistung generell steigern. Am Ende der Saison standen 54 Tackles, drei Interceptions und elf Pass Deflections für Averett in den Statistiken.


2022 – Las Vegas Raiders

Averett erhielt in Baltimore kein neues Arbeitspapier und schloss sich in der Offseason 2022 den Las Vegas Raiders an, ausgestattet mit einem Vertrag über ein Jahr, über vier Millionen Dollar. So richtig kam er in Vegas aber nie an und die gesamte Saison lief sehr holprig. Von 18 Wochen, die eine NFL Season hat, verbrachte er zehn Wochen auf der Injury Reserve List. In Woche eins brach er sich den Daumen und war vier Wochen außer Gefecht und in Woche 12 zog er sich eine Verletzung am Zeh zu, welche ihn die letzten sechs Wochen der Saison aus dem Verkehr zog.
Bei seinen sieben Einsätzen kam er aber immerhin sechs Mal als Starter zum Einsatz. Dem Verlauf der Saison geschuldet sind die sehr übersichtlichen Statistiken von 13 Tackles und einer Pass Deflection auch keine Überraschung.
Es ist auch kein Wunder, dass die Raiders ihm keinen neuen Vertrag gaben.

2023 – Practice Squads

In der 2023er Offseason schloss er sich den San Francisco 49ers an, verletzte sich aber im Training Camp relativ früh und wurde zuerst auf die Injured Reserve Liste gesetzt, bevor man den Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen auflöste.

Im Lauf der Saison nahmen die Lions ihn in Ihr Practice Squad auf, aber Averett wurde nie in den Spieltag Kader befördert, geschweige denn in den aktiven Roster aufgenommen.


Stärken und Schwächen:

Stärken:

  • Solide Geschwindigkeit
  • In der Lage die Bewegungen / Routen der Receiver zu spiegeln
  • Kann sowohl Man als auch Zone Coverage spielen – auch wenn Man bevorzugt

Schwächen:

  • Kein guter Tackler, kein großer Special Team Value
  • Kann nur Outside spielen, keine Lösung für den Slot
  • Nicht Produktiv was Interceptions angeht

Fazit:
Wenn die Steelers nach den Abgängen von Peters, Wallace, Pierre und Sullivan auf Cornerback etwas brauchen, dann ist es neben der Tiefe auf der Position Erfahrung. Diese bringt Averett sicherlich mit und kann so den restlichen Jungen Cornerbacks neben Donte Jackson eine weitere Stütze sein. Averett ist ein solider Cornerback, der in einer soliden Secondary eine gute Figur macht, er selbst war im Laufe seiner Karriere aber nicht in der Lage, selber viel zu produzieren, bzw. die entsprechenden Plays zu machen. Bei Averett stellt sich die Frage, ob er den 53er Roster überhaupt schaffen kann, je nachdem was im Laufe der Off- und Preseason noch passiert.

Related Posts

Zusammenfassung der OTA´s 2024

Zusammenfassung der OTA´s 2024

Sind die letzten Organized Team Activities der NFL bereits gelaufen? Die Spieler-Gewerkschaft NFLPA jedenfalls plädiert dafür, die Offseason zu überarbeiten und beginnend mit der Saison 2025 ein paar Änderungen vorzunehmen, die unter anderem die OTAs, die freiwillig...

Unser neuer Assistant Strength & Conditioning Coach

Unser neuer Assistant Strength & Conditioning Coach

Mit Justus Galac stellen wir euch einen weiteren Zugang im Frontoffice der Steelers vor. Galac wird den Posten des Assistant Strength & Conditioning Coaches von Phil Matusz bei den Steelers übernehmen.Für Galac ist es der zweite Stint bei den Steelers, er war...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert