Saison Abschluss Interview: Art Rooney ||

written by Andre Vilshöver
1 · 31 · 24

Zur Startseite

art rooney ii

Mit der Google Docs App bearbeiten

Nehmen Sie Veränderungen vor, hinterlassen Sie Kommentare und geben Sie Dateien für andere frei, damit Sie gleichzeitig mit anderen daran arbeiten können.

Nein dankeApp verwenden

Art Rooney II Season End Interview

Montag hat sich Steelers Owner Art Rooney II mit Rob King zu seinem jährlichen Interview zum Ende der Saison getroffen.

Wir haben das Interview für Euch aufgearbeitet:

Rob King:
Art: Ihr habt diese Saison mit 10-7 beendet und habt die Playoffs erreicht. Die Saison hatte ihre Höhen und Tiefen mit den Serien von 3 Niederlagen und 3 Siegen, aber ihr habt es in die Post Season geschafft.
Wie schätzt du die Saison generell ein?

Art Rooney:
Wir hatten definitiv unsere Höhen und Tiefen, sowie andere Widrigkeiten, was dazu gehört. Aber Nüchtern betrachtet, gab es viel Positives, auf das wir aufbauen können. Dazu zählen wir definitiv die Rookie-Klasse von 2023, die auf absehbare Zeit einige wichtige Positionen für uns ausfüllen werden.
Eines der wichtigsten Themen für die Zukunft muss es sein, dass wir auf der Quarterback Position von “Quality Play” sprechen können.

Rob King:

Dann lass uns direkt über die Rookie-Klasse sprechen, wo du sie schon erwähnst. Ist es ein gutes Gefühl, dass sie gut spielen, aber auch zu sehen, dass sie ein wichtiger Teil in der Zukunft sein werden?

Art Rooney:
Auch wenn es für den ein oder anderen länger gebraucht hat, um Spielzeit zu sehen – was durchaus normal ist – hat man gesehen, was jeder Einzelne für einen Unterschied machen kann, wenn er auf dem Platz steht. Das freut uns zu sehen. Auch zum Ende der Saison hat man gesehen, dass zum Beispiel ein Nick Herbig mit mehr Spielzeit auch überzeugen konnte.
Wir sind uns sicher dass wir in Zukunft von Ihnen noch mehr erwarten können.

Rob King:

In seiner Pressekonferenz zum Saisonabschluss hat Mike Tomlin gesagt, dass er plant, 2024 hier zu sein. Es ist das letzte Jahr von seinem Vertrag, kannst du uns einen Ausblick auf die Zukunft von Mike Tomlin in Pittsburgh geben?

Art Rooney:
Mike und ich haben uns wie jedes Jahr direkt nach der Saison zusammengesetzt und er hat mir als erstes versichert, dass er keine Auszeit nimmt oder sein Sabbatical plant oder was die Gerüchte waren.
Mike liebt Football und liebt es hier zu sein und ich bin glücklich, dass er dieses Jahr und darüber hinaus hier sein möchte.

Rob King:

Er sprach in der Pressekonferenz auch darüber, einen neuen Offensive Coordinator – außerhalb der Organisation – zu finden. Warum ist das wichtig für das Team?

Art Rooney:
Wir haben zwar am Ende der Saison kleine Erfolge und Fortschritte gesehen, aber wenn man auf die letzten Jahre zurückblickt, hatten wir einfach nicht die Produktivität in der Offensive den wir gebraucht hätten. Und das ist einer der Hauptgründe, warum wir den Blick nach außen richten, um einen neuen und frischen Ansatz zu bekommen.

Rob King:

Sucht ihr nach bestimmten Eigenschaften, die der zukünftige Offensive Coordinator mitbringen muss?

Art Rooney:
Es muss jemand sein, der dazu gewillt und in der Lage ist, mit dem bestehenden Roster, den wir haben, zu arbeiten und auf dessen Stärken aufzubauen.
Wir haben ein gutes Laufspiel mit zwei guten und jungen Running Backs, auf dem man aufbauen kann, kombiniert mit sehr guten Receivern. Das Potential ist da. Aber wie gesagt, wer auch immer es wird, muss gewillt sein, mit den Spielern zu arbeiten und ihnen den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu machen.

Rob King:

Bleiben wir kurz beim Coaching Staff: Es gibt Berichte, dass Terrell Austin in 2024 auch weiterhin der Defensive Coordinator sein wird und sein Vertrag verlängert wird. Kannst du uns die Pläne mit Terrell Austin und der Defense erklären?

Art Rooney:
Terrell wird nach einem soliden Jahr in 2024 wiederkommen. Wenn man schaut, dass wir einige schwerwiegende und langwierige Verletzungen hatten, war das kein einfaches Jahr und Terrell hat hier einen guten Job gemacht. Daher sind wir froh ihn erstmal für die nächsten Jahre unter Vertrag zu haben.

Rob King:

Coaching ist ein großes Thema, aber auch Quarterbacks sind ein großes Thema: Ihr hattet drei Spieler im Quarterback Room und ihr habt alle drei – Kenny Pickett, Mitch Trubisky und Mason Rudolph – gebraucht.

Wie bewertest du die aktuelle Situation mit diesen drei Quarterbacks auf dem Weg in die Offseason?

Art Rooney:
Als erstes sind wir immer noch von Kenny überzeugt. Wir und Kenny wissen, dass er noch Entwicklungspotential und Arbeit vor sich hat. Auch dazu brauchen wir den neuen Offensive Coordinator, damit er Kenny hilft, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen.
Mason kam rein und hat gezeigt, zu was er in der Lage ist, aber auch zu was unsere Offense in der Lage ist. Wir hätten Mason gerne wieder zurück im Team, wenn für beide Seiten alles passt, damit wir auf diesem Wege Konkurrenzkampf auf der Position schaffen.
Und wir müssen einfach schauen, wie wir mit Mitch und den anderen evtl. verfügbaren Spots verfahren werden.

Rob King:

In den letzten Jahren hast du bei solchen Interviews gesagt, dass du das Team gerne effektiver im Laufspiel sehen würdest. Wie denkst du in 2023 über dieses Thema?

Art Rooney:

Wir haben Fortschritte gemacht, gerade zum Ende der Saison war es das, was wir gebraucht haben. Wir haben auf Running Back ein zweiköpfiges Monster mit zwei Spielern, die auf unterschiedliche Art und Weise spielen.
Die Leistung der beiden war wichtig für unseren Erfolg und dass wir in die Playoffs gekommen sind und darauf wollen wir in 2024 aufbauen.

Rob King:

Viele Entscheidungen in Bezug auf den Kader müssen getroffen werden. Najee Harris geht in das Jahr, wo ihr entscheiden müsst, ob ihr die Fifth Year Option ziehen wollt. Wie sieht der Prozess aus, wenn ihr solche Entscheidungen treffen müsst?

Art Rooney:

Wir machen uns darüber sehr viele Gedanken, aber auch Statistiken und Analysen sind ein wichtiger Teil dieses Prozesses. Wir arbeiten an diesem Thema genau so wie wir an allen anderen Themen, an denen wir in der Offseason arbeiten müssen. Aber ja, das wird eine wichtige Entscheidung sein in Bezug auf den Draft Ende April.

Rob King:

Cam Heyward ist erneut (zum sechsten Mal) für den Walter Payton Man of the Year Award nominiert. Wie schön, aber auch wichtig wäre es, wenn Cam mit diesem Award ausgezeichnet und anerkannt wird.

Art Rooney:

Wenn es nach mir geht, dann hat Cam diesen Award verdient und wir drücken ihm die Daumen. Für mich persönlich ist es nicht vorstellbar, dass es jemanden gibt, der diesen Titel mehr verdient als Cam. Wenn man schaut, was für eine Leidenschaft Cam in seiner Arbeit für die Community steckt und was er dabei leistet, wäre es großartig, wenn er den Award gewinnt.

Rob King:

Die NFL ist über die letzten Jahre immer internationaler geworden. Gibt es seitens der NFL und/oder der Steelers irgendwelche Pläne für Spiele außerhalb der USA in den nächsten Jahren?

Art Rooney:

Wir werden in den nächsten Jahren außerhalb der USA spielen. Auf dem letzten Liga Meeting im Dezember wurde die Entscheidung getroffen, dass jedes Team in den nächsten drei bis vier Jahren außerhalb der USA spielen muss. Wir werden also mindestens ein Spiel in den nächsten Jahren außerhalb der USA spielen, es können aber auch mehr sein. Die Liga hat den klaren Plan, außerhalb der USA zu wachsen und zu expandieren. Und viele Länder zeigen Begeisterung für den Sport. Deutschland als das neueste Land, wo gespielt wurde, begeisterte mit fantastischem Publikum und guter Stimmung bei den Spielen in den letzten beiden Jahren.
Wir sind natürlich interessiert an Spielen in Mexiko und / oder Irland in den kommenden Jahren. Wir freuen uns auf die Zukunft.

Rob King:

Danke für deine Zeit Art

Art Rooney:

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, Rob.

Related Posts

Steelers Free Agents 2024

Steelers Free Agents 2024

Die Saison der Steelers endete in der Wildcard Round gegen die Buffalo Bills und spätestens seit diesem Zeitpunkt ist das Front Office bereits voll auf die Offseason 2024 ausgerichtet. Das Gute für die Steelers ist, dass sie auf den ersten Blick nach der...

Unser neuer WR Coach Zach Azzanni

Unser neuer WR Coach Zach Azzanni

Nach Offensive Coordinator Arthur Smith nimmt der Offensive-Staff der Steelers immer weiter Formen an. Mit Zach Azzanni stellen wir Euch heute den neuen Wide Receiver Coach der Steelers vor, welcher Frisman Jackson in dieser Rolle beerben wird. Azzanni bringt bereits...

Roster Rumble: 2024 Offseason

Roster Rumble: 2024 Offseason

Seit dem vergangenen Montag ist die Football Saison nun auch für den Rest der Teams beendet und damit die Offseason offiziell eingeläutet. Bis zum Start der Free Agency Mitte März ist allerdings noch etwas Zeit, die ich gerne zur Selbstreflexion nutzen möchte....

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert