NFL Draft – Runde 1 – Pick 20: Troy Fautanu

written by Andre Vilshöver
4 · 26 · 24

Zur Startseite

Steelers Pick20

Zur Person:

Alter: 23 (11.10.2000)

Gewicht: 317 lb (143,7 kg)

Größe: 6 ft 4 in (1,95 m)

College: Washington

Das Board fiel für die Pittsburgh Steelers in der ersten Runde sehr günstig. Viele vermuteten, dass man einen Trade in eine beliebige Richtung machen würde, aber die Steelers hatten sich auf ihren Spieler eingeschossen. So wählte man mit dem 20ten Pick im 2024er NFL Draft Offensive Tackle Troy Fautanu von der University of Washington.


Dem Fan der Steelers lag ein Stipendium der USC vor. Diese versuchte, Fautanu mit seinem Idol und Steelers Legende davon zu überzeugen, an die USC zu gehen. Die Antwort, warum er sich gegen die USC entschieden hat, war einfach und hieß “Troy wird nicht jeden Tag hier sein, oder?” 

Bisherige Karriere:

Geboren und aufgewachsen ist Fautanu in Henderson, Nevada und hat dort an der Liberty Highschool auf beiden Seiten des Balles als Lineman gespielt. Dort wurde er 2018 in das All-State Team gewählt.

Fautanu entschied sich für die Washington Huskies, wo er in seinem ersten Jahr 2019 das Redshirt bekam und in keinem Spiel Einsatzzeit bekam.

In der Corona-Saison 2020 bestritten die Huskies nur vier Spiele und Fautanu stand in all diesen Spielen auf dem Feld, hate aber noch nicht die Chance, als Starter aufzulaufen. In den 12 Snaps, die er dort spielte, ließ er keinen Sack, keinen QB Hit und auch keinen QB Hurry zu. Die Verteilung der Snaps war zehn auf Left Tackle und zwei auf Left Guard

2021 folgten seine ersten Starts für die Huskies. Fautanu lief in allen neun Spielen der Saison auf, drei davon als Starter auf Left Tackle. Während seiner 201 Snaps ließ er einen Sack, bei keinem QB Hit und vier QB Hurries zu. 155 seiner Snaps kamen dabei auf Left Tackle und 46 Snaps auf Left Guard

Fautanu ging als Starting Left Tackle in die Sophomore Spielzeit 2022. Bis auf das Spiel gegen Stanford, wo er als Left Guard aushelfen musste, war dies auch sein angestammter Platz. Im Laufe der Saison erhielt er einmal den Award zum  Pac-12 Offensive Lineman of the Week und nach Abschluss wurde er ins All-Pac-12 Second Team gewählt.
In den 13 Spielen ließ Fautanu keinen Sack zu, aber zwei QB Hits sowie 13 QB Hurries.

Seine 949 Snaps verteilten sich 841 auf Left Tackle, 52 auf Left Guard, zwei auf Right Tackle und vier als sechster Lineman.

Auch in seinem Junior Year war Fautanu als Left Tackle bei den Huskies gesetzt und lief in allen 15 Saisonspielen.
Gereicht hat es zum Sieg der CFB Championship nicht, aber Fautanu wurde in das 2023 All-Pac-12 First Team gewählt und erhielt die Morris Trophy für den besten Offensive Lineman in der Pac 12.
Am Ende der Saison standen zwei zugelassene Sacks, drei QB Hits und 18 QB Hurries gegen ihn in den Büchern.
Insgesamt hat er 993 Snaps in 2023 genommen, 984 davon als Left Tackle. Der eine Snap als Left Guard und die sieben Snaps als sechster Lineman sind da fast schon zu vernachlässigen.

Stärken und Schwächen:


Stärken:

  • Sehr athletisch für einen O-Liner
  • Kommt schnell aus dem Stand und gute Lateral Bewegung
  • Aktive Hände und ein guter Punch

Schwächen:

  • Teilweise Anfällig gegen Counter Moves vom Rusher
  • Beim Bull Rush sah er nicht immer souverän aus
  • Es gibt injury Concerns wegen der Knie


Fazit:

Fautanu ist der Peter Skoronski des diesjährigen Drafts. Die Hälfte der Experten sieht ihn als Left Guard, die andere sieht ihn ans Left Tackle und ein paar kleinere Stimmen rufen Center aus dem Hintergrund. Steelers Head Coach Mike Tomlin machte aber sehr schnell klar, dass Fautanu als Tackle gedraftet wurde.
Fautanu bringt genau die Toughness mit, welche die Steelers Offensive Line in den 2000er und frühen 2010er Jahren so dominant auftreten ließ.
Fautanu ist ein variabel einsetzbarer Spieler, der im Laufspiel eine gute Figur macht und dadurch das vermutlich lauflastige Spiel unter Offensive Coordinator Arthur Smith entsprechend unterstützen wird. Vor dem Draft hätte man sich ein Bein ausgerissen, um einen Spieler wie Fautanu zu bekommen, beim Pick selber trat bei einigen Leuten eine gewisse Resignation ein, weil viele gute Spieler auf dem Board waren – und auch immer noch sind.
Omar Khan verkündete bereits auf dem Owner Spring Meeting in Orlando vor einem Monat, dass die Line ein wichtiger Need ist und adressiert werden müsse. Daher kann man sich, wenn man den Value den Fautanu mitbringt sich bringt, über den Pick nicht beschweren,

Related Posts

2024 Free Agent #11

2024 Free Agent #11

Zur Person Die neueste Verpflichtung der Steelers hört auf den Namen Scott Thomas Miller und wurde am 31.07.1997 in Barrington, Illinois geboren. Scott nennt ihn in der Regel aber nur seine Mutter, denn eigentlich hört er schon immer auf Scotty.Miller besuchte die...

NFL Draft – Runde 6 – Pick 195: Ryan Watts

NFL Draft – Runde 6 – Pick 195: Ryan Watts

Da man keinen Pick in der siebten Runde hatte, war der zweite in der sechsten Runde gleichzeitig der letzte der Pittsburgh Steelers im NFL Draft 2024. Mit diesem Pick wählten die Steelers an Position 195 Cornerback Ryan Watts von der University of Texas aus.  Zur...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert