Share on facebook
Share on pinterest
Share on email

Steelers Nation ist der inoffizielle Name der Fan Base der Pittsburgh Steelers. Und die Steelers Nation Germany sind die deutschen Fans.

Der Begriff Steelers Nation tauchte zum ersten Mal 1978 im Highlights Film über das Team auf. Der damalige NFl Erzähler John Facenda hatt die Fans dort so genannt.

Die frühen Jahre

Seit Ihrer Gründung im Jahr 1933 hatten die Steelers eine feste Gefolgschaft. Möglich wurde das durch eine Gesetzesänderung in Pennsylvania, die es erlaubte, dass Sportveranstaltungen auch sonntags stattfinden dürfen. Somit konnten in Pennsylvania endlich auch NFL Teams gegründet werden. Die Nachfrage nach Football war groß, denn in Pennsylvania gav es schlißelich auch den ersten Profi Football. Dennoch musste man sich in Pittsburgh zuerst den etablierten Sportarten und Teams unterordnen, die beliebten Teams waren die Pittsburgh Pirates im Baseball und die Pitt Panther im College Football.

Der Aufstieg der Steelers

Bis in die 50er jahre konnten die Steelers zwar an Popularität zulegen, doch erfolgreich waren sie nie. Auch ein Grund warum sie die Pirates diesbezüglich nicht überholen konnten. Doch 1969 wurde Head Coach Chuck Noll verplichtet und in den frühen 70gern sollte nun der Erfolg kommen. Es begann wohl mit dem Draft von Defensive Tackle „Mean“ Joe Greene. Ab 1972 waren die Steelers dann ein Playoff Team und es startete eine Serie von ausverkauften Spielen im Three Rivers Stadium die bis ins Heinz Field überging und noch heute offiziell am laufen ist. Die Steelers haben somit nach den Wahsington Redskins die zweitlängste Serie dieser Art in der NFL.

Die 4 Superbowl Siege in den 70gern kamen gleichzeitig mit einer beginnenden wirtschaftlichen Rezession im ganzen Land, aber besonders in Pittsburgh. Viele Stahl Mühlen mussten schließen und die Leute verloren ihren Job, viele davon sind dann von Pittsburgh weggezogen. Aber gerade die Steelers gaben den Menschen in Pittsburgh in diesen Zeiten Hoffnung, und so erklärt sich auch die Identifikation mit dem Team.

Spieler Fanclubs

In den 70gern enstanden durch Fans auch die ersten Fan Clubs. Damals wurden diese Clubs meist nach Spielern benannt und manche wurden wirklich legendär und selbst von den Spielern unterstützt. Hier ein paar Beispiele: Franco´s Italian Army, Frenchy´s Foreign Legion, Gerela´s Gorillas, Bradshaw´s Brigade, Lambert´s Lunatis, Rocky and the Flying Squirrels, Shell´s Bombers

Die moderne Zeit

Mit der Zeit wurden die Steelers das populärste Team in der Stadt. Doch die Gefolgschaft beschränkt sich nicht nur auf die Pittsburgh Area. Nein in den ganzen USA, vorallem aber auch in Mexiko und vielen anderfen Ländern, auch in Deutschland wachsen wir sehr, gibt es viele Steelers Fans.

Die Fan Clubs von früher gibt es nicht mehr und die Steelers selbst haben keinen eigenen „offiziellen“ Fan Club. Dennoch wurden weiterhin wieder solche Clubs gegründet. Der älteste der heute noch aktiven Clubs dürfte die Steel City Mafia sein, doch die größetn sind mittlerweile die Stiller Gang und der Yinzer Mob. Bei jedem Heimspiel und vielen Auswärtsspielen prägend ie Banner dieser Clubs das Stadion.