Woche 6: Injury Report /Keys

written by Sascha Steel
10 · 17 · 21

Zur Startseite

–Injury Report–

–Steelers–

Gute News von der Seite der Steelers. Lediglich zwei zu erwartende Verletzte sind heute zu nennen. WR Juju Smith-Schuster (Schulter) wurde zum Wochenende auf die IR gesetzt. Seinen Rosterspot bekommt der genesene OT Zach Banner (Knie) der sein Saisondebüt feiern könnte. Für Smith-Schuster wird WR James Washington (Leiste) mehr Snaps spielen, der gegen die Broncos noch aussetzen musste und nun vollständig ins Training zurückkehren konnte. Weiterhin verzichten müssen wir auf DL Carlos Davis (Knie) der sich auf dem Rückweg ins Training befindet. CB Cameron Sutton und LB Devin Bush (beide Leiste) konnten die ganze Woche vollständig trainieren und kehren auf das Feld zurück.

–Seahawks–

Auf der anderen Seite sorgt man sich in Seattle um wichtige Teile der Offense. Allem voran steht die Verletzung von Star-QB Russell Wilson (Finger) aus dem letzten Spiel. Wilson wird mehrere Wochen ausfallen, wurde auf die IR gesetzt und wird ab sofort durch Backup Geno Smith vertreten. Ebenfalls auf die IR ging es für Starting-RB Chris Carson (Nacken), der daher mindestens 3 Wochen verpassen wird. Für ihn wird gerade Backup Alex Collins Carries sehen, aber auch DeeJay Dallas und Travis Homer könnten mehr Gelegenheiten in der Offense sehen. Fehlen wird ebenfalls Backup-OT Cedric Ogbuehi (Bizeps).

– 3 Keys to the Game–

1. Mind the trap game!

Die Steelers gelten als Favorit gegen ein Team, welches nach dem Aus ihres QB dringend neue Führungsspieler braucht. Gerade in solchen Ausgangssituationen zeigt Pittsburgh häufiger Probleme und muss bis zum Schluss um den Sieg kämpfen. Es gilt vor allem sich nicht bereits vor dem Spiel zu sicher zu sein, die Konzentration hochzuhalten und Fehler zu vermeiden. Keinesfalls darf man dieses Spiel auf die leichte Schulter nehmen.

2. Kreative Blitzpakete

Das Ziel muss es sein Geno Smith möglichst den Zugriff auf das Spiel zu verweigern. Verhindern muss man, dass der Backup seinen Rhythmus findet. Dies schafft man mit gut eingesetzten Blitzen aus einer Zone Coverage. Einerseits ist es schwerer ersichtlich wer als zusätzlicher Rusher kommt, andererseits gilt es die Verantwortung für die WR zu verteilen, da wohl beide im 1v1 zu stark für unsere CB sind.

3. Effiziente dritte Downs

Die Defense der Seahawks kommt in bester Besetzung nach Pittsburgh, lässt dabei allerdings viele Chancen und Yards zu, sowohl gegen den Lauf als auch gegen den Pass. Es gilt stetig den Ball zu bewegen, regelmäßig First Downs zu erspielen und Drives am Leben zu erhalten. Besonders wichtig wird daher die Third-Down-Efficiency. Achten muss man dann auf MLB Bobby Wagner und SS Jamal Adams.

Related Posts

Review Week 3: @Cleveland Browns

Review Week 3: @Cleveland Browns

Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, wird von Myles Jack, Linebacker der Pittsburgh Steelers, angegangen. Foto: David Richard/AP/dpa Aufgrund eines absurden letzten Spielzuges klingt die 17:29-Niederlage in Cleveland am Ende deutlicher als sie es...

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

In Week 3 reisen die Steelers zum Thursday Night Game in einer kurzen Woche nach Cleveland, zu den Browns ins FirstEnergy Stadium. Beide Teams mussten in Woche 2 eine Niederlage hinnehmen und stehen nun beide mit einem Record von 1-1 in der Division dar.  -...

Review Week 2- Patriots  @ Steelers

Review Week 2- Patriots @ Steelers

Das erste Heimspiel der Regular Season gegen die New England Patriots stand an und trotz der Niederlage der Patriots in Week 1 gegen die Miami Dolphins und dem nervenaufreibenden Sieg der Steelers in Cincinnati, gingen die Gäste dennoch als leicht favorisiertes Team...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.