2024 Free Agent #10

written by Andre Vilshöver
4 · 16 · 24

Zur Startseite

MPruitt

Zur Person

Mit MyCole Pruitt stellen wir heute den zehnten Zugang der Steelers in der Free Agency vor. Geboren wurde unser neuer Tight End am 24.03.1992 in South Bend, Indiana.
Sein Name hat eine besondere Bedeutung, denn seine Mutter Colette wollte, dass er ihren Namen trägt. So hat sie sich dafür entschieden, den ersten Teil Ihres Namens Cole zu nehmen und das My davor zu setzen.
Sie hat Cole auch bewusst gewählt, denn nach der griechischen Herkunft des Namens ist die Bedeutung “Victory of the People”. 

Bisherige Karriere

College:

2010 – 2014 – Southern Illinois Salukis (Southern Illinois University Carbondale) 

Aufgrund mangelnder Angebote ging es für Pruitt in die NCAA Division I Football Championship (FCS) – die zweithöchste Spielklasse im College – zu den Southern Illinois Salukis (persischer Windhund). In der Saison 2010 wurde er zum Redshirt gemacht und hat daher das Feld während der Spiele nicht gesehen.

In seiner Redshirt Freshman Saison machte er sich direkt einen Namen in der Missouri Valley Football Conference (MVFC). Pruitt lief in elf Spielen für die Salukis auf und fing 43 Pässe für 562 Yards und drei Touchdowns, womit er das Team in all diesen Kategorien anführte. Das brachte ihm die Wahl zum Team MVP und eine Berufung ins MVFC All-Newcomer Team ein. 

2012 sollte er seine dominante Karriere in der MVFC fortsetzen und das Team nach elf Spielen, wie bereits im Jahr zuvor, nach Receptions, Receiving Yards und Touchdowns anführen. Für Pruitt reichten die 49 Receptions, 577 Yards und vier Touchdowns, um am Ende der Saison in das First Team All-MVFC gewählt zu werden.

In seiner Junior Saison bewies er, was für ein harter Hund er ist: Im Spiel gegen Missouri State spielte er die komplette zweite Halbzeit mit einem an einer Stelle gebrochenen Bein weiter, was ihm am Ende die letzten beiden Saisonspiele verpassen ließ.
Die MVFC führte er bei den Tight Ends bei den Receptions und den Receiving Yards an. In den zehn Spielen bis zu seiner Verletzung gelangen ihm neben den 48 Receptions und 601 Yards mit fünf Touchdowns die meisten eines Salukis seit 2008.
Eine Berufung in das First Team All-MVFC war ihm auch im zweiten Jahr in Folge sicher und zudem wurde er als Consensus All-American ausgezeichnet.

Die Lorbeeren sollten auch in seiner finalen Senior Saison in 2014 nicht abreißen – denn Pruitt wurde auch in diesem Jahr wieder in das First Team All-MVFC sowie zum Consensus All-American gewählt. In seinen zwölf finalen Spielen für Southern Illinois fing er 81 Pässe für 861 Yards und 13 Touchdowns. In diesem Jahr führte er alle Division I Tight Ends – über FBS und FCS – in allen drei Statistiken deutlich an.

Er schloss das College 2014 mit einem Master in Industrial Technology ab und wurde zum dreißigjährigen Bestehen zum besten Tight End der MVFC Geschichte gewählt.

NFL:

2015 – 2016 – Minnesota Vikings

Im NFL Draft 2015 wählten die Minnesota Vikings Pruitt mit dem 143en Pick in der fünften Runde aus, ein Pick den man nur besaß, weil man sich mehrmals nach hinten tradete.
Zu Beginn seiner Rookie-Saison sah Pruitt sehr wenig Spielzeit und Snaps, stellte in dieser Zeit aber seine Fähigkeiten als Blocker unter Beweis. In Woche sieben der Saison gegen die Lions setzte er den entscheidenden Block für Adrian Petersons 75 Yards Touchdown Lauf.
Als sich im Laufe der Saison Starter Rhett Ellington verletzte, stieg die Anzahl seiner Snaps und die Einbindung ins Spiel der Vikings.
Pruitt beendete seine Rookie Saison mit 16 Einsätzen, zehn Receptions und 89 Yards

2016 – Chicago Bears

Im Laufe der zweiten Saison wurde er von den Vikings entlassen und später auf das Practice Squad gesigned. Später nahmen die Bears ihn dann unter Vertrag, wo er die Saison am Ende auf dem Practice Squad beenden sollte.
Für beide Teams kam er in der Saison insgesamt viermal zum Einsatz und hatte zwei Receptions für 13 Yards.

2017 – 2018 – Houston Texans

Nach einem kurzen Stint auf dem Practice Squad der Bills nahmen ihn die Houston Texans unter Vertrag. Zum Ende der Saison 2017 wurde er in den aktiven Kader berufen, aber kurz darauf auf die Injured Reserve Liste gesetzt.
Einen Snap sah er in dieser Zeit nicht, aber die Texans nahmen ihn mit einem Future Reserve Contract erneut unter Vertrag.

2018 – 2021 – Tennessee Titans

Für den finalen Cut hat es bei den Texans aber nicht gereicht und er wurde entlassen. Die Titans mussten auf die schwere Verletzung von Delanie Walker reagieren und nahmen ihn unter Vertrag. Seine Hauptaufgabe war weiterhin die eines Blockers im Run Game, aber zum Ende der Saison fing Pruitt seinen ersten NFL Touchdown.
Aufgrund der Art und Weise seiner Nutzung sind seine Zahlen nicht herausragend, aber seine Bedeutung für die Mannschaft im Running Game ist umso wichtiger. Das sind Aufgaben, die sich nicht in seinen Zahlen widerspiegeln, sondern in den Zahlen der anderen Offensiven Spieler. Aber Pruitt fand in der Offensive der Titans seine Rolle und war gerade in der Redzone immer wieder eine gern und effektiv genutzte Waffe
Zur Saison 2021 wurde sein Vertrag bei den Titans nicht verlängert und er schloss sich den San Francisco 49ers an. Dort wurde er aber vor der Saison bereits wieder gecuttet. Die Titans nahmen ihn anschließend auf ihr Practice Squad und später in den Kader.
In Woche 17 der Saison 2021 verletzte er sich beim Spiel gegen die Dolphins schwer am rechten Knöchel und wurde später auf die Injury Reserveliste gesetzt.
Am Ende seiner vier Jahre bei den Titans lief Pruitt in 58 Spielen auf, fing 34 Pässe für 386 Yards und erzielte sieben Touchdowns.

2022 – 2023 – Atlanta Falcons

Als sein Vertrag in Tennessee für die Saison 2022 nicht erneuert werden sollte, bemühte sich sein alter Offensive Coordinator und jetzt Headcoach der Atlanta Falcons, Arthur Smith, um ihn. Nach einer kurzen Zeit auf dem Practice Squad wurde Pruitt den Tag, nachdem er seinen ersten Touchdown für die Falcons erzielte, in den aktiven Roster befördert.
Seine Rolle war dieselbe wie zuvor als Blocker und in der Redzone als Big Target für die Quarterbacks agieren.
Diese Rolle füllte er bei den Falcons in 30 Spielen während der Saisons 2022 und 2023 aus, wobei er 25 Pässe für 260 Yards und 5 Touchdowns fing.

Stärken und Schwächen:

Stärken:

  • Sehr gute Blocker im Lauf und im Pass
  • Kann es auch 1:1 im Pass mit Defensive Ends aufnehmen
  • Setzt seinen körper sehr gut ein um den Gegner zu kontrollieren

Schwächen:

  • Durch zu hohes Padlevel situationsbedingt zu schnell aufgerichtet.
  • Nicht immer souverän gegen Speed Rush Moves
  • Timing beim Snap 

Fazit:Mit MyCole Pruitt stehen die Steelers nun bei fünf Tight Ends im Roster, ganz nach dem Geschmack von Arthur Smith. In dem Laufintensiven Spiel werden wir auf der Position mehr Rotation sehen als in den Jahren zuvor und da kommt Pruitt ins Spiel. Denn als Receiver kann er genutzt werden, aber er besitzt weder das Route Running eines Pat Freiermuth noch die Hände eines Connor Heyward.
Da Pruitt die Offensive von Smith bereits kennt, sollte es auch von Vorteil für die junge Tight End Gruppe sein, von dem 32-jährigen Veteranen zu lernen. Mit einem Vertrag über das Veteran Minimum gehen die Steelers hier auch kein Risiko ein, sodass ein Cut nach der Offseason auch ohne Probleme möglich ist. 

Related Posts

2024 Free Agent #11

2024 Free Agent #11

Zur Person Die neueste Verpflichtung der Steelers hört auf den Namen Scott Thomas Miller und wurde am 31.07.1997 in Barrington, Illinois geboren. Scott nennt ihn in der Regel aber nur seine Mutter, denn eigentlich hört er schon immer auf Scotty.Miller besuchte die...

NFL Draft – Runde 6 – Pick 195: Ryan Watts

NFL Draft – Runde 6 – Pick 195: Ryan Watts

Da man keinen Pick in der siebten Runde hatte, war der zweite in der sechsten Runde gleichzeitig der letzte der Pittsburgh Steelers im NFL Draft 2024. Mit diesem Pick wählten die Steelers an Position 195 Cornerback Ryan Watts von der University of Texas aus.  Zur...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert