Woche 5: Pittsburgh Steelers . Denver Broncos

written by Sascha Steel
10 · 12 · 21

Zur Startseite

Am Sonntag hatten die Steelers im heimischen Heinz Field die Denver Broncos zu Gast. Mit nun 3 Niederlagen in Folge und noch keinem gewonnenen Heimspiel, sollten die Steelers eigentlich gut motoviert ins Spiel gehen. Das aber gegen eine der besseren Verteidigungen der Liga.

Doch es fing gut an, zum zweiten Mal in Folge konnte gleich der erste Drive erfolgreich gestaltet werden. Zunächst fand Big Ben den wieder fitten Chase Claypool an der Außenlinie um dann gleich hinterher einen 50 Yards TD auf Diontae Johnson zu werfen. Steelers 7-0. So kann das gerne weitergehen dachten sich wohl die meisten Fans.

Was in den Spielen zuvor eher schlecht war, klappte gegen Denver schon viel besser, nämlich wie spielen die Steelers ihre 3rd downs. In der Defense wurde oft kein neues zugelassen, in der Offense gerne konvertiert. Aber auch weil der Raumgewinn vor allem bei den ersten Versuchen viel besser war als bisher. Besonders durch das in dem Spiel gut funktionierendem Laufspiel über Najee Harris.

Doch Ende des ersten Quarter passierte dann doch ein Fehler, Ben Roethlisberger ließ sich zu viel Zeit den Ball zu werfen, die Pocket konnte ihn nicht schützen, so wurde er gesackt und verlor dabei den Ball. Denver hatte ein first down an der Steelers 28. Doch Bridgewater konnte seine Broncos nicht weiter vorantreiben und so musste sich Denver mit einem FG Versuch begnügen, der auch erfolgreich war. Dadurch gingen die Steelers mit einer 7-3 Führung in das zweite Quarter.

Die Offense war viel ausgeglichener, der Lauf brachte die Steelers voran und man musste nicht mehr so oft passen wie zuvor. Mitunter durch einen 21 yard lauf von Harris kamen die Steelers dann wieder in die Hälfte der Brncos, letztendlich aber auch nur zu einem FG Versuch für Boswell, aus 48 Yard wurde dieser auch souverän verwandelt. Steeles 10 – Broncos 3

Das Spiel plätscherte dann ein wenig und her, bis Denver RB Williams zu einem langen Lauf durchbrach und erst an der Steelers 1 Yard Linie gestoppt werden konnte. Doch da er den Ball dann spikte, bekam er eine Delay of game Strafe und die Broncos hatten ein 1st und Goal an der Steelers 6. Devin Bush konnte Bridgewater mit einem Sack noch weiter zurückwerfen und die Broncos mussten sich wieder mit einem FG zufriedengeben, dieses mal aus 29 Yards. Steelers 10 – Broncos 6

Und dann war es wieder Chase Claypool der für ein Highlight sorgte. Einen kurzen Pass über die Mitte konnte er mit einem langen Lauf bis an die Broncos 17 abschließen. Bei 3rd und 15 versucht dann Ben nochmal Johnson in der Endzone zu finden, aber das misslingt. Doch es gibt eine Pass Interferiance Strafe gegen Denver und die Steelers hatten ein neues first down an der Broncos 1. Najee Harris bekam den Ball und sprang über die Line in die Endzone zum Touchdown. Steelers 17 – Brincos 6. So ging es dann auch in die Halbzeit Pause.

Den ersten Drive in Halbzeit 2 hatten die Broncos, doch sie kamen nicht weiter wie bis zur Mittellinie und mussten punten. Mit Spielzügen über Harris und Claypool kamen die Steelers wieder übers Feld, doch am Ende musste man sich dann doch mit einem Boswell FG aus 51 Yards begnügen. Aber während des Kicks gab es ein personal Foul gegen Denver, da der Longsnapper falsch angegriffen wurde. So hatten die Steelers doch noch ein neues First Down und bestraften den Fehler der Broncos gleich mit einem Touchdown über 18 Yards von Big Ben auf Claypool.

Endlich hatte man mal eine beruhigende Führung von 24-6, doch die Steelers können einfach keine richtige prevent Defense spielen und lassen dann doch immer zu viel zu. So kamen die Broncos recht schnell übers Feld und mit noch knapp 10 Minuten auf der Uhr zum Touchdown und es stand 24-13.

Es folgte ein nur kurzer erfolgloser Drive der Steelers, der nicht mal 3 Minuten von der Uhr nehmen konnte. So waren die Broncos wieder ms Spiel und mit nur ein paar wenigen Spielzügen schafften sie es wieder in die Endzone, diesmal fand Terry Bridgewater seinen Top Receiver Sutton. CB Pierre wurde von ihm einfach überlaufen. Die 2 Punkte Conversion der Broncos konnte verhindert werden, dich es stand plötzlich nur noch 24-19 mit noch fast 6 Minuten auf der Uhr.

Die Steelers kamen dann auch wieder zu ein paar first downs, doch am Ende nahmen sie nicht genug Zeit von der Uhr. Ein 43 Yard FG von Boswell war die Folge. Es stand nun 27-19, aber mit noch über 2 Minuten auf der Uhr und einem 8 Punkte Vorsprung blieb es spannend. Und als Bridgewater dann schon wieder Sutton mit einer tiefen Corner Route fand und der Ball an der Steelers 9 lag, wurden die Fans der Steelers richtig nervös. Den ersten Versuch in die Endzone auf WR Patrick konnte Joe Haden toll verteidigen. Beim zweiten Versuch wurde der Ball über einen Pass zu Melvin Gordon an die Steelers 3 bewegt. Der dritte Pass wurde von Edwards in der Endzone verteidigt, so kam es zu einem letzten Showdown. 4ter Versuch und Goal für Denver. Bridgewater suchte seinen beliebten WR Sutton, aber diesmal konnte Pierre besser verteidigen und fing den Ball sogar mit einer Interception ab. Damit konnten die Steelers einen am Ende unnötig knappen aber doch verdienten Sieg gegen die Denver Broncos verbuchen.

Bitter ist jedoch, dass man in dem Spiel WR Juju Smith Schuster durch Verletzung verloren hat. Juju hat sich die Schulter ausgekugelt und muss operiert werden, somit fällt er für den Rest der Saison aus. Wie es mit ihm als Steeler in der Zukunft weitergeht muss man dann abwarten.

Pittsburgh hat nun einen Rekord von 2 Siegen und 3 Niederlagen und spielt Sonntagnacht das nächstes Spiel gegen die Seattle Seahawks.

Go Steelers

#HereWeGo

Related Posts

Woche 6: Injury Report /Keys

Woche 6: Injury Report /Keys

--Injury Report-- --Steelers-- Gute News von der Seite der Steelers. Lediglich zwei zu erwartende Verletzte sind heute zu nennen. WR Juju Smith-Schuster (Schulter) wurde zum Wochenende auf die IR gesetzt. Seinen Rosterspot bekommt der genesene OT Zach Banner (Knie)...

Game Preview – Seahawks Week

Game Preview – Seahawks Week

Beim ersten Sieg im heimischen Heinz Field zeigte vor allem die Offense rund um QB Ben Roethlisberger bessere Leistungen als in den Spielen zuvor. Die Hoffnung bei Steelersfans wächst, dass die Mannschaft so langsam in die Saison rein findet. Dabei kommt nun eines der...

Werden wir Juju nochmal bei uns spielen sehen ?

Werden wir Juju nochmal bei uns spielen sehen ?

Die Befürchtungen nach dem Spiel gegen Denver haben sich leider bestätigt. WR Juju Smith Schuster muss aufgrund einer ausgekugelten Schulter operiert werden und fällt ca 4 Monate aus.Die Steelers setzen ihn auf IR und bemühen sich um einen Slot Receiver für die Depth....

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cart
  • No products in the cart.