Das ist unser neuer Quarterback Mitchell Trubisky

written by Daniel Stahl
4 · 06 · 22

Zur Startseite

mitch
ORCHARD PARK, NEW YORK – OCTOBER 03: Mitchell Trubisky #10 warms up before the game against the Houston Texans at Highmark Stadium on October 03, 2021 in Orchard Park, New York. (Photo by Timothy T Ludwig/Getty Images)

Persönliche Informationen:

Alter: 27 (20.08.1994)
Gewicht: 100 kg
Größe: 1,88 m
College: North Carolina

Bisherige NFL Karriere:

Seine Collegezeit verbrachte Mitchell „Mitch“ Trubisky in North Carolina. Als Junior wurde er dort zum Starting Quarterback und spielte alle 13 Spiele der Saison 2016. Bei 447 Passversuchen brachte er 304 in dieser Saison an den Mann (68%), was insgesamt 3748 Yards an Raumgewinn einbrachte. 30 TD, die er in diesem Jahr warf, standen 6 INT gegenüber.
Nach dieser Saison meldete er sich für den Draft 2017 an, in dem ihn die Chicago Bears an zweiter Stelle der 1. Runde auswählten.

In seiner Rookie-Saison übernahm Mitch ab Woche 5 den Job des Starting-QB. Seine erfolgreichste Saison hatte er dann 2018. Er startete 14 Spiele und beendete die Saison mit einem Record von 11-3. Er brachte 66,6% seiner Pässe an für 3223 Yards Raumgewinn. Bei 24 TD warf er 12 INT bei einem QB-Rating von 95,4. Zudem stellte er einen Karrierebestwert auf mit 421 erlaufenen Yards und machte dabei 3 TD. Diese Leistung gipfelte darin, dass er durch den Super Bowl Einzug von Jared Goff in den Pro Bowl berufen wurde.

2019 startete er alle 15 Spiele, wobei sich seine Werte im Vergleich zum Vorjahr allesamt verschlechterten. In seiner letzten Saison bei den Bears musste er sich die Spielzeit mit Nick Foles teilen. Trubisky gewann zur Saisoneröffnung zwar den Kampf um die Starting Position, wurde aber bereits in Woche 3 gebenched. In Summe absolvierte er 10 Spiele – 9 davon als Starter.

Im März 2021 unterschrieb Mitch einen Einjahresvertrag bei den Buffalo Bills, nachdem ihm zuvor kein Team einen Starter Job in Aussicht stellen konnte. Als Backup von Josh Allen wollte er dort von einem Coaching Staff lernen, welcher Allen zu einem MVP-Kandidaten geformt hat.

Ein Jahr später unterschreibt Trubisky einen Zweijahresvertrag bei den Steelers mit guten Aussichten in der kommenden Saison wieder der Starter einer Franchise zu sein.

Stärken und Schwächen:

Mitch hat schon bewiesen, dass er auch unter Druck besser performen kann als viele andere Quarterbacks. Er braucht ein bisschen Zeit und Raum um abzuliefern, kann sich aber auch aus brenzligen Situationen befreien und daraus noch ein gutes Play machen. Er braucht designte Spielzüge in denen er schnell und einfach seine Ziele abscannen kann um eine der „aufgemalten“ Routen zu treffen. Des Weiteren hat er gute Beine und bringt in Teilen die Dimension des mobilen Quarterbacks mit, was dann auch viele Play Action Spielzüge ermöglicht. Er scheint ebenfalls einen guten Charakter zu haben, ist sehr smart und ein absoluter Teamplayer. Wo er Schwächen hat ist im Lesen der Verteidigung. Er trifft dadurch falsche Entscheidungen oder sieht Druck nicht kommen. Statt den Ball dann auch mal wegzuwerfen will er das Play viel zu oft retten und muss so einige unnötige Sacks einstecken.

Fazit:
Mitch hat die Arbeitsmoral und die physischen Voraussetzungen eines Star-Quarterbacks, leider fehlt ihm das Talent dazu. Er ist kein 2nd-overall-talent sondern hier bestenfalls leicht über dem Durchschnitt. Nach einer vielversprechenden Rookie-Saison und einer anschließenden Pro Bowl Saison kam in seinen Saisons 3 & 4 die Ernüchterung. In einem qualitativ überschaubaren Bears-Team passte er sich mehr dem Niveau seiner Mitspieler an als herauszuragen. Viele schlechte Entscheidungen, viele (meist) überworfene Bälle, offene Ziele nicht angeworfen oder getroffen.
Was mir jedoch Mut macht ist das vorhandene Laufspiel, welches zum Canada-Playbook passen sollte. Auch seine Vorliebe zum Play Action Spiel wird sich hier hoffentlich gut einfügen.
Was ich ebenfalls respektiere ist, wenn man auch mal den Mut hat einen Schritt zurückzutreten um sich zu hinterfragen und Neues aufzunehmen und auszuprobieren. Die Entscheidung letztes Jahr bei den Bills zu verbringen könnte sich für ihn auszahlen.

Um ehrlich zu sein vermag ich hier keine Prognose abzugeben. Er kann in beide Richtungen ausschlagen oder auch einfach konstanter Durchschnitt werden. Mit einem Vertrag, ganz Steelers like, geht man keinerlei Risiko ein und blockiert nicht allzu viel Cap um auch andere Needs noch bedienen zu können. Von „nächster Franchise Quarterback“ bis „nächstes Jahr wieder weg“ ist da für mich alles möglich. Die Zeit wird es zeigen und am Ende haben es dann eh alle wieder gewusst

Related Posts

Der Spielplan für 2022 ist da

Der Spielplan für 2022 ist da

Der neue NFL Spielplan wurde endlich veröffentlicht. Für viele wichtig um ihre Reise nach Pittsburgh zu planen, für andere einfach um die Neugierde zu befriedigen. In der Grafik haben wir sie Kickoff Zeiten auf uns in Deutschland angepasst. WEEK   ...

Steelers verpflichten 10 UDFA nach dem Draft

Steelers verpflichten 10 UDFA nach dem Draft

Nachdem der Draft abgeschlossen ist, füllen die NFL Teams ihren Offseason Roster mit Spielern auf, die im Draft nicht ausgewählt wurden. Diese nennt man Undrafted Free Agents (UDFA). Bei den Steelers kamen folgende Spieler noch zum Team: Offensive tackle Jake Dixon -...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cart
  • No products in the cart.