Preview Titans

written by Sascha Steel
12 · 18 · 21

Zur Startseite

–Game Preview – Titans Week–

Nach dem zum Schluss sehr engen Thursday Night Game gegen die Vikings konnten sich unsere Jungs ein wenig erholen. Während einige andere Spiele aufgrund von hohen Infektionszahlen innerhalb der Teams verschoben werden müssen, können wir uns auf ein weitestgehend unbeeinflusstes Spiel gegen die Tennessee Titans freuen.

–Weekly Update–

OL Joe Haeg ist zurück von der Covid-19-Liste. Im Gegenzug wurde DT Montravius Adams dort platziert.

–Gegnercheck–

Die Titans führen ihre Division mit einem Record von 9-4 an. Dabei haben sie nicht nur Chancen auf den Divisionstitel, sondern sie kämpfen auch mit Patriots und Chiefs um den ersten Platz in der Conference, wodurch sie in der ersten Woche der Playoffs nicht antreten müssen.

–Offense–

Seit der Verletzung von Star-RB Derrrick Henry suchen die Titans nach neuen Spielern die Verantwortung in der Offense übernehmen können. Auf RB sucht man derweil nach dem richtigen Personal und setzt so auf eine Vielzahl von Spielern. Der etatmäßige Backup Jeremy McNichols sieht zwar mehr Möglichkeiten, konnte sich aber gegenüber den anderen bisher nicht durchsetzen. Zwischenzeitlich setzte man gar auf Veteran Adrian Peterson. Aktuell die besten Karten hat D’Onta Foreman, der durchschnittlich 11 Läufe pro Spiel hat. Dontrell Hilliard ist der zweite Mann im Backfield mit durchschnittlich 8 Läufen. Beide konnten bisher nicht genug Leistung zeigen, um sich ein klares Urteil bilden zu können, zumal sie aktuell sehr inkonstant spielen.

Dadurch fällt der Fokus auf QB Ryan Tannehill, der allerdings bisher nicht glänzen konnte, ohne seinen RB. Eine Completion Rate von 65,7 % ist solide, dennoch wirft er zu viele Interceptions. Mit gleich 13 abgefangenen Pässen ist Tannehill auf Platz 3, gleichauf mit Lamar Jackson. Dazu konnte er bisher lediglich 14 Touchdowns werfen, da Henry zum Anfang der Saison viele Möglichkeiten in der Redzone bekam. 

Vor der Saison verpflichtete man WR Julio Jones. Er sollte, zusammen mit AJ Brown, ein gefürchtetes WR-Duo bilden. Brown war allerdings immer wieder von Verletzungen geplagt und steht daher aktuell auf der IR. Jones blieb bisher hinter seinen Erwartungen zurück: Einerseits warfen ihn Verletzungen zurück, andererseits findet er nicht in den Tritt in der Offense der Titans. Lediglich 25 Receptions und 0 TDs konnte er bislang verbuchen. Der ehemals gefürchtete WR der Atlanta Falcons wartet immer noch nach auf seinen Breakout in Tennessee.

–Defense–

Die Defense bringt einige bekannte Spieler zurück ins Heinz Field. Edge Rusher Bud Dupree unterzeichnete einen teuren Vertrag in Nashville, befindet sich allerdings aktuell auf der IR. Ersetzt wird er von seinem früheren Backup Ola Adeniyi. Auch Viertrundenpick Rashad Weaver, der seine Collegezeit in Pittsburgh verbrachte, befindet sich aktuell auf IR. Im Pass Rush ist es daher vor allem Edge Rusher Harold Landry der auf sich aufmerksam macht, mit 11 Sacks und 13 TFLs führt er sein Team an und ist dazu auch ein Faktor in Coverage.

An der Defensive Line wird er unterstützt von DT Jeffery Simmons (7,5 Sacks, 11 TFLs, 5 PDs) und DE Denico Autry (6 Sacks, 7 TFLs, 5 PDs). Dabei ist Simmons nicht nur stark gegen den Pass, sondern auch effektiv gegen den Lauf. Als Anker in der 3-4 Defense schließt er seine Gaps und gibt den LBs dadurch die Möglichkeit den RB zu tacklen. Ansonsten ist die DL der Titans von vielen Verletzungen geplagt, auch gegen uns müssen die Titans auf ihre Backups in der Line zurückgreifen.

Auch im Backfield fehlen viele namhafte Spieler: CB Caleb Farley (Erstrundenpick 2021) machte gar nur 2 Spiele, ehe er auf die IR gesetzt wurde. Darüber hinaus fällt CB Janoris Jenkins aus. Einzig CB Kristian Fulton (Zweitrundenpick 2020) wird daher von den Startern übrigbleiben. Seine Saison verläuft bisher sehr gut, so ist er in Coverage und im Pass Rush gleichermaßen gut. Insgesamt gehört er unter die 20 besten Cornerbacks dieses Jahr. Mit 11 PDs und 2 INTs ist er klar der Nr. 1 CB in den Reihen der Titans und ebenfalls im Ligavergleich einer der besten dieses Jahr. Unterstützung bekommt er vom besten Safety der Liga Kevin Byard. Seine Stärken liegen sowohl in der Coverage als auch in der Laufverteidigung. 13 PDs, 5 INTs, 1 Interception TD, 1 Fumble recovered für einen TD, dazu mit 69 Tackles Tacklingleader im Team, das sind die Zahlen eines absoluten Defensive Freaks. Mit ihm muss auf dem gesamten Feld zu rechnen sein: In Deep Zone, als Man Coverage gegen den TE, als Blitzer in der Box oder aus dem Slot.

Fazit

Durch viele Verletzungen werden die Titans zurückgeworfen, dennoch haben sie sehr gute Chancen auf die Playoffs. Gegen eine schwächelnde Offense sollte unsere Verteidigung allerdings mithalten können. Daher hängt es davon ab, wie schnell man offensiv den Rhythmus findet und wie effektiv die gewählten Plays sind. Sowohl eine angeschlagene DL als auch Verletzungen im Backfield schwächen die Defense der Titans und lassen uns auf ein wichtiges W im Kampf um die Playoffs hoffen.

Jonas

#HereWeGo

Related Posts

Der Spielplan für 2022 ist da

Der Spielplan für 2022 ist da

Der neue NFL Spielplan wurde endlich veröffentlicht. Für viele wichtig um ihre Reise nach Pittsburgh zu planen, für andere einfach um die Neugierde zu befriedigen. In der Grafik haben wir sie Kickoff Zeiten auf uns in Deutschland angepasst. WEEK   ...

Steelers verpflichten 10 UDFA nach dem Draft

Steelers verpflichten 10 UDFA nach dem Draft

Nachdem der Draft abgeschlossen ist, füllen die NFL Teams ihren Offseason Roster mit Spielern auf, die im Draft nicht ausgewählt wurden. Diese nennt man Undrafted Free Agents (UDFA). Bei den Steelers kamen folgende Spieler noch zum Team: Offensive tackle Jake Dixon -...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cart
  • No products in the cart.