With the 208th Pick in the 2022 NFL Draft the Pittsburgh Steelers select

written by Andre Vilshöver
5 · 02 · 22

Zur Startseite

connor

Man hört immer wieder den Satz „Football is Family“ und die Steelers haben dies mit dem Pick von Connor Heyward erneut unterstrichen. Mit der Entscheidung für den kleinen Bruder von Cam Heyward haben die Steelers nun 4 Brüderpaare auf dem Roster.

Wer ist Connor Heyward?

Connor Heyward wurde am 22.01.1999 geboren und wird somit zu Beginn der Saison 23 Jahre alt sein.

Geboren und aufgewachsen ist Connor in Dukuth, Georgia und besuchte die Peachtree Rigde High School.

Michigan State Spartans:


Nach dem Abschluss an der High School schloss Connor Heyward sich den Michigan Spartans als Runningback an. In seinem Freshman Year wurde er vermehrt nur als Returner eingesetzt und führte das Team hier mit 436 Yards an. Sein Sophomore Year absolvierte er als führender Runner der Spartans und führte diese mit 529 Yards und 5 Rushing Touchdowns an. Die 2019er Saison war sein Redshirt Year und Ihm gelangen nur 131 Yards in 4 Spielen. Seine Redshirt Junior Season begann mit einem Verlust des Starting Job und einer Anmeldung im Transferportals und endete aber darin, dass er die meisten Carries (65) des Teams hatte und mit insgesamt 271 Yards (200 Rushing / 71 Receiving) zu den Top Offensivspielern gehörte. Vor seine graduate Season wechselte er von Running Back auf die Position des Tight End und wurde auch als H-Back eingesetzt. Hier führte er die Spartans Tight Ends mit 35 Receptions und zwei Touchdowns an. Nach Abschlusss seiner Zeit am College sollte er eine 2022 Senior Bowl Einladung erhalten.

Offizielle Combine Meassurements

Height: 5‘11“ (180 cm)
Weight: 233 lb (105 Kg)
Hand Size: 9 6/8“ (0,24 m)
Arms: 31 5/8“ (0,80 m)
Vertical Jump: 32 ½“ (0,83 m)
40-yard dash: 4.72 s

Stärken und Schwächen:

Bei Connor Heyward kommt man an dem Begriff „Schweizer Taschenmesser“ gefühlt nicht vorbei. Er kann als Kick Returner, als Running Back oder als Tight End eingesetzt werden. Da er immer als Passoption eingesetzt wurde hat er sichere Hände und kann auch Bälle festmachen, welche nicht optimal geworfen werden. Seine Stärke hierbei sind Pässe in die Flat, Screens oder Underneath Routen. Wenn Heyward den Ball läuft, dann läuft er Ihn mit Power und schafft es durch seine Maße sich nicht vom ersten Tackle stoppen zu lassen. Als Pass Blocker im Backfield ist er in der Lage den Druck zu identifizieren und einen Verteidiger aufzunehmen.

Aber sein Spiel weißt natürlich auch Schwächen auf:
Als Tight End ist Heyward gerade im Blocking noch als Work in Progress zu bezeichnen. Hier hatte er immer wieder Probleme und wurde zu oft zu einfach geschlagen. Zudem hatte er auch immer wieder mit zu einfachen Fumbles zu kämpfen, da er den Ball zu spät oder gar nicht auf der entfernten Seite festmacht.  Heyward hat eine ordentliche Geschwindigkeit für einen Spieler mit seinen Maßen, aber er wird Probleme haben gegen Linebacker oder Slot Cornerbacks genügend Separation zu schaffen.

Fazit:

Dieser Pick wurde von den meisten als Pick in Runde 7 oder aller spätestens als UDFA Signing erwartet. Mit der Auswahl in der 6ten Runde haben die Steelers dann den ein oder anderen doch überrascht. Seine Vielseitigkeit ist ein großer Vorteil für Connor Heyward, kann aber auch immer ein Nachteil sein, weil man sich auf nichts spezialisiert hat. In welcher Rolle die Steelers Ihn genau sehen, kann man trotz der vorhandenen Möglichkeiten aktuell noch nicht sagen. Die Position des Fullbacks ist eine aussterbende und man leistet sich hier bereits Special Teams Captain Derek Watt entsprechend zu bezahlen, daher gehen wir von einer Rolle als Tight End aus. So wird er neben Pat Freiermuth, Zach Gentry, Kevin Rader und Jace Sternberger einer von 5 Tight Ends auf dem Roster sein. Hier wird er neben Freiermuth der zweitbeste Receiver sein. Zudem hat er immer noch die Qualität als Power Back, eines der Probleme bei den Steelers aus dem letzten Jahr zu lösen, wenn Najee Harris eine Auszeit benötigt. Ein Spieler mit vielen Möglichkeiten, welcher sich nicht zu schade sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen – Connor wir freuen uns auf dich! Man kann sicher sein, dass der Pick der Atmosphäre im Steelers Locker Room nicht geschadet hat. Denn sein großer Bruder Cam hat von Anfang an viel Werbung für Ihn gemacht und war während des gesamten Draft Prozesses seine größte Unterstützung. Dieser hat seine Freude bereits auch schon via Social Media geteilt.

Related Posts

Game Preview Week 13 at Falcons

Game Preview Week 13 at Falcons

Nur eine Woche nach dem Sieg über Matt Ryan treffen die Steelers mit den Atlanta Falcons auf das Team, das dieser Quarterback in der näheren Vergangenheit wohl mehr geprägt hat als jeder andere Spieler. - Weekly update - Gegen die Colts zeigten die Steelers endlich...

Review Woche 12 Colts vs Steelers

Review Woche 12 Colts vs Steelers

Victory Tuesday ist die wichtigste Erkenntnis, die man als Fan aus dem Duell gegen dieIndianapolis Colts mitnehmen kann.Am Ende setzten sich die Steelers mit 24:17 im Lucas Oil Stadium durch und verbessertenihren Record nun auf 4-7.Die Steelers sollten in das Spiel...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert