Portrait: Eddie Faulkner – Running Backs Coach

written by Daniel Stahl
9 · 03 · 22

Zur Startseite

image 2

Geboren am 20. Oktober 1977 in Muncie, Indiana, begann er an der hiesigen High School Football zu spielen.

Nach Abschluss der High School entschied er sich das College in Wisconsin zu besuchen, um dort von 1996 bis 2000 am College-Football-Programm mitzuwirken. Als Running Back gelangen ihm in diesem Zeitraum 1.064 Yards an Raumgewinn sowie sieben Touchdowns für die Badgers und er erreichte mit dem Team fünf Bowl-Teilnahmen in Folge, darunter zwei aufeinanderfolgende Auftritte im Rose Bowl in den Jahren 1999 und 2000.

Nachdem seine College-Karriere beendet war, unterschrieb Eddie Faulkner als Undraftet Free Agent einen Vertrag bei den Pittsburgh Steelers, war dort allerdings lediglich im Training Camp und im Practice Squad aktiv und wechselte im selben Jahr noch zu den Edmonton Eskimos aus der Canadian Football League (CFL).

Bereits 2002 beendete Faulkner seine aktive Laufbahn und heuerte für die Saison 2002 als Running Backs Coach an der Anderson University an. Schon ein Jahr später zog er an die Ball State University weiter und verbrachte dort insgesamt sechs Jahre (2003-08). Zuerst war er dort als Graduate Assistant (2003-04) angestellt, ehe er von 2005-2008 das Training der Running Backs/Special Teams übernahm. Von 2009-2010 war er weiterhin für die Running Backs zuständig, übernahm zusätzlich aber noch den Job des Offensive Coordinators und war zum Ende der Saison 2010 sogar interimsweise als Head Coach aktiv. Während seiner Zeit bei Ball State sicherten sich die Cardinals zwei Meisterschaften der MAC West Division und schafften es zum ersten Mal in ihrer Geschichte an zwei aufeinanderfolgenden Bowl Games teilzunehmen. Faulkner trainierte ein Duo, dass am 24. Oktober 2009 gegen Eastern Michigan als erstes in einem einzigen Spiel in der Geschichte der NCAA 500 Rushing Yards erzielte (MiQuale Lewis: 301 und Cory Sykes: 203).

Nach den erfolgreichen Jahren an der Ball State entschied er sich 2011 weiterzuziehen und übernahm die Verantwortung für die Running Backs und war außerdem Coordinator der Special Teams an der Northern Illinois University.

Hier war nach einer Saison direkt wieder Schluss und er nahm ein Angebot seiner Alma Meta an, um dort das Training der Tight Ends zu leiten.

Seine bislang letzte Station im College Football verbrachte Faulkner zwischen 2013 und 2018 an der North Carolina State University als Tight Ends/Fullbacks/Special Teams Coordinator.

Faulkner geht mittlerweile in seine vierte Saison bei den Pittsburgh Steelers, die ihn am 17. Januar 2019 als Running Backs Coach eingestellt haben.

Obwohl die Steelers in der Saison 2020 den letzten Platz in den Kategorien ‚Yards pro Spiel‘ und ‚Yards pro Versuch‘ belegten und der Vertrag von Faulkner nur bis zum Ende jener Spielzeit gültig war, beschlossen die Verantwortlichen in Pittsburgh seinen Vertrag dennoch um weitere zwei Jahre zu verlängern, was anfänglich für einigen Unmut gesorgt hat.

An seiner Stelle musste der damalige Offensive Line Coach, Shaun Sarrett, seinen Hut nehmen, was deutlich machte, wo die Steelers ihrer Meinung nach die Probleme dieser miserablen Statistiken sahen. Was man dazu auch wissen sollte ist, dass zusammen mit Eddie Faulkner auch Matt Canada 2013 sein Engagement als Offensive Coordinator bei der N.C. State begann. Zwischen 2013 und 2015 arbeiteten beide hier eng zusammen und diese Verbindung könnte auch ein Grund dafür sein, warum die Entscheidung getroffen wurde, Faulkner vorerst im Stab zu halten. 

Related Posts

Review Week 3: @Cleveland Browns

Review Week 3: @Cleveland Browns

Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, wird von Myles Jack, Linebacker der Pittsburgh Steelers, angegangen. Foto: David Richard/AP/dpa Aufgrund eines absurden letzten Spielzuges klingt die 17:29-Niederlage in Cleveland am Ende deutlicher als sie es...

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

Vorschau Week 3: Steelers @Cleveland

In Week 3 reisen die Steelers zum Thursday Night Game in einer kurzen Woche nach Cleveland, zu den Browns ins FirstEnergy Stadium. Beide Teams mussten in Woche 2 eine Niederlage hinnehmen und stehen nun beide mit einem Record von 1-1 in der Division dar.  -...

Review Week 2- Patriots  @ Steelers

Review Week 2- Patriots @ Steelers

Das erste Heimspiel der Regular Season gegen die New England Patriots stand an und trotz der Niederlage der Patriots in Week 1 gegen die Miami Dolphins und dem nervenaufreibenden Sieg der Steelers in Cincinnati, gingen die Gäste dennoch als leicht favorisiertes Team...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.