Wieso seid ihr überhaupt hier? – Ein Reisebericht

written by Henning Kutz
11 · 14 · 22

Zur Startseite

IMG 4620 1

NFL in München? Auf geht’s.

Samstag, 12.11. 10 Uhr – Odeonsplatz

Nur fünf Fußminuten von meinem Hotel entfernt konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, am Odeonsplatz vorbei zu gucken, wo die NFL übergroße Helme aller Teams aufgebaut hat. Bei der Masse an Menschen, die schon von weit entfernt zu sehen war, war mir sehr schnell klar, der Hype ist real! Am Platz angekommen, bildeten sich riesige Menschentrauben um die Helme der üblichen Verdächtigen. Der Patriots, Seahawks und Buccaneers Helm waren praktisch nicht zu sehen. Anders als mein Lieblingshelm in Black and Gold. Außer mir waren dort nur zwei, drei flüchtige Gestalten, die ein schnelles Foto schossen.

Auf meiner Erkundungstour, auf der Suche nach Frühstück, wurde mir dann auch sehr schnell gewiss, anders als bei meinen beiden London Games 2017 und 2018, das wird am Sonntag kein NFL Folklore Get-Together. Das wird ein Seahawks gegen Buccaneers Game. Das wird Grün/Blau 12 vs. TB 12 so zumindest die Trikotverteilung der Menschen am Vortag zum Spiel.

Ich bin wirklich überrascht gewesen, ich hatte mit deutlich mehr Jersey-Diversität gerechnet. Dachte, vielleicht wirds beim Spiel dann ausgeglichener. Spoiler: wurde es nicht.

Samstag, 12.11. 15 Uhr – Odeonsplatz

Nach dem morgendlichen Streifzug in der Münchener Innenstadt stand dann das Treffen mit den anderen Glückspilzen vom SNG e.V. auf dem Plan. Und was ist ein guter Treffpunkt? Genau, am Helm der Steelers am Odeonsplatz. Ausgerüstet mit Stickern und Visitenkarten ließen wir es uns nicht nehmen, fleißig Kaltakquise bei den armen Schweinen vorzunehmen, die eigentlich nur friedlich ein Foto vom Helm mit den drei Hypozykloiden machen wollten.

“Kennt ihr schon die Steelers Nation Germany eV?” – “Ja, du hast mit mir vor zwei Minuten schon geredet.” 😀

Samstag, 12.11. 17 Uhr ff – Klenzestraße

Kurz was futtern und das Ziel war klar: Bier. Von ansässigen Münchnern haben wir uns den Tipp geben lassen, eine kleine Bar etwas außerhalb der Touri-Magneten aufzusuchen. Wenig überraschend war die Bar ebenfalls voll bis überfüllt, 7 Plätze an der Bar waren aber dennoch frei. Hauptsache Bier war das Motto, feucht-fröhlich und sehr verschwommen, also der restliche Abend. Ab hier wird geschwiegen. What happened in Munich, stays in Munich!

Sonntag, 13.11. 11 Uhr – Steelers Helm Allianz Arena

So eigentlich der Plan, für mich hieß es da aber noch waschen, frühstücken und langsam, sehr langsam auf den Weg machen. Die überfüllte Bahn zum Stadion war keine große Hilfe meinen Kater zu vertreiben, aber immerhin gab es dann vor dem Spiel entspannte 2 Stunden in der kühlen Herbstsonne vor den Toren von München. Tailgating wurde ausgelassen und das “Kennt ihr schon die Steelers Nation Germany eV?”-Spiel wieder aufgezogen. Langsam gingen die Visitenkarten zu neige und wir wechselten zu unserem zweit-Lieblingsspiel: “MAL ANGENOMMEN, DU STEHST AN DER 1 YARD LINE IM SUPERBOWL, MUSST NUR PUNKTEN UND HAST MARSHAWN LYNCH AUF RUNNING BACK. WIESO IST EIN PASS HIER DIE BESTE OPTION?”- laut sagen.

Sonntag, 13.11. 14 Uhr – Allianz Arena

Der Einlass ins Stadion dauerte erwartbar lang, die Plätze waren dafür aber ein Ausgleich. Ein paar SNG eV Sticker waren noch übrig und wir haben kurzerhand unsere Plätze markiert. Auch, damit wir sie wiederfinden. Na klar.

Schnell wurde klar, WIR hatten Glück mit den Plätzen, die Menschen um uns rum eher nicht so. Umringt von Buccaneers-Fans (lt. eigener Aussage alle Pre-Tom-Brady-Ära, ja sicher. What are the odds?) hatten wir viel Futter für Frotzeleien und hielten damit auch nicht unbedingt hinter dem Berg.

“Ihr seid alle Steelers Fans. Wieso seid ihr überhaupt hier? Nur zum Stören?” – “Ja. Hoffentlich verlieren beide.”

Mit einem Liter Bier für 12 Euro, Wurst und Pretzel bewaffnet, konnten wir das Spiel ausreichend genießen. Am TV werden es die Zuschauer bemerkt haben, im Stadion noch mehr, ES WAR LAUT. Die Stimmung der Fans war fantastisch und definitiv kein Vergleich mit den London Games. Es war wirklich ein Heimspiel. Aber von beiden Teams.

Bis auf die Pre-Game-Show von Cro, einem Björn Werner, der nicht nur kein Deutsch, sondern auch kein Englisch kann und einem völlig ahnungslosen Markus Söder, der sich beim Cointoss gefragt hat, wo er jetzt den Zapfhahn reinschlagen soll, war das Drumherum aber gelungen. Hymne, Pathos, Army diesdas alles da. Außer örtlichen Tauben gab es aber leider keinen Fly over 😢

Sonntag, 13.11. 18 Uhr – Allianz Arena

Nach dem Spielergebnis “Spaß zu Spaß” ging es dann zur Bahn. Schnell raus hier, ab in die Sportsbar und Steelers gucken war das Ziel. Ging aber eher so semi auf. Während “schnell raus hier und in die Sportsbar” noch funktioniert haben, belief sich “Steelers gucken” auf mein Smartphone, denn in der Bar lief nur RedZone. War allerdings nicht so schlimm, immerhin hatten die Steelers ausnahmsweise auch mal den ein oder anderen Besuch in der gegnerischen Redzone. Und außerdem war die Bar voll, die Stimmung gut und das Bier kalt. Es hatte auch was für sich, walisische Vikings-Fans, die gefühlt fünfzehn Mal zwischen Extase und Trauer wechseln, zu erleben. Man kennt es, man fühlt mit. Und mit nem eigenen W in der Tasche ist die Stimmung ohnehin gut.

Sonntag, 13.11. 23:47 Uhr – Hotel Carlton Astoria

Müde. Schlafen. Ein fantastischer Tag mit ein paar Jungs vom eV liegt hinter mir, das harte Hotelbett liegt unter mir und eine kurze Nacht liegt vor mir.

Montag, 14.11. 13:12 Uhr Frühstückscafé Kistenpfennig

Und da sitz ich hier, Rührei und Speck, ein kleines Brötchen und O-Saft vor mir denke ich über die letzten zwei Tage nach und muss unwillkürlich grinsen über den Trip mit einer unfassbar geilen Truppe. Es tut mir leid, ich habe einiges ausgelassen, aber da waren doch auch Dinge dabei, die einfach nicht erzählt werden dürfen.

Beste war aber auf jeden Fall, die ganzen Namen und Stimmen aus dem Discord mal in Echt zu sehen. Football IS family und der SNG eV ein geiler Haufen Menschen.

“Wieso seid ihr überhaupt hier?” – “Weil so ein Trip mit coolen Menschen einfach viel mehr Spaß macht, als alleine.” “ Das alles nur möglich gemacht von nem geilen Typen, der 5 seiner 6 Karten für das Spiel ohne zu zögern im eV verlost.”

Danke, Jungs.

Related Posts

Game Preview Week 13 at Falcons

Game Preview Week 13 at Falcons

Nur eine Woche nach dem Sieg über Matt Ryan treffen die Steelers mit den Atlanta Falcons auf das Team, das dieser Quarterback in der näheren Vergangenheit wohl mehr geprägt hat als jeder andere Spieler. - Weekly update - Gegen die Colts zeigten die Steelers endlich...

Review Woche 12 Colts vs Steelers

Review Woche 12 Colts vs Steelers

Victory Tuesday ist die wichtigste Erkenntnis, die man als Fan aus dem Duell gegen dieIndianapolis Colts mitnehmen kann.Am Ende setzten sich die Steelers mit 24:17 im Lucas Oil Stadium durch und verbessertenihren Record nun auf 4-7.Die Steelers sollten in das Spiel...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert