Die neuen Practice Squad Regeln

written by Sascha Steel
9 · 05 · 22

Zur Startseite

camp

Mit diesem Artikel wollen wir auch die aktuellen Regeln des Practice Squad (PS) erklären, da es geplante Veränderungen gab, die durch die Covid-Zeit dennoch anders wurden.

Bis 2019 gab es ein Limit von 10 PS Spielern. Durch das neue CBA sollte sich das ändern, 12 Spieler für 2 Jahre, dann 14 Spieler ab 2022. Doch all dies änderte sich durch die Unsicherheiten, die Covid mit sich brachte. Also hat die Liga den PS auf 16 Spieler erhöht und einige andere Regelungen verändert. Diese zählen auch in der kommenden Saison noch.

PS Spieler in den regulären Kader

Bisher musste ein PS Spieler, um am Spielbetrieb teilnehmen zu können, in den aktiven Kader berufen werden. Das bedeutet, ein anderer Spieler vom 53-Mann-Roster war verletzt, wurde entlassen oder ähnliches. Doch mit der neuen Regelung kann ein Team am Spieltag bis zu 2 PS Spieler in den aktiven Game-Day- Roster berufen, ohne dass sie vorher aktiviert werden müssen. Das kann bis kurz bevor die inaktiven Spieler ( i.d.R. 90 Minuten vor Spielbeginn) bekannt gegeben werden, passieren. Ein einzelner PS Spieler kann so bis zu dreimal pro Saison aktiviert werden. Möchte man ihn ein weiteres Mal im Spielbetrieb haben, muss man ihn fest in den aktiven Kader übernehmen. Nach dem Spieltag verbleibt der Spieler im PS.

Dies hat vor allem den Vorteil, dass ein Team einen PS Spieler, den sie mögen und dem sie vertrauen, eher für ein Spiel aktivieren können und ihn danach trotzdem wieder im PS haben. Nach der alten Regel hätte der Spieler, um wieder in den PS zu kommen, erst durch die Waiver gemusst.

Mehr Sicherheit

Die Liga hat weitere kleine Änderungen vorgenommen: So kann ein Team bis zu vier Spieler des PS pro Woche davor schützen, von anderen Teams in deren aktiven Roster gesigned zu werden. Dieser spezielle Schutz startet ab Dienstag, es besteht daher dennoch für jeden PS Spieler die Gefahr, nach einem Spiel bis zu dieser Deadline von einem anderen Team in deren aktiven Roster übernommen zu werden.

NFL Veteranen

Eine weitere Veränderung ist die Verfügbarkeit von Veteranen für den PS. Bisher konnte ein NFL-Team bis zu vier Spieler im PS haben, die bis zu zwei Jahre NFL-Erfahrung hatten. Alle anderen mussten Rookies sein. Mit der neuen Regel dürfen bis zu sechs Veteranen im PS sein, unabhängig davon, wie lange sie schon in der Liga sind.

Wöchentliche Bezahlung

PS Spieler verdienen 11.500 $ pro Woche, können aber jederzeit entlassen werden und haben ihren Verdienst damit auch nur von Woche zu Woche garantiert. Veteranen, die mehr als zwei Jahre NFL-Erfahrung haben, bekommen mind. 15.400 $ und max. 19.900 $ pro Woche.

Allgemeine Practice Squad Regeln

–    PS Spieler trainieren mit dem Team. Sie dürfen nicht spielen, außer sie werden am Spieltag aktiviert oder werden in den aktiven Roster gesigned.

–    PS Spieler werden pro Woche bezahlt und können zu jedem Zeitpunkt der Saison entlassen werden.

–    PS Spieler können jederzeit bei einem anderen NFL-Team unterschreiben, es sei denn sie gehören zu den vier geschützten Spielern pro Woche (siehe oben) oder das aufnehmende Team wäre der nächste Gegner. Um zu einem anderen NFL-Team zu kommen, muss der PS Spieler in das aktive Roster des neuen Teams gesigned werden. Um in einen anderen PS zu kommen, muss der Spieler vorher entlassen werden und durch den Waiver gehen.

–    Ein PS Spieler kann nicht zu dem kommenden Gegner des aktuellen Teams wechseln, außer es passiert min. sechs Tage vor dem Spiel oder zehn Tage bei einer Bye Week.

–    Kommt ein PS Spieler in das aktive Roster eines Teams, sind ihm drei wöchentliche Schecks garantiert, auch wenn er bereits früher wieder entlassen wird.-    Um nach einer Entlassung in einen PS zu kommen, muss ein Spieler der kein Vested Veteran ist, durch die Waivers-Prozedur, bei dem jedes Team in einer vorbestimmten Reihenfolge den Spieler auf Wunsch verpflichten kann. Ein Vested Veteran ist ein NFL-Spieler mit mindestens vier anerkannten Jahren in der NFL. Diese sind vom Waiver ausgeschlossen.

Related Posts

Review Week 3: @Cleveland Browns

Review Week 3: @Cleveland Browns

Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, wird von Myles Jack, Linebacker der Pittsburgh Steelers, angegangen. Foto: David Richard/AP/dpa Aufgrund eines absurden letzten Spielzuges klingt die 17:29-Niederlage in Cleveland am Ende deutlicher als sie es...

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

In Week 3 reisen die Steelers zum Thursday Night Game in einer kurzen Woche nach Cleveland, zu den Browns ins FirstEnergy Stadium. Beide Teams mussten in Woche 2 eine Niederlage hinnehmen und stehen nun beide mit einem Record von 1-1 in der Division dar.  -...

Review Week 2- Patriots  @ Steelers

Review Week 2- Patriots @ Steelers

Das erste Heimspiel der Regular Season gegen die New England Patriots stand an und trotz der Niederlage der Patriots in Week 1 gegen die Miami Dolphins und dem nervenaufreibenden Sieg der Steelers in Cincinnati, gingen die Gäste dennoch als leicht favorisiertes Team...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.