Draftneed #10 – Interior Defensive Line

written by Sascha Steel
4 · 20 · 21

Zur Startseite

Rosteranalyse

#67 Calvin Taylor

#73 Carlos Davis

#91 Stephon Tuitt

#93 Demarcus Christmas 

#94 Tyson Alualu

#95 Chris Wormley

#96 Isaiah Buggs

#97 Cameron Heyward

#99 Henry Mondeaux

#— TJ Carter

Die Free Agents Chris Wormley und Tyson Alualu (war schon mit 1 ½ Beinen bei den Jaguars) konnten resigned werden, wodurch für uns der „Need“ auf IDL deutlich nach hinten gerutscht ist. So hat man weiter Alualu als Starting Nose Tackle, kann in Ruhe schauen, ob Davis oder Buggs das Zeug dazu haben ihn in Zukunft beerben zu können und mit Wormley einen soliden Spieler in der Rotation mit Heyward und Tuitt.

Draftprospects 2021

In der 2021er-Klasse der Defensive Line-Spieler gibt es nicht wirklich viele Spieler, die man sofort als Starter in der NFL einplanen könnte. Wir gehen deshalb davon aus, dass die Steelers, wenn überhaupt, die D-Line nicht vor Runde 3-4 adressieren werden und wollen deshalb den Fokus auf vermeintliche „Mid-To-Late-Round Prospects“ legen und vernachlässigen mal die Top Prospects Barmore, Nixon und Onwuzurike. HereWeGo:

Osawaru Odighizuwa – UCLA (6-1, 282 lbs, 22 Jahre)

3 Jahre Starter als Nose Tackle bei UCLA aber auch als Defensive End erfahren und produktiv einsetzbar. 2019 Teamleader in „Tackles for Loss“ und 2020 „First Team All-Pac 12“. Sein älterer Bruder wurde 2015 von den Giants gedrafted und hat 2 Jahre in der NFL gespielt. Odighizuwa hat einen Background als Ringer. In 4 Jahren High School hat er keinen Kampf verloren und 3-mal die State-Championship von Oregon gewonnen. Und das macht auch seine Stärke aus. Er ist nicht der größte und schwerste aber er hat sehr lange Arme, die er nutzt um seine Gegner auszuhebeln und ist zudem noch (für die Position) sehr schnell und explosiv. Durch diese Fähigkeiten ist er sehr vielseitig und sowohl als Run Stopper als auch als Pass Rusher scheme-unabhängig einsetzbar.

SNG Draft Projection: Runde 3

Tommi Togiai – Ohio State (6-1, 296 lbs, 21 Jahre)

Athletisch sehr stark, schneller Antritt und kraftvoller Oberkörper. 40 Wiederholungen beim Bench Press (225 lbs) sprechen für sich. Er muss fehlende Körpergröße mit eben dieser Explosivität und kraftvollem Einsatz seiner Hände kompensieren. Hat das Championship Game gegen Alabama verpasst, weil er positiv auf Covid-19 getestet wurde. Insgesamt 33 Spiele für Ohio in 3 Jahren. Variabel einsetzbar in 3-4 oder 4-3 Schemes.

SNG Draft Projection: Runde 3

Alim McNeill – North Carolina (6-2, 320 lbs, 20 Jahre)

Hauptsächlich als Nose Tackle eingesetzt. Für seine Masse von über 150 kg sehr explosiv und schnell. Seine Technik wirkt noch sehr roh. Hier muss er sich noch um einiges steigern, wenn er in der NFL bestehen will. Bisher gewinnt er seine Duelle meist durch rohe Kraft und Schnelligkeit. Sehr gut gegen den Run. Der Pass Rush ist noch ein Fragezeichen.

SNG Draft Projection: Runde 3

Jay Tufele – USC (6-2, 305 lbs, 21 Jahre)

Sehr antrittsstark und für seine Statur sehr agil und beweglich. Will manchmal das Play zu sehr, lässt sich verladen und landet auf dem Boden. Durch seine Schnelligkeit auch in den Lage Running Backs, die nicht durch seine Gap laufen noch einzuholen und im Play zu bleiben.

SNG Draft Projection: Runde 3

Marlon Tuipulotu – USC (6-2, 308 lbs, 22 Jahre)

Starke Kombination aus Masse und Explosivität. Sehr guter Handeinsatz, durch harte Chops im 1vs1 gegen O-Liner kaum zu stoppen. Spielt jeden Snap mit hohem Einsatz bis zum Pfiff. Obwohl häufig als Nose Tackle eingesetzt dürfte seine Rolle in der NFL eher die eines Gap Shooters werden.

SNG Draft Projection: Runde 3

Bobby Brown III – Texas A&M (6-3, 325 lbs, 20 Jahre)

Massiver Nose Tackle, schwer aus dem Weg zu räumen, gut gegen den Run. Als Pass Rusher nicht effektiv und athletisch genug. Am besten einzusetzen mit klarer Gapzuteilung. Durch seine Kraft kommt er auch wieder ins Play zurück, falls der O-Liner ihn auf dem falschen Fuß erwischt hat. Bisher zu wenig konstant um ein „3-Down Nose Tackle“ zu sein.

SNG Draft Projection: Runde 4

Marvin Wilson – Florida State (6-4, 303 lbs, 22 Jahre)

Zweimaliger Teamcaptain mit starken Leistungen in 2019 und schwachen Spielen in 2020. Explosivität und Schnelligkeit sind durchschnittlich. Wilson gewinnt seine Duelle hauptsächlich mit Kraft und starkem Oberkörper und guter Technik. Dabei ist er eher ein guter Pass Rusher und gegen den Run öfter mit Problemen. Hatte ein Pre-Draft Meeting mit den Steelers.

SNG Draft Projection: Runde 4

Tyler Shelvin – LSU (6-3, 346 lbs, 22 Jahre)

Extrem massiver Nose Tackle, der sich für seine Statur sehr schnell und explosiv bewegt. Sehr gut gegen den Run, oft auch dominant gegen Double Teams. Als Pass Rusher wenig effektiv. Muss hier noch deutlich an Technik zulegen. Außerdem muss er auf sein Gewicht achten bzw. eng mit einem Fitness-Coach arbeiten um kein „Bad Weight“ aufzubauen. War im College teilweise bei 390 lbs und wegen Gewichtsproblemen zeitweise suspendiert. Wenn er das in den Griff kriegt kann er ein Steal werden und sich zu einer Macht an der LoS entwickeln. Hatte ein Pre-Draft Meeting mit den Steelers.

SNG Draft Projection: Runde 4

Jaylen Twyman – Pittsburgh (6-2, 301 lbs, 21 Jahre)

Hat den Optout 2020 gewählt und hatte keinen besonders guten Pro Day. Er könnte deshalb weiter fallen als es sein Talent eigentlich erlauben sollte, denn er ist extrem schnell, beweglich und explosiv. Ein starker Pass Rusher aber auch gut gegen den Run und allgemein bei allen Downs variabel einzusetzen. Größe und Gewicht sind gering für die Position. Das allein sollte aber seit Aaron Donald nicht mehr alleiniges Kriterium bei der Evaluation sein, dessen Nummer bei Pitt von Twyman getragen wurde und der Donald als Vorbild angibt.

SNG Draft Projection: Runde 5

Milton Williams – Louisiana Tech (6-3, 286 lbs, 22 Jahre)

Defensive End im 3-4 Scheme. Schwer zu sagen wie weit er sich noch entwickeln kann. Die Atheltik und Anlagen sind da, etwas leicht für die Position und hatte jetzt nur ein starkes Jahr aber auch meistens Gegner, die ihm deutlich unterlegen waren. Es gibt also viele Fragezeichen. Mit dem richtigen Coaching und der passenden Rolle könnte er dennoch ein „Late-Round-Steal“ werden.

SNG Draft Projection: Runde 5

Related Posts

Woche 6: Injury Report /Keys

Woche 6: Injury Report /Keys

--Injury Report-- --Steelers-- Gute News von der Seite der Steelers. Lediglich zwei zu erwartende Verletzte sind heute zu nennen. WR Juju Smith-Schuster (Schulter) wurde zum Wochenende auf die IR gesetzt. Seinen Rosterspot bekommt der genesene OT Zach Banner (Knie)...

Game Preview – Seahawks Week

Game Preview – Seahawks Week

Beim ersten Sieg im heimischen Heinz Field zeigte vor allem die Offense rund um QB Ben Roethlisberger bessere Leistungen als in den Spielen zuvor. Die Hoffnung bei Steelersfans wächst, dass die Mannschaft so langsam in die Saison rein findet. Dabei kommt nun eines der...

Woche 5: Pittsburgh Steelers . Denver Broncos

Woche 5: Pittsburgh Steelers . Denver Broncos

Am Sonntag hatten die Steelers im heimischen Heinz Field die Denver Broncos zu Gast. Mit nun 3 Niederlagen in Folge und noch keinem gewonnenen Heimspiel, sollten die Steelers eigentlich gut motoviert ins Spiel gehen. Das aber gegen eine der besseren Verteidigungen der...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cart
  • No products in the cart.