Steelers werden zum Ende der Trade Deadline aktiv

written by Andre Vilshöver
11 · 02 · 22

Zur Startseite

Facebook Post 940x788

In der NFL war heute nochmal ein besonderer Tag, mit dem Abschluss von Week 8 endete auch die Möglichkeit der Teams, bis zur Offseason Trades einzufädeln.

Auch um die Steelers rankten sich im Laufe der letzten Woche immer wieder Gerüchte, dass noch Spieler gehen oder noch Spieler verpflichtet werden.

Kurz nach 18:30 Uhr tauchten die ersten Meldungen via Twitter auf, wonach die Chicago Bears sich die Dienste von Chase Claypool gesichert haben. Der Preis: ein 2nd Rounder, womit man, aufgrund der Historie der Steelers besonders gut Wide Receiver picken zu können, entsprechend kompensiert wurde. 

Zuerst war noch unklar, welchen 2nd Rounder man bekommen hatte – den Original Picks der Bears oder den erst gestern erhaltenen 2nd Rounder der Baltimore Ravens. Ein Unterschied von derzeit immerhin 14 Positionen. 

Nach kurzer Verwirrung war dann klar, es handelt sich um den Pick der Bears.

Was bedeutet der Trade finanziell?
Die Steelers werden in 2022 673,061$ einsparen und die Claypool zustehenden 1,51 Millionen $ in 2023 werden von den Bears übernommen.

Aber die Steelers waren noch nicht fertig, denn ziemlich genau um 19:15 Uhr nahmen die Meldungen zu, dass die Steelers sich mit den Washington Commanders auf einen Trade von Cornerback William Jackson III geeinigt haben. 

Jackson stand bei den Commanders, nach einer guten 2021er Saison, in dieser Saison auf dem Abstellgleis. Es war klar, dass die Commanders Jackson cutten würden, sollte kein Tradepartner für ihn gefunden werden.

Bis zur offiziellen Vollzugsmeldung sollte es aber über eine Stunde dauern, denn Washington hatte noch weitere Angebote vorliegen, aber Jackson wollte nach Pittsburgh. So einigte man sich am Ende und die Commanders erhalten für ihn einen Conditional 6th Round Pick in 2025 und die Steelers bekommen neben Jackson einen Conditional 7th Round Pick in 2025.

Was bedeutet der Trade finanziell?

Die Steelers zahlen William Jackson für 2022 noch 3,17 Millionen $. In 2023 haben die Steelers eine Möglichkeit, vor dem 17.03.2023 günstig aus dem Vertrag rauszukommen. Ab dem Zeitpunkt steht Jackson ein 2,5 Millionen $ Roster Bonus zu und der Vertrag insgesamt ist auf 12,5 Millionen $ in 2023 datiert, bevor Jackson in 2024 Free Agent wird.

Ein erstmal günstiges Upgrade auf der zuletzt gescholtenen Cornerback Position mit einem gestandenen Veteranen, den die Steelers im Fall der Fälle noch immer günstig loswerden können. 


Fun Fact zu Jackson: 

Im 2016er Draft stand dieser ganz oben auf dem Zettel der Steelers, wurde aber von den Cincinnati Bengals gedraftet und die Steelers haben stattdessen Artie Burns gepickt.
Auch mit Steelers Defensive Coordinator Teryl Austin hat Jackson eine gemeinsame Vergangenheit, als dieser 2018 diese Position bei den Bengals begleitete. 

Related Posts

Game Preview Week 13 at Falcons

Game Preview Week 13 at Falcons

Nur eine Woche nach dem Sieg über Matt Ryan treffen die Steelers mit den Atlanta Falcons auf das Team, das dieser Quarterback in der näheren Vergangenheit wohl mehr geprägt hat als jeder andere Spieler. - Weekly update - Gegen die Colts zeigten die Steelers endlich...

Review Woche 12 Colts vs Steelers

Review Woche 12 Colts vs Steelers

Victory Tuesday ist die wichtigste Erkenntnis, die man als Fan aus dem Duell gegen dieIndianapolis Colts mitnehmen kann.Am Ende setzten sich die Steelers mit 24:17 im Lucas Oil Stadium durch und verbessertenihren Record nun auf 4-7.Die Steelers sollten in das Spiel...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert