Share on facebook
Share on pinterest
Share on email

Steelers 17 – Cowboys 27

Datum28. Januar 1996
StadionSun Devil Stadium
StadtTempe (Arizona)
MVP Larry Brown
Favorit Cowboys um 13½
Nationalhymne Vanessa Lynn Williams
Münzwurf Joe Montana
Halbzeitshow Diana Ross
Besucherzahl 76.347

Am 28. Januar 1996 standen sich die Pittsburgh Steelers und Dallas Cowboys mal wieder in einem Superbowl gegenüber. Die Cowboys gingen als Favorit in das Spiel, nach einer Saison mit einem 12:4 Rekord und siegen gegen die Eagles und Packers in den Plpayoffs.

Für die Steelers war es der lang ersehnte Trip für Coach Cowher. Man konnte die Saison mit 11:5 beendet und besiegte in den Playoffs die Bills und Colts. Ein wenig geprägt war das Spiel von der Story um Superstar Rod Woodson. Im ersten Saisonspiel hatte er sich einen Bänderriss im Knie zugezogen, doch Coach Cowher hat iihm die ganze Saison einen Platz im Roser frei gehalten, falls er doch für die Playoffs fit werden konnte. Für den Superbowl hat es letztendlich geklappt und so ist Rod Woodson der bisher einzige Spieler, der innerhalb einer Saison von so einer schweren Verletzung zurückgekehrt ist.

Im Spiel selbst gingen die Cowboys schnell in Führung und man hatte das Gefühl die Steelers haben keine Chance und werden überrant. Erst 13 Sekunden vor er Halbzeitpause konnten die Steelers mit einem TD durch Yancey Thigpen punkten.

In der zweiten Hälfte fanden die Steelers dann zu ihrem gewohnten Spiel und waren Dallas überlegen.

Doch eine sehr unnötieg Interception von QB Neil O`Donell brachte die Cowboys weiter auf Distanz. Die Steelers kämpften sich bis zum 17-20 heran und hatten den möglichen „winning drive“ vor sich. Aber eine weitere Interception vom Steelers Qb auf wieder Larry Brown zerstörte alle Comeback Hoffnungen.

So ging das Spiel an die Cowboys und der MVP Titel an Larry Brown und seine 2 Interpetions.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.