Preview Week 18: Steelers at Ravens

written by Tobias Neumann
1 · 05 · 24

Zur Startseite

website header gameday GD18 24 Ravens 1

Preview Week 18: Steelers at Ravens

Da ist es also, das letzte Regular Season Game und damit eventuell die letzte Preview für diese Saison. Die Steelers haben aber durch gute Spiele in den letzten zwei Wochen nach wie vor Chancen auf die Playoffs, auch wenn wir dafür auf etwas Schützenhilfe angewiesen sind. Die einfachste Konstellation wäre ein Sieg gegen die Ravens, gepaart mit einer Niederlage von den Bills oder den Jaguars. 

Weekly update

Kenny Pickett ist laut Injury Report wieder fit und hat die ganze Woche voll trainiert. Trotzdem gab Coach Tomlin bereits bekannt, dass weiterhin Mason Rudolph für ihn starten wird. Mit Blick auf seine beiden Spiele als Starter eine Entscheidung, die vielleicht nicht jedem gefällt, aber immerhin nachvollziehbar erscheint. Damit wird das kommende Game auch das erste Mal sein, dass Pickett nicht gesundheitsbedingt auf der Bank Platz nimmt, seit er den Posten 2022 von Mitch Trubisky übernommen hatte.

Ansonsten wurden die meisten Spieler als aktiv für das Game gemeldet. Fest stehende Ausfälle gab es zum Trainingsabschluss am Donnerstag keine. Als fraglich zählen lediglich Linebacker Elandon Roberts (Brust), sowie die Safeties Minkah Fitzpatrick (Knie) und Trenton Thompson (Nacken). Etwas Hilfe für das geschundene Backfield der Steelers wäre durchaus zu wünschen. Selbst wenn Patrick Peterson und Eric Rowe einen, den Umständen entsprechend, guten Job machten, wäre eine Rückkehr von Fitzpatrick natürlich ein enormes Upgrade für die Coverage. Ganz zu schweigen davon, dass es ohne Rückkehrer wieder einmal sehr dünn auf der Bank wird, sollte einer der Starter ausfallen.

Gegnercheck

Die Ravens spielen tatsächlich um absolut gar nichts. Von den Playoffs über die First Round Bye Week inklusive Heimrecht haben sie sich bereits alles gesichert. Das Game am Samstag wird daher ohne einige der Starter stattfinden. Quarterback Lamar Jackson wurde bereits früh in der Woche von Coach Harbaugh auf die Bank gesetzt, um Platz für Backup Tyler Huntley zu machen. Laut Injury Report leisten Guard Kevin Zeitler und Receiver Odell Beckham Jr. (beide Trainerentscheidung) sowie Linebacker Malik Harrison (Leiste) und die Cornerbacks Marlon Humphrey (Wade) und Daryl Worley (Schulter/Knöchel) ihrem Quarterback dort Gesellschaft. Receiver Zay Flowers, der mit einer Wadenverletzung als “Unwahrscheinlich” geführt wird, dürfte ebenfalls geschont werden

Weitere 6 Spieler gelten als fraglich. Darunter Starting Safety Kyle Hamilton (Knie). Es wäre auch bei ihm wenig überraschend, wenn er sich in einem Spiel, in dem es für das Team um nichts geht, für die anstehenden Playoffs schont und nur wenige oder gar keine Snaps nehmen wird.

Offense

Auch ohne MVP Kandidat Jackson sollte man das Team aus Baltimore nicht unterschätzen. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass uns Tyler Huntley ordentlich den Abend versaut. Selbst ohne seine beiden Starting Receiver hat er mit dem ehemaligen Erstrundenpick Rashod Bateman und Tight End Isaiah Likely zwei schlagkräftige Waffen im Arsenal. Hinzu kommt, dass die Offensive Line bis auf Guard Zeitler komplett aufläuft und offiziell keiner der Runningbacks geschont wird. Vermutlich wird also viel über den Boden geregelt. Typisch AFC North Football eben.

Defense

Auf der anderen Seite des Balls ist die größte Frage des Spieltags, ob Safety Hamilton auflaufen wird, oder nicht. Sollte er zusammen mit Cornerback Humphrey fehlen, reißt das definitiv Lücken in die Coverage der Ravens, die ein zur Zeit gut aufspielender Mason Rudolph ohne Frage gern nutzen wird. Die Matchups für Pickens, Johnson und im Endeffekt durch den fehlenden Safety auch für Tight End Freiermuth sollten alle machbar sein.

Problematisch wird es für die Steelers aber an der Line of Scrimmage. Keiner der Leistungsträger, allen voran die Pass Rusher Oweh und Clowney, sowie Linebacker Roquan Smith, sitzen Stand jetzt auf der Bank. Und glaubt bitte nicht, dass es für die Spieler auf dem Feld Halbgas gibt. Man wird uns keinen Raum geben, wenn wir ihn uns nicht selbst nehmen. Besonders für unsere O-Line und die Running Backs wird Samstag also noch einmal zur Herausforderung.

Key Matchups

  • WR Isaiah Likely <-> Steelers Safeties
  • G Ben Cleveland <-> Larry Ogunjobi
  • LB Roquan Smith <-> Najee Harris
  • CB Ronald Darby <-> Diontae Johnson

Fazit

Auch wenn es für die Ravens um nichts als ein gewonnenes Derby geht, reicht eben das für viele in Baltimore schon aus. Trotz etlicher Starter auf der Ersatzbank wird es daher kein einfaches, in jedem Fall aber ein hartes Matchup werden. Hoffen wir also auf einen fair erkämpften Sieg gegen unseren Rivalen, um dann am darauffolgenden Sonntag noch einmal die Daumen zu drücken, wenn es um den Einzug in die Playoffs geht.

Related Posts

Steelers Free Agents 2024

Steelers Free Agents 2024

Die Saison der Steelers endete in der Wildcard Round gegen die Buffalo Bills und spätestens seit diesem Zeitpunkt ist das Front Office bereits voll auf die Offseason 2024 ausgerichtet. Das Gute für die Steelers ist, dass sie auf den ersten Blick nach der...

Unser neuer WR Coach Zach Azzanni

Unser neuer WR Coach Zach Azzanni

Nach Offensive Coordinator Arthur Smith nimmt der Offensive-Staff der Steelers immer weiter Formen an. Mit Zach Azzanni stellen wir Euch heute den neuen Wide Receiver Coach der Steelers vor, welcher Frisman Jackson in dieser Rolle beerben wird. Azzanni bringt bereits...

Roster Rumble: 2024 Offseason

Roster Rumble: 2024 Offseason

Seit dem vergangenen Montag ist die Football Saison nun auch für den Rest der Teams beendet und damit die Offseason offiziell eingeläutet. Bis zum Start der Free Agency Mitte März ist allerdings noch etwas Zeit, die ich gerne zur Selbstreflexion nutzen möchte....

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert