Trade Aquisition #2

written by Andre Vilshöver
3 · 20 · 24

Zur Startseite

Justin Fields

Der Russell-Wilson-Trade sorgt in Pittsburgh weiterhin für Furore! Denn am Freitagabend wurde bekannt, dass die Pittsburgh Steelers Quarterback Kenny Pickett und den 2024 Fourth Round Pick (120) an die Philadelphia Eagles abgeben und im Gegenzug den 2024 Third Round Pick (Comp Pick Nr. 98) sowie zwei 2025 Seventh Round Picks erhalten. Damit hinterließ Pickett Dead Money in Höhe von 3.705.602 Millionen Dollar und eine weitere Lücke im Kader der Steelers.

Doch Omar Khan wäre nicht Omar Khan, wenn er nicht noch ein Ass im Ärmel hätte. Das Ass heißt in diesem Fall Justin Fields und wurde seit Wochen von den Chicago Bears verzweifelt angeboten, da man sich in Chicago sicher ist, mit einem neuen Rookie-Quarterback den Umbruch vom Umbruch zu schaffen. Und mit Ryan Poles tauscht Khan unheimlich gerne, weil er aus diesen Tauschgeschäften immer als Gewinner hervorgeht. So auch in diesem Fall, denn die Steelers investieren für Fields einen Conditional 2025 Sixth Round Pick, der sich bei 51% der gespielten Snaps zu einem Fourth Round Pick verbessert.

Fields kommt im letzten Jahr seines Rookie-Vertrages nach Pittsburgh und da er 2021 in der ersten Runde gedraftet wurde, müssen die Steelers wie bei Najee Harris entscheiden, ob sie die Option für das fünfte Jahr ziehen. Sollte die Option gezogen werden, würde Fields im Jahr 2025 25,6 Millionen Dollar verdienen, die zu 100 Prozent garantiert sind.

Zur Person

Justin Skyler Fields wurde am 5. März 1999 in Kennesaw, Georgia, geboren. Seine Schwester Jaiden spielt Softball bei den Georgia Bulldogs. Bei ihm wurde in der High School Epilepsie diagnostiziert, was im Rahmen der Pre-Draft-Besuche bei den Teams öffentlich bekannt wurde. Seit Mai 2020 hat Justin Fields seine Ernährung umgestellt und lebt seitdem vegan. Er ist ein gläubiger Christ. Im Mai 2023 machte er seinen Abschluss in Finanzdienstleistungen für Familien und Verbraucher an der Ohio State University.

Bisherige Karriere

College:

2018 – Georgia Bulldogs (University of Georgia)

Fields begann seine College-Karriere bei den Georgia Bulldogs und wurde als True Freshman in zwölf Spielen eingewechselt, stand aber kein einziges Mal als Starter auf dem Feld. Am Ende der Saison, nach der Niederlage im SEC Championship Game, kündigte er an, das Transferportal zu nutzen, um zur Ohio State zu wechseln. Er beendete die Saison mit 27 von 39 angekommenen Pässen für 328 Yards und vier Touchdowns bei null Interceptions. Außerdem lief er für 266 Yards und vier Touchdowns.

2019 – 2020 – Ohio State Buckeyes (Ohio State University)

Fields musste im Zuge des Wechsels bei der NCAA und der SEC um die Erlaubnis bitten, sofort für Ohio State spielen zu dürfen, da er sonst nach den damals gültigen NCAA-Regeln ein Jahr hätte pausieren müssen. Er erhielt die Freigabe und wurde zum Starting Quarterback der Buckeyes. Fields stand in allen 14 Spielen auf dem Platz und führte die Buckeyes bis in die College Football Playoffs, wo sie jedoch im Playstation Fiesta Bowl an Trevor Lawrence und den Clemson Tigers scheiterten. In seiner ersten Saison für die Buckeyes warf Fields 238 von 354 Pässen für 3.273 Yards, 41 Touchdowns und drei Interceptions und lief zudem für 484 Yards und zehn Touchdowns. 

In der durch die Corona-Pandemie verkürzten Saison 2020 erreichte Fields mit den Buckeyes erneut die College-Football-Playoffs und traf wieder auf Lawrence und die Clemson Tigers. Diesmal konnte er das Spiel für sich entscheiden. Im Finale warteten die Alabama Crimson Tide, doch das Team um Mac Jones – in dem auch Najee Harris spielte – war am Ende eine Nummer zu groß für Fields und die Buckeyes.
Fields beendete seine College-Saison mit 158 von 225 angekommenen Pässen für 2.100 Yards, 22 Touchdowns und sechs Interceptions.

Sowohl 2019 als auch 2020 wurde er zum Offensive Player (Graham-George Award) und Big Ten Quarterback of the Year (Griese-Brees Award) gewählt sowie in das First Team All-Big Ten. Im Jahr 2019 wurde er zudem in das Second All-American Team gewählt.

NFL:

2021 – 2023 Chicago Bears

Im NFL Draft 2021 machten die Chicago Bears einen Trade, um von Position 20 auf Position 11 im Draft vorzurücken. Im Gegenzug erhielten die Giants folgende Picks von den Bears: 2021 First Round Pick und Fifth Round Pick sowie 2022 First Round Pick und Fourth Round Pick.

In seiner Rookie-Saison war Fields zunächst Back-up hinter Veteran Andy Dalton, um sich an die Geschwindigkeit in der NFL zu gewöhnen. Aufgrund einer Verletzung von Dalton kam er bereits in Woche 3 zu seinem ersten Start und musste gleich neun Sacks der Browns-Defense hinnehmen. Nach einer Rippenverletzung in Woche 15 und einer Corona-Erkrankung kam er schließlich auf zwölf Einsätze bei zehn Starts in seiner Rookie-Saison. Fields hatte am Ende des Jahres 159 angekommene Pässe bei 270 Versuchen für 1.870 Yards mit sieben Touchdowns und zehn Interceptions auf seinem Konto. Hinzu kamen 420 Rushing Yards und zwei Rushing Touchdowns, aber auch 36 Sacks und zwölf Fumbles, von denen er fünf verlor.

In seiner zweiten Saison war er der Starter der Chicago Bears und machte sich einen Namen. In Woche 9 brach er den 20 Jahre alten Rekord von Michael Vick und erzielte 178 Rushing Yards. Eine Leistung, die ihm zusammen mit seinen drei Touchdown-Pässen trotz der Niederlage die Auszeichnung zum NFC Offensive Player of the Week einbrachte.

Fields verpasste in dieser Saison zwei Spiele – in Woche 11 wegen einer Schulterverletzung und in Woche 18 wegen einer Hüftverletzung – was durchaus mit dem Negativrekord von 55 Sacks zusammenhängen könnte. In den 15 Spielen, in denen er von Beginn an spielte, warf Fields für 2.242 Yards, 17 Touchdowns und elf Interceptions, 192 seiner 318 Pässe waren angekommen. Hinzu kamen 1.143 Yards und acht Rushing Touchdowns, die Fields mit seinen Beinen beisteuerte. Auch wenn er 2022 nur zwei Fumbles an den Gegner verlor, waren 16 Fumbles eine zu große Hypothek für sein Spiel.

Vor der Saison 2023 machten die Panthers einen Trade für den 1st Overall Pick, den die Bears innehatten, um sich die Dienste von Bryce Young zu sichern. Ein Trade, den die Bears nur allzu gerne annahmen, da sie dadurch einiges an Draft-Kapital aufladen konnten und 2024 zwei Picks in der ersten Runde haben würden. 

Je länger die Saison dauerte und desto mehr sich abzeichnete, dass die Chicago Bears durch das schlechte Abschneiden der Panthers den 1st Overall Pick im Draft 2024 haben würden, desto mehr wurde im Laufe der Saison über diesen Pick spekuliert. Schnell waren sich die Experten einig, dass die Bears den USC-Quarterback Caleb Williams nehmen würden. 

Fields kümmerte sich nie um diese Gerüchte und konzentrierte sich auf sein Spiel. Dies war nicht einfach, da es bei den Bears nicht gut lief und er in den Wochen sieben bis zehn wegen einer Schulter- und Daumenverletzung an die Seitenlinie gefesselt war. So kam er in der Saison 2023 nur auf 2.562 Yards und 227 Completions bei 370 Pass-Versuchen, mit denen er 16 Touchdowns erzielte, aber auch neun Interceptions warf. Am Boden erzielte er weitere 657 Yards und vier Touchdowns. Er wurde nur 44 Mal per Sack zu Boden gebracht und hatte mit zehn Fumbles so wenige wie noch nie in seiner Zeit bei den Bears. Allerdings konnte der Gegner zwei Fumbles für sich sichern.

Stärken und Schwächen:

Stärken

  • Kann Plays am Leben halten und sich aus brenzligen Situationen befreien
  • Bringt eine weitere Dimension in die Offense mit Option-Plays
  • Guter Arm, der ihm ermöglicht, enge Fenster zu treffen
  • Kann in der Pocket gute Würfe gegen Pressure nehmen.

Schwächen

  • TD:INT Ratio von 40:30 
  • 38 (!) Fumbles mit 12 Ballverlusten
  • Hält Plays am Leben und trifft dabei schlechte Entscheidungen im Passing Game 
  • Liest die Defense nicht immer richtig 

Fazit:

Justin Fields zu diesem Preis zu holen ist ein No-Brainer. Die Steelers investieren mit diesem Trade kaum etwas – weder an Kompensation noch an Gehalt – bekommen aber einen interessanten Spieler, der ihnen neue Möglichkeiten eröffnet. Die Älteren unter uns werden sich noch an Kordell “Slash” Stewart erinnern. Fields ist genau dieser Spielertyp, der sich trotz der widrigen Umstände in Chicago in jedem seiner drei NFL-Jahre verbessert hat. Wenn er 2024 die Herausforderung annimmt und es sich erlaubt, von einem erfahrenen Quarterback zu lernen, kann er nur noch besser werden. Die Steelers werden die Fifth-Year-Option mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ziehen, aber es ist durchaus möglich, dass sie mit Fields frühzeitig über einen neuen Vertrag über 2024 hinaus sprechen, der ihn für weniger Geld als die besagte Option länger in Pittsburgh halten würde.

Related Posts

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

SNGeV Draftcoverage DL – EDGE

D-Linemen und Edge Rusher im Draft 2024 In den letzten Spielzeiten bildete der Pass Rush das Grundgerüst der Defense, oft sogar für den Steelers Football insgesamt, da es an offensiver Durchschlagskraft mangelte. Entsprechend gut kümmerte man sich in den letzten...

2024 Free Agent #10

2024 Free Agent #10

Zur Person Mit MyCole Pruitt stellen wir heute den zehnten Zugang der Steelers in der Free Agency vor. Geboren wurde unser neuer Tight End am 24.03.1992 in South Bend, Indiana.Sein Name hat eine besondere Bedeutung, denn seine Mutter Colette wollte, dass er ihren...

SNGeV Draftcoverage Linebacker

SNGeV Draftcoverage Linebacker

Linebackers im Draft 2024 Seit vielen Jahren versucht man in Pittsburgh vergebens, die Lücke nach Ryan Shaziers Karriereende zu füllen. Vor der Saison 2023 tauschten die Steelers dazu ihr gesamtes Linebacker Corps aus, einzig Mark Robinson blieb nach seiner Rookie...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert