Portrait: Garrett Giemont – Senior Conditioning Coordinator

written by Daniel Stahl
9 · 09 · 22

Zur Startseite

Giemont

Garrett Giemont wuchs in Südkalifornien auf, wo er im Alter von 12 Jahren den ersten Berührungspunkt mit der NLF hatte, und zwar als Balljunge der Los Angeles Rams.

Er spielte Football in der High School, musste aber bereits früh jegliche Ambitionen eine Profikarriere zu starten aufgrund einer Knieverletzung ad acta legen. Nach der High School besuchte er das Fullerton College, wo er einen Abschluss in Physical Education erlangte.

Bereits 1970 begann er seine Karriere in der NFL als Teilzeit-Trainingsassistent bei den Rams und fungierte von 1978 bis 1982 dort als Assistenztrainer. Er arbeitete sich in der Rams-Organisation Stück für Stück nach oben, war zwischen 1983 und 1989 als Kraft- und Konditionstrainer angestellt und wurde 1990 schließlich zum Kraft- und Konditions Coach des Teams ernannt.

Giemont verließ die Rams im Jahr 1992 und wechselte dabei auch die Sportart. Er entschloss sich, ein Angebot von den Chicago Cubs aus der Major League Baseball (MLB) anzunehmen, um dort die Position des Director of Physical Development zu begleiten. Bei den Cubs half er dabei u.a. Spieler wie Greg Maddux und Sammy Sosa zu entwickeln.

1995 kehrte Garrett Giemont wieder in die NFL zurück und nahm einen Job als Krafttrainer bei den Oakland Raiders an. Diese Position hatte er bis zur Saison 2001 inne, bevor er die letzte Saison bei den Raiders zum Kraft- und Konditionskoordinator befördert wurde. Er arbeitete dabei unter vier Head Coaches. Im Jahr 2002, unter der Leitung von Head Coach Bill Callahan, wurde Giemont von der Professional Football Strength and Conditioning Coaches Society zum Trainer des Jahres ernannt. Zur Saison 2003 stellten ihn die Tampa Bay Buccaneers als Krafttrainer an, was für Giemont ein Wiedersehen mit Head Coach Jon Gruden, unter dem er bereits in Oakland trainiert hatte, bedeutete.

Die Buccaneers ließen Giemont 2006 ziehen und Mike Tomlin ergriff die Gelegenheit ihn 2007 als Kraft- und Konditionstrainer zu den Pittsburgh Steelers zu lotsen, kurz nachdem dieser Bill Cowher als Head Coach der Steelers beerbt hat. Mike Tomlin und Garrett Giemont kennen sich aus dem Trainerstab der Buccaneers, in dem beide bereits zusammengearbeitet haben.

Eine weitere Auszeichnung konnte Giemont einheimsen, als die Pittsburgh Steelers 2008 den Super Bowl gewannen. Er erhielt in dieser Saison den Strength and Conditioning Coach of the Year Super Bowl Achievement Award der Professional Football Strength and Conditioning Coaches Society.

Giarrett Giemont kann mittlerweile auf eine dreißigjährige Karriere als Kraft- und Konditionstrainer auf professioneller Ebene zurückblicken und geht dabei in seine mittlerweile 16. Saison bei den Steelers, bei denen er derzeit die Position des Senior Conditioning Coordinator begleitet. 

Related Posts

Review Week 3: @Cleveland Browns

Review Week 3: @Cleveland Browns

Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, wird von Myles Jack, Linebacker der Pittsburgh Steelers, angegangen. Foto: David Richard/AP/dpa Aufgrund eines absurden letzten Spielzuges klingt die 17:29-Niederlage in Cleveland am Ende deutlicher als sie es...

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

In Week 3 reisen die Steelers zum Thursday Night Game in einer kurzen Woche nach Cleveland, zu den Browns ins FirstEnergy Stadium. Beide Teams mussten in Woche 2 eine Niederlage hinnehmen und stehen nun beide mit einem Record von 1-1 in der Division dar.  -...

Review Week 2- Patriots  @ Steelers

Review Week 2- Patriots @ Steelers

Das erste Heimspiel der Regular Season gegen die New England Patriots stand an und trotz der Niederlage der Patriots in Week 1 gegen die Miami Dolphins und dem nervenaufreibenden Sieg der Steelers in Cincinnati, gingen die Gäste dennoch als leicht favorisiertes Team...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.