2024 Free Agent #11

written by Andre Vilshöver
5 · 17 · 24

Zur Startseite

Scotty Miller 1

Zur Person

Die neueste Verpflichtung der Steelers hört auf den Namen Scott Thomas Miller und wurde am 31.07.1997 in Barrington, Illinois geboren. Scott nennt ihn in der Regel aber nur seine Mutter, denn eigentlich hört er schon immer auf Scotty.
Miller besuchte die Barrington High School und spielte für die Broncos Football. Seine Karriere begann er als Free Safety, bevor er in seinem Sophomore Jahr zusätzlich auch auf Wide Receiver eingesetzt wurde.
Dies zahlte sich aus. So erzielte er in seinen letzten beiden Jahren über 1500 Yards und 28 Touchdowns für die Broncos, welche er 2014 als Captain auf das Feld führte.
Neben dem Football war er auch als Leichtathlet erfolgreich und erhielt dort genau wie im Football die Auszeichnung als Versity Player (der Buchstabe auf der College-Jacke).
Miller hat drei Schwestern und ist seit 2020 mit seiner Frau Jenna verheiratet. Nach dem Super Bowl Sieg 2021 feierte das Paar seine zweite Hochzeit mit Gästen, was im Rahmen der Covid-19 Pandemie nicht möglich war.
Das Paar hat eine Hündin namens Hula, welche sie aus der Tierrettung adoptiert haben und am 09.10.2023 ist der erste gemeinsame Sohn, Brody Titus Miller, geboren. 

Bisherige Karriere

College:

2015 – 2018 – Bowling Green Falcons (Bowling Green State University) 

Die Anfragen der Colleges hielten sich für Miller als kleiner und leichter Slot Wide Receiver in Grenzen und am Ende entschied er sich für Bowling Green aus der Mid American Conference (MAC) in der FBS vor Angeboten der North Dakota und South Dakota State aus der FCS. In seinem ersten Jahr war Miller fester Bestandteil des Special Teams und kam in insgesamt zehn Spielen zum Einsatz.
Er wurde aber auch sporadisch als Receiver eingesetzt und konnte bei neun Targets sieben Pässe für 29 Yards fangen. Einen einzigen Ball ließ Miller in der Saison fallen.

Bereits in seinem Sophomore Jahr konnte Miller sich als Starter etablieren und lief in elf von zwölf Spielen als Starter auf und wurde am Ende der Saison ins First Team All-MAC gewählt.
Miller führte das Team der Falcons am Ende der Saison mit 74 Catches für 968 Yards und zehn Touchdowns an. Insgesamt war Miller 116 mal das Ziel seines Quarterbacks und er hatte dabei nur fünf Drops zu verschulden. Mit seiner Tätigkeit als Returner kam er am Ende auf 1.3223 All Purpose Yards. Seine starken Leistungen gerade zu Beginn der Saison brachten ihn zwischendurch auch auf die Watchlist für den Biletnikoff Award.

Ab der Junior Saison sollte Miller nur noch in der Rolle des Wide Receivers auflaufen, seine Tätigkeiten wurden anders verteilt.
Im Vergleich zu seiner vorherigen Saison hatte Miller 2017 ein Down Year, was am Ende aber immer noch für das Third-Team All-MAC reichte.
Miller startete in allen zwölf Spielen von Bowling Green und hatte bei insgesamt 92 Targets am Ende 63 Receptions für 722 Yards und vier Touchdowns zu verzeichnen – sechs Drops gingen ebenfalls auf sein Konto. Hinzu kamen zwei Läufe für insgesamt 22 Yards.

Als Senior steigerte sich die Leistung – oder besser gesagt der Output – von Miller auf dem Platz wieder und er wurde dafür ins Second-Team All-Mac berufen. Er startete in allen elf Spielen für die Falcons und wurde insgesamt 107 mal von seinem Quarterback angeworfen. Miller fing den Ball 70 mal – fünf mal droppte er den Ball – für 1.137 Yards und neun Touchdowns.
Die zusätzlichen vier Laufversuche für 16 Yards sind wollen wir nicht unerwähnt lassen

NFL:

2019 – 2022 – Tampa Bay Buccaneers

Mit dem 208en Pick in der sechsten Runde wählten die Tampa Bay Buccaneers Scotty Miller aus. Hinter den Star Receivern Mike Evans und Chris Godwin musste sich Miller jede einzelne Sekunde Spielzeit erarbeiten.
So kam Miller in seiner Rookie-Saison in zehn Spielen zum Einsatz, von denen er in zweien startete. Er fing 13 Pässe für 200 Yards. Seinen ersten NFL Touchdown fing er im Dezember in Detroit nach einem 33 Yard Pass von Jameis Winston.
Zudem nahm er zwei Laufspielzüge, bei denen er insgesamt 16 Yards Raumgewinn erzielte.

Zur neuen Saison sollte ein gewisser Tom Brady als Quarterback in Tampa Bay anheuern und die Buccaneers zum Super Bowl Sieg im eigenen Stadion führen.
Wie man es von einer Tom Brady Offense kennt, wurde der Ball über die verschiedenen Playmaker verteilt, wovon auch Miller extrem profitierte. Denn am Ende hatte er seine beste Saison mit 37 Receptions – bei 58 Targets und zwei Drops – für 581 Yards und vier Touchdowns. Dazu hatte er noch fünf Läufe für 19 Yards.
Gegen die Packers im NFC Championship Game, in dem er einen Touchdown fing, war seine Leistung entscheidend für den Erfolg der Bucs.

Das Ziel der Buccaneers war klar: Man wollte Back to Back die Lombardi Trophy gewinnen, dies sollte aber nicht gelingen, da man am Ende gegen den späteren Super Bowl Champion aus Los Angeles in der Divisional Round unterlag.
Auch für Miller verlief die Saison nicht gut, denn bereits in Woche vier zog er sich eine Verletzung am Großzehengrundgelenk (“Turf Toe”) zu und landete für sieben Wochen auf der Injured Reserve Liste.
So kam er am Ende nur auf neun Einsätze, in denen er 10 der 15 für ihn gedachten Bälle für insgesamt 84 Yards fing.
Mit einem seiner drei Läufe über 52 Yards erzielte Miller seinen einzigen Touchdown in dieser Saison.

Nach einem Rücktritt vom Rücktritt kehrte Tom Brady auch 2022 zu den Buccaneers zurück und das Team lud entsprechend noch einmal Talent auf.
Die Konkurrenz in Personen von Russell Gage, Cole Beasley und Julio Jones, sowie die Spielweise über kurze Routen auf Running Backs und Tight Ends, ließen Miller um jeden Snap kämpfen.
Am Ende waren es dann nur 23 Receptions für 185 Yards. Bei 40 Targets hatte Miller einen Drop. Weder durch die Luft, noch durch seinen einzigen Laufversuch über 8 Yards schaffte es Miller in die Endzone.
Nachdem die Buccaneers bereits in der Wild Card Round an den Cowboys scheiterten, endete auch Millers Zeit in Florida.

2023 – Atlanta Falcons

In der Free Agency schloss er sich den Atlanta Falcons unter unserem heutigen Offensive Coordinator Arthur Smith an.
Er lief dort zwar in allen 17 Spielen auf, besonders effektiv war er dort aber nicht. In seinen knapp 160 Snaps wurde er 17 mal angeworfen, wobei er elf dieser Pässe für insgesamt 161 Yards und zwei Touchdowns fangen konnte.
Am Ende der Saison lief sein Vertrag auf und Miller wurde ohne neues Angebot zum Unrestricted Free Agent.

Stärken und Schwächen:

Stärken:

  • Gutes Ball Tracking in der Luft
  • Kaum Drops
  • Kann sowohl im Slot als auch Outside spielen

Schwächen:

  • Nur in einer Saison bisher wirklich produktiv
  • Durch den kleinen Frame Nachteile gegen Press oder bei Contested Catches.
  • Versucht zu blocken, ist aber nicht wirklich erfolgreich

Fazit:Miler ist ein Spieler, der für jeden Snap arbeitet und immer 110 % gibt, was Eigenschaften sind, die bei den Steelers sehr geschätzt werden. Man muss sich aber die Frage stellen, wie weit die Verpflichtung von Miller den Steelers weiterhilft.
Denn schaut man sich das Wide Receiver Corps der Steelers an, kann man aktuell durchaus sagen: Masse statt Klasse!
Mit George Pickens hat man eine klare Nummer 1, dahinter setzt man vermutlich auf Rookie Roman Wilson. Aber dahinter reiht sich Miller in die Gruppe von Quez Watkins, Van Jefferson und Calvin Austin III ein. 

Related Posts

Zusammenfassung der OTA´s 2024

Zusammenfassung der OTA´s 2024

Sind die letzten Organized Team Activities der NFL bereits gelaufen? Die Spieler-Gewerkschaft NFLPA jedenfalls plädiert dafür, die Offseason zu überarbeiten und beginnend mit der Saison 2025 ein paar Änderungen vorzunehmen, die unter anderem die OTAs, die freiwillig...

Unser neuer Assistant Strength & Conditioning Coach

Unser neuer Assistant Strength & Conditioning Coach

Mit Justus Galac stellen wir euch einen weiteren Zugang im Frontoffice der Steelers vor. Galac wird den Posten des Assistant Strength & Conditioning Coaches von Phil Matusz bei den Steelers übernehmen.Für Galac ist es der zweite Stint bei den Steelers, er war...

2024 Free Agent #12

2024 Free Agent #12

Zur Person Mit dem 29-jährigen Anthony Averett, der am 30.11.1994 geboren wurde, haben die Steelers einen Spieler verpflichtet, der Erfahrung in den Cornerback-Room bringt. Averett wuchs in Woodbury, New Jersey auf und besuchte die Woodbury High School, an der er...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert